Ho, ho, ho

Oliver Pocher: Amira im Weihnachts-Wahn - traurige Kindheits-Beichte

Im Hause Pocher weihnachtet es. Ehefrau Amira ist im Weihnachts-Wahn und schmückt, was das Zeug hält. Doch der Deko-Wahn hat einen traurigen Grund.

Hannover - Amira Pocher (28) ist in Weihnachtstimmung und kann die Feiertage kaum noch erwarten. Die bald zweifach Mami liebt Weihnachten einfach und präsentierte auf Instagram stolz ihren Deko-Wahn inklusive Kunst-Schneemann für den Karten, leuchtendes Rentier und abertausende Lichteretten.

Doch das Weihnachtsfieber hat einen bitteren Beigeschmack. Auf Instagram machte die sonst die strahlende Ehefrau von Comedian Oliver Pocher (42) eine traurige Kindheits-Beichte und erklärte, woher ihre Versessenheit auf das Fest der Liebe kommt. nordbuzz.de hat die Details.

Comedian:Oliver Pocher
Geboren:18. Februar 1978 (Alter 42 Jahre), Hannover
Größe:1,7 Meter
Ehepartnerinnen:Amira Pocher (verh. 2019), Alessandra Meyer-Wölden (verh. 2010–2014)

Oliver Pocher (RTL): Ehefrau Amira Pocher im Weihnachtsfieber - XXL-Deko im Hause Pocher

Trotz Coronavirus-Krise, Kontaktbeschränkungen und strengen Hygiene-Regeln ist ganz Deutschland im Weihnachtsfieber. Überall werden leckere Kekse gebacken, Adventsgestecke dekoriert, Weihnachtsgeschenke ausgesucht und liebevoll eingepackt, Festtagsessen gezaubert, Tannenbäume geschlagen und Christmas-Hits geschmettert.

So auch im Hause Pocher in Hannover. Egal ob ein XXL-Tannenbaum mit 50 Christbaumkugeln, Mega-Santa, Kunst-Schneemann für den Garten, leuchtendes Rentier samt Schlitten oder abertausende Lichterketten - für Ehefrau Amira Pocher kann es nie genug weihnachtliche Deko sein, je größer desto besser.

Amira Pocher liebt Weihnachten und ist voll im Deko-Wahn (nordbuzz.de-Montage).

So überrascht es wirklich keinen Pocher-Fan, dass die Liebsten von Krawall-Comedian Oliver Pocher schon kurz vor Halloween angefangen hat, das traute Heim statt gruselig und schaurig-schön weihnachtlich zu schmücken. In diesem Jahr soll eben alles perfekt sein. Nicht nur für den ersten gemeinsamen Pocher-Sohnemann, der am 11. November Geburtstag hatte und das erste Mal das Weihnachtsfest bewusst miterlebt, sondern auch für sein Geschwisterchen, dass dank Übungswehen mit viel Glück noch ein 2020-Baby wird.

Bis es so weit ist und Amira ihr Krankenhaus-Täschen für die anstehende Geburt packt, genießt sie samt wachsendem Babybauch die Feiertage mit Gewürzspekulatius, knallroten„Hohoho“-Socken und weihnachtlicher Corona-Maske und lässt sich hoffentlich von ihrem Liebsten die angeschwollenen Füße massieren.

Oliver Pocher (RTL): Weihnachten im Hause Pocher - Ehemann Oli gibt klein bei

Während Ehemann Oliver Pocher ihren Weihnachts-Wahn zunächst mit Argusaugen beobachtet und eher belächelt hatte und den ein oder anderen weihnachtlichen Einkauf versucht hat abzuschmettern, hat er mittlerweile klein beigegeben und sich mit der Deko-Liebe seiner Angetrauten abgefunden. „Er ist jetzt derjenige, der alles in Übergroß zusammenkauft“, erklärte Amira Pocher ihre Fans auf Instagram.

Doch der Weihnachts-Wahn hat einen traurigen Grund, wie die schwangere Pocher-Ehefrau nun erklärte, nachdem ein Fan sie gefragt hatte, warum sie so „weihnachts-narrisch“ sei.

Oliver Pocher (RTL): Weihnachts-Wahn hat traurigen Grund - Kindheits-Beichte von Amira Pocher

„Ich weiß nicht genau, das werde ich oft gefragt. Ich denke, weil wir in meiner Kindheit nicht viel hatten, aber an Weihnachten gab sich meine Mutter immer besonders viel Mühe, von all unseren Sorgen und Problemen abzulenken. Darum war die Weihnachtszeit immer so besonders und harmonisch“, schrieb die schwangere Krawall-Lady auf Instagram und zeigte sich von ihrer emotionalen Seite.

Zumindest kann Weihnachten im Hause Pocher kommen. Und wer weiß, vielleicht kommt das zweite gemeinsame Baby von Oliver und Amira Pocher tatsächlich an Weihnachten oder gar an Silvester zur Welt. Wir wünschen der kleinen Familie zumindest alles Gute und besinnliche Feiertage im Kreise ihrer Liebsten.

Rubriklistenbild: © Felix Kästle/picture alliance/dpa & Ole Spata/picture alliance/dpa & Stefan Gregorowuis/TVNOW

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare