Schattenseiten des Promi-Daseins

Oliver Pocher (RTL): „Scheinwerfer, Stacheldrahtzaun“ - Stalker-Fans belästigen Krawall-Comedian

Oliver Pocher steht seit Jahren im Rampenlicht. Seitdem seine Influencer-Hetzjagd-Idee Fahrt aufgenommen hat, fürchtet sich der RTL-Comedian vor Stalker-Fans. 

  • Oliver Pocher ist einer der berühmtesten deutschen Comedian überhaupt.
  • Seit einigen Wochen ist der Komiker aus Hannover wegen seiner Influencer-Bashing-Idee in aller Munde.
  • In seinem Podcast verriet Oliver Pocher, dass er sich in seinen eigenen vier Wänden nicht sicher fühlt.

Hannover - Oliver Pocher (42) gehört seit Jahren zu den bekanntesten TV-Gesichtern Deutschlands. Der Comedian aus Hannover ist hauptsächlich wegen seines losen Mundwerks und seiner speziellen Art von Humor bekannt. In den letzten Wochen machte der 42-Jährige vor allem Schlagzeilen durch seine fiese Idee, Instagram-Influencer bloßzustellen. Seither surft der Familienvater auf einer Erfolgswelle, von der ihn so schnell niemand runterstoßen wird.

Doch das Leben als Promi bringt so seine Tücken mit sich. In seinem Podcast: „Die Pochers hier!" sprach Oli jetzt über die Schattenseiten des Promi-Daseins und verriet, welche Maßnahmen er ergreifen wird, um sich in seinen eigenen vier Wänden wieder sicher zu fühlen. nordbuzz.de mit allen Einzelheiten.

Geboren:18. Februar 1978 (Alter 42 Jahre), Hannover
Größe:1,7 Meter
Kinder: Nayla Alessandra Pocher, Elian Pocher, Emanuel Pocher
Ehepartnerinnen: Amira Pocher (verh. 2019), Alessandra Meyer-Wölden (verh. 2010–2014)
Eltern:Jutta Pocher, Gerhard Pocher

Oliver Pocher (RTL): Krawall-Komedian fährt mit Influencer-Hetzjagd Ruhm und Knete ein

Oliver Pocher galt schon immer als Erfolgstalent, doch seitdem dem Komiker die brillante Idee kam, Influencer auf Instagram bloßzustellen, reitet der 42-Jährige die wohl größte Welle seiner Karriere. Egal, ob man den Hannoveraner für seine „gefährlich ehrlichen“ Sprüche feiert oder verachtet, Fakt ist: Der RTL-Star hat etwas auf die Beine gebracht, wovon viele nur träumen können - auf wessen Kosten sei erstmal dahingestellt.

Seine Influencer-Hetzjagd fuhr dem Comedian aus Hannover zwar schon die ein oder andere Anzeige ein, vorwiegend aber Ruhm und Knete. Der TV-Sender RTL war von den Bashing-Attacken des bald fünffachen Vaters so begeistert, dass sie ihm kurzerhand eine eigene Hetzjagd-Plattform zur Verfügung stellten. In der Late-Night-Show „Pocher - gefährlich ehrlich“ hebt der Komiker seine Diss-Sprüche auf das nächste Level.

Oliver Pocher spricht von den Schattenseiten des Berühmt-Seins (nordbuzz.de-Montage).

Anscheinend läuft die TV-Show besser als gedacht, denn das Format, dass eigentlich nur aus vier Episoden bestehen sollte, wurde für den ganzen Sommer verlängert. Oliver Pocher weiß einfach, wie der Hase läuft. Doch Ruhm und Trubel haben auch ihre Schattenseiten, von denen Oli ein Liedchen trällern kann. In seinem Podcast verriet der 42-Jährige nun, dass er sich zu Hause nicht mehr sicher fühlt und Angst um seine Frau Amira, die zum zweiten Mal schwanger ist und den gemeinsamen Sohn hat.

Oliver Pocher (RTL): Angst um Sohn und Ehefrau Amira - Fans belagern Pocher-Anwesen

Als Promi weiß man, dass die Kameras immer auf einen gerichtet sind. Ein Foto hier, ein Interview da - das gehört einfach zum normalen Alltag einer in der Öffentlichkeit stehenden Person dazu. Doch was ist, wenn man auch zu Hause nicht von Fans und den Medien in Ruhe gelassen wird? Dieses Problem haben Oliver Pocher und seine Ehefrau Amira derzeit.

In ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ verriet das Krawall-Pärchen, dass ihnen Fans zu Hause auflauern und unerlaubte Fotos von ihnen und ihrer Behausung knipsen. Die 27-Jährige verglich die ernste Situation mit einem Zoobesuch - Oli, das gemeinsame Kind und sie wären dabei die Attraktion. Es gebe sogar „Promi-Touris“, die sonntags einen Ausflug zur Pocher-Villa machen - ganz schön krass, oder?

Das findet auch die Make-Up-Artistin und erklärte: „Ich finde es ja schön, wenn jemand normal fragt, ob wir mal ein Foto machen können“, doch von unerlaubten Schnappschüssen halte die 27-Jährige gar nichts: „Das ist unhöflich, das macht man doch nicht. Es reicht einfach“. Für die bald zweifache Mama ist ein solches Verhalten einfach „asozial“ - und sein wir mal ehrlich, recht hat sie, oder? Zu Hause sollte man sich wohl und nicht belästigt fühlen.

Oliver Pocher (RTL): Sicherheitsmaßnahmen sollen Stalker-Fans abschrecken

Oliver Pocher und seiner Ehefrau Amira reicht es nun langsam. In ihrem Podcast verriet das Krawall-Paar, das gerade sein Rap-Debüt feierte, wie sie die Situation wieder in den Griff bekommen wollen. Sicherheitsmaßnahmen sollen „Fans“ davon abhalten unerlaubte Fotos von Haus und Garten zu schießen. Amira bestätigte: „Da kommt ein Zaun hin und ‚ne Kamera und noch ‘ne Kamera. Scheinwerfer, Stacheldrahtzaun“.

Keine so schlechte Idee - mal sehen sich, ob die „Promi-Touris“ künftig von der Pocher-Villa fern halten, sonst könnte sich der Spieß schon bald umdrehen. Anstatt vor Gericht gezogen zu werden, könnte Oliver Pocher diesmal Hilfe von der Justiz bekommen. Es bleibt spannend.

Rubriklistenbild: © Gian Mattia D‘alberto/Lapresse/picture alliance/dpa & Sebastian Kahnert/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare