Wahl zum ultimativen Wasser-Warrior

Oliver Pocher (RTL): Krawall-Comedian verletzt - Wasserpark-Duell nimmt tragisches Ende

Für seine RTL-Show „Pocher - gefährlich ehrlich“ nahm Oliver Pocher schon so einiges auf sich. Bei einem Wasserpark-Duell hat er sich nun verletzt.

  • Oliver Pochers Idee Influencer bloßzustellen öffnete ihm neue Türen.
  • RTL gab dem Comedian aus Hannover sogar seine eigene Late-Night-Show.
  • In der neuen „Pocher - gefährlich ehrlich“-Folge geht es für Oli in den Wasserpark, dort zeigt er vollen Körpereinsatz.

Hannover - Oliver Pocher (42) hatte Glück im Unglück. Als der Comedian aus Hannover sich Anfang März mit dem Coronavirus infizierte, wusste der 42-Jährige sicher noch nicht, dass ihm während der zweiwöchigen Quarantäne eine millionenschwere Idee kommen würde. Sein neues Hobby, Influencer öffentlich anzuprangern, fuhr dem Familienvater nicht nur ordentlich Kohle ein, sondern auch eine eigene Late-Night-Show auf RTL.

Bei „Pocher - gefährlich ehrlich“ hebt der Ehemann von Amira Pocher (27) seine Bashing-Attacken wöchentlich auf ein neues Level. In einer neuen Folge duellierte sich Oliver Pocher mit zwei TV-Sternchen und zeigte vollen Körpereinsatz. Den Wasserpark verließ der Krawall-Comedian schwer verletzt. Was ist passiert? nordbuzz.de hat die Antwort.

Ehepartnerinnen:Amira Pocher (verh. 2019), Alessandra Meyer-Wölden (verh. 2010–2014)
Geboren:18. Februar 1978 (Alter 42 Jahre), Hannover, Deutschland
Größe:1,7 m
Filme:Hui Buh – Das Schlossgespenst, Vollidiot, Hanni & Nanni
Fernsehsendungen:Pocher - gefährlich ehrlich, Die Pocher Show, Rent a Pocher

Oliver Pocher (RTL): Krawall-Comedian vs. Fernanda Brandao und Tobi Wegener - Wasserpark-Duell in Rust

Jede Woche überrascht uns Komiker Oliver Pocher mit neuen Aktionen in seiner RTL-Late-Night-Show, dabei ist eine verrückter als die andere. Um seine „Pocher - gefährlich ehrlich“-Fans zu unterhalten ist dem Hannoveraner nichts zu peinlich. So ließ sich der 42-Jährige erst kürzlich von einer Domina den Hintern versohlen. Lasst euch sagen: Lack und Leder standen dem Blondschopf gut.

Oliver Pocher zeigte für die neue „Pocher - gefährlich ehrlich“-Folge vollen Körpereinsatz (nordbuzz.de-Montage).

Für „Pocher - gefährlich ehrlich" ist dem Komiker wirklich kein Weg zu weit. Kürzlich nahm er sogar rund 785 Kilometer auf sich, nur um Pariser Sehenswürdigkeiten zu besuchen. An den französischen Influencer-Hotspots zeigte sich der bald fünffache Vater mal wieder von seiner besten Seite und zog über diverse Instagram-Sternchen her.

Nun holte er sich für die neuste Folge der RTL-Late-Night-Show VIP-Unterstützung. Gemeinsam mit Fernanda Brandão (37) und Tobi Wegener (27) ging es Richtung Rust. Im Wasserpark Rulantica wollten sich die drei ein feuchtes Duell liefern. Der Ausflug der Promis endete für den Krawall-Comedian allerdings anders als geplant.

Oliver Pocher (RTL): Wasserpark-Spaß - Krawall-Comedian macht schmerzhafte Erfahrung

Im Wasserpark Rulantica trugen Oliver Pocher und seine beiden Kontrahenten Fernanda Brandão und Tobi Wegener ein spritziges Duell aus. In diversen Runden stellten sich die VIP‘s sportlichen Herausforderungen, um sich am Ende den großen Titel „Wasserrutschen-Meister“ sichern zu können. Um als Sieger des Erlebnisbad-Contest hervorzutreten hatte sich Oliver Pocher sogar Wochen zuvor schon etwas überlegt: „Ich habe mir extra Masse angefressen, damit ich schneller rutsche“, verriet der 42-Jährige.

Anfangs machte der Comedian eine gute Figur und konnte mit dem Tempo und der Eleganz der Brasilianerin und des Sonnyboys mithalten, doch als es darum ging, über einen Parkour übers Wasser zu laufen packte sich der 42-Jährige einige Male ab. Man möge meinen, dass ein Sturz ins Wasser nicht schmerzhaft sei, doch am Ende der Runde „Hoppablad - Der Todesparcours“ zeigte Oliver Pocher einige Verletzungen auf.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

“Gefährlich Ehrlich” mit Oliver Pocher Morgen Abend 27.08 um 23:15 auf RTL. 15 Jahre nach der legendären Pro 7 Wasserrutsch WM durfte ich wieder ein Wasserrutschen Wettkampf Revival mit Oliver Pocher und Tobias Wegener in der Wasserwelt Rulantica erleben. Bevor ich eines Tages endgültig erwachsen werde und nur noch seriöse & informative TV Formate mache, war das die perfekte Gelegenheit für den ultimativen 15 Jahre Bevor/ After Fitness Check. Der Mikro Bikini meiner damaligen “Fernanda Kollektion” passt noch und ich freue mich darüber. Fitness Check bestanden ✅ Bei Olli hat sich einiges verändert, nach 5 Kindern ist es auch verständlich, aber er kann jederzeit auf meine Unterstützung bei seinem Training zählen. *werbung wegen Markennennung @fit_tobi93 @oliverpocher #wasserrutsche #comedy #rtl #teamfit #bikini #braziliangirl #pooltime #wettkampf

Ein Beitrag geteilt von Fernanda Brandao (@fernanda_brandao) am

„Du bist hier total rot und hier völlig zerkratzt“, stellte Fernanda Brandao fest. „Ich weiß, aber egal“, erwiderte Oliver Pocher. Für einen möglichen Sieg zeigt der 42-Jährige eben vollen Körpereinsatz. Doch keine Sorge, bei dem Wasser-Warrior-Contest hat sich der „Pocher - gefährlich ehrlich“-Host natürlich nicht wirklich verletzt. Seine Kampfwunden dürften heute schon wieder verschwunden sein.

Am Ende reichte es trotz Körpereinsatz und Gewinnermentalität nicht für Oliver Pocher. Den großen Wasserrutschen-Contest gewannen Fernanda Brandao und Tobi Wegener mit einem Punktestand von vier zu neun. Schade Oli, vielleicht beim nächsten Mal.

Oliver Pocher (RTL): Besuch bei Tönnies-Mitarbeiter - Krawall-Comedian durchsucht Wohnung

Doch in der letzten „Pocher - gefährlich ehrlich“-Folge standen nicht nur spaßig Dinge an. Oliver Pocher und sein RTL-Team verschlug es mal wieder nach Gütersloh in die Tönnies-Fleischproduktion. Dort hatten sich in den letzten Wochen rund 1.500 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Der Comedian höchstpersönlich wollte die Lage dort abchecken und versuchte sich Zugang in die Wohnung diverser Mitarbeiter zu verschaffen.

„Ich habe gesagt, wir kommen wieder. Jetzt haben wir es einfach versucht“, so der 42-Jährige. Das Vorhaben erwies sich jedoch schwieriger als gedacht. Am Ende gelang es Oliver Pocher, dem RTL-Team und einem Dolmetscher in eine der Wohnungen zu gelangen. Dort lebten sieben Personen auf engsten Raum zusammen.

Der Komiker hielt fest: „Zu siebt hier wohnen, das ist schon ziemlich eng.“ Der Familienvater würde sich von Tönnies wünschen selber eine Woche in einer solchen Behausung zu leben. Auch, wenn dies wohl nie passieren wird, versprach Oliver Pocher eine Rückkehr nach Gütersloh. Mal sehen, was sich der Norddeutsche dann einfallen lässt - wir sind schon jetzt gespannt auf die nächsten „Pocher - gefährlich ehrlich“-Folgen. Freuen können wir uns auch auf das „Sommerhaus der Stars“-Special, denn der Krawall-Comedian begleitet das Trash-Spektakel mit seiner RTL-Late-Night-Show und wird mit Sicherheit das ein oder andere Sommerhaus-Couple durch den Dreck ziehen.

Rubriklistenbild: © Ralf Hirschberger/picture alliance/dpa & Henning Kaiser/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare