Traumhochzeit in Florenz

Ort, Outfit, Namenswahl: Sylvie Meis verrät ihre Hochzeitspläne

Im August heiratet Sylvie Meis den Künstler Niclas Castello in Italien, wie sie jetzt in einem "Gala"-Interview verraten hat. Die Feier soll vier Tage lang dauern, vier verschiedene Outfits habe sie dafür eingeplant.
+
Im August heiratet Sylvie Meis den Künstler Niclas Castello in Italien, wie sie jetzt in einem „Gala“-Interview verraten hat. Die Feier soll vier Tage lang dauern, vier verschiedene Outfits habe sie dafür eingeplant.

Sylvie Meis und ihr Verlobter Niclas Castello werden im August in Italien heiraten, verriet die Moderatorin der Zeitschrift „Gala“. Eines werde sich nach der Hochzeit aber nicht ändern, betonte sie: „Ich werde nie wieder den Namen eines Mannes annehmen.“

Im August ist es so weit: „Wir heiraten in Florenz, Italien ist unser Lieblingsland“, hat Sylvie Meis (42) in einem Interview mit der Zeitschrift „Gala“ verraten. Vier Tage lang wollen sie und ihr Verlobter, der Künstler Niclas Castello (41), endlich Hochzeit feiern, nachdem ein früherer Termin wie bei vielen anderen Paaren auch wegen der Coronakrise verschoben werden musste. „Ich habe mich total in die Location verliebt, ein wunderschönes Boutique-Hotel mit traumhaftem Blick über die Stadt. Sehr stylish und mit einem verspiegelten Ballsaal wie in Versailles.“

Für die ausdauernden Feierlichkeiten seien vier verschiedene Outfits eingeplant, verriet sie „Gala“: „Am Samstag, dem eigentlichen Tag der Hochzeit, trage ich natürlich die beiden wichtigsten Kleider: das Brautkleid für die Zeremonie und dann das Kleid für die Party.“ Ihren Junggesellinnenabschied hatte die Moderatorin und Ex-Frau des niederländischen Fußballstars Rafael van der Vaart zusammen mit vier Freundinnen in einem Spa-Hotel gefeiert, mit pinker Limousine und einem Kuchen in Penis-Form.

Eines werde sich durch die Hochzeit mit dem zeitgenössischen Künstler Niclas Castello, mit dem sie seit Sommer 2019 zusammen ist, aber nicht ändern, betonte Sylvie Meis in dem Interview: ihr Nachname! „Ich werde nie wieder den Namen eines Mannes annehmen. Ich bin Sylvie Meis und sehr stolz darauf. Als ich Sylvie van der Vaart hieß, haben mir alle geraten: 'Behalte den Namen!' Ich habe trotzdem wieder meinen Mädchennamen angenommen. Wenn ich heute noch van der Vaart heißen würde, würde ein Teil in mir immer denken: Du hast den Erfolg nur, weil du seinen Namen behalten hast.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare