Social-Media-Ärger

Oliver Pocher (RTL): Darum hat Comedian Ärger mit Instagram

Oliver Pocher ist mit seiner „Bildschirmkontrolle“ zu weit gegangen. Der RTL-Star zeigte pikante Bilder von Bastian Yotta - nun meldet sich Instagram bei Pocher.

Köln - Oliver Pocher ist nicht gerade für sein Taktgefühl bekannt und immer wieder gehen die Witze des Comedians auf Kosten anderer Promis oder Influencer. Jetzt ist ihm eine seiner Aktionen aber zum Verhängnis geworden, als er Bilder zeigte, die er nicht hätte zeigen sollen. In seiner Instagram-Videoserie „Bildschirmkontrolle“ nimmt RTL-Star Pocher die Social-Media-Beiträge von anderen Stars und Influencern aufs Korn und sagt offen und ehrlich seine Meinung. Dieses Mal ging es um Fotos von Bastian Yotta, doch danach musste er sich mit Instagram auseinandersetzen. Die pikanten Bilder gingen eindeutig zu weit.

NameOliver Pocher
Geboren18. Februar 1978 (Alter 42 Jahre), Hannover
Größe1,7 m
EhepartnerinAmira Pocher (verh. 2019), Alessandra Meyer-Wölden (verh. 2010–2014)
FernsehsendungenPocher – gefährlich ehrlich!, Die Oliver Pocher Show (2009 – 2011), Rent a Pocher (2003 – 2006), Promi Big Brother, Schmidt & Pocher (2007 – 2009)

Oliver Pocher: RTL-Star zeigt Bilder von Bastian Yotta und bekommt Ärger mit Instagram

Die Bilder von Bastian Yotta, die Oliver Pocher auf seinem Instagram-Account in einem „Bildschirmkontrolle“-Video teilte, waren nämlich an sich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Der Reality-TV-Star, der vor allem aus TV-Formaten wie „Adam sucht Eva – Promis im Paradies“ oder „Die Yottas! Mit Vollgas durch Amerika“ bekannt ist, hatte Bilder von sich selbst aufgenommen, auf denen er mit einem Se*-Spielzeug herumspielt.

Oliver Pocher hat wegen Bastian Yotta-Post Ärger mit Instagram bekommen (nordbuzz.de-montage).

Diese Fotos teilte Bastian Yotta mit den Followern seines „Only Fans“-Accounts, doch auch Oliver Pocher, der zuletzt mit krassen Schönheits-OPs überraschte, gelangte an diese nicht ganz jugendfreien Bilder. Er zeigte sie prompt bei Instagram, doch der Plattform fiel das, sodass der RTL-Comedian das Video umgehend löschen musste.

Oliver Pocher: RTL-Comedian muss Bildschirmkontrolle löschen - und kündigt neue Videos an

Sonderlich begeistert war der RTL-Comedian davon nicht, er fügte sich aber den Weisungen der Plattform. In seiner Instagram-Story postete Oliver Pocher daraufhin ein Video, das ihn beim Spaziergang durch die Kälte zeigte. Dabei redet er mit seinen Fans und beklagt sich: „Ganz interessant: Unsere Bildschirmkontrolle musste ich leider runternehmen, wegen Instagram. Der Yotta-Inhalt war denen ein bisschen zu s**ualisiert.“

Trotz der sarkastischen Worte hielt sich der Star, der sich in letzter Zeit sogar mit der Polizei anlegte und eine Anzeige kassierte, dann doch an die Instagram-Anweisung und nahm den Beitrag zu Bastian Yotta wieder von seiner Seite herunter. Gleichzeitig kündigt Oliver Pocher aber schon an, dass er deswegen nicht aufhören wird, auch mal pikantere Dinge ins Netz zu stellen: „Ich halte mich natürlich an die Spielregeln. Ich bin halt so eine Systemh*re und mach aber eine neue Bildschirmkontrolle und ich hoffe, dass die, wenn sie online ist, es zumindest länger als zwei Tage schafft.“

Oliver Pocher: Comedian kämpft mit Ehefrau Amira im Netz und kritisiert Instagram

Einen kleinen Seitenhieb gegen Instagram kann sich der RTL-Star natürlich nicht verkneifen. Gemeinsam mit Ehefrau Amira Pocher, mit der er das zweite gemeinsame Kind erwartet, spricht Oliver Pocher sich regelmäßig offen gegen die digitale Darstellung der eigenen Kinder aus und kritisiert Prominente, die ihre Kinder im Netz zeigen.

„Das ist auch mal ganz interessant, wenn die Netzwerke selber ihr ganzes kinderp****grafisches Verhalten nicht im Griff haben. Aber wenn sich so eine Fleischpeitsche durch so einen weißen Anzug – sicherlich, verstörende Bilder! – abdrückt, dann ist das halt auf jeden Fall runterzulöschen“, sagt Oliver Pocher zu der in seinen Augen ungerechtfertigten Löschanordnung von Instagram.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/picture alliance/dpa & Henning Kaiser/picture alliance/dpa & imago images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare