"Medizinisches Phänomen"

Oliver Pocher (RTL): Fieser Rückschlag nach positivem Corona-Test - keine Anti-Körper 

Vor einigen Wochen schockte Oliver Pocher und Frau Amira ihre Fans mit ihrem positiven Corona-Test. Trotz Quarantäne hat der Comedian keine Anti-Körper gebildet.

  • Vor einigen Wochen infizierten sich Oliver Pocher und seine Frau Amira mit dem Coronavirus
  • Selbst nach 14-tägiger Corona-Quarantäne hat der Comedian noch Symptome
  • Wegen der Krise musste nun auch die Hochzeit abgesagt werden

Update vom 30. April: Und da kommt auch schon die nächste Schock-Nachricht für Oliver Pocher. Nachdem der Comedian und seine Frau Amira Anfang März positiv auf das Coronavirus getestet wurden, scheint es das Glück weiterhin nicht gut mit ihnen zu meinen. Es stellt sich heraus, dass die beiden trotz besiegter Krankheit, keine Anti-Körper gegen das Virus gebildet haben. Das gaben die Pochers jetzt jedenfalls in einem Interview mit Frauke Ludowig bekannt.

Oliver Pocher: Nach Corona-Quarantäne - keine Anti-Körper trotz besiegter Krankheit

Die beiden nehmen das Ganze aber sichtlich mit Humor und bezeichnen sich als "medizinisches Phänomen". Kurios ist allerdings, wie das inzwischen genesene Paar, überhaupt zu dieser Erkenntnis gekommen ist, denn aus Sicht der Virologen ist das Ganze eigentlich nicht möglich, sodass sich vermuten lässt, dass die Testergebnisse der Pocher-Familie fehlgeleitet sind. Ob Oliver und Amira Pocher sich einem Bluttest oder doch nur einen Schnell-Test aus der Apotheke unterzogen haben ist bisher unklar. Einzig wichtig in diesem Moment: Die Pochers haben das Coronavirus besiegt, Hurra! Doch der nächste Kracher ließ nicht lange auf dich warten, denn nun besteht der Corona-Verdacht bei Oliver Pochers Kids.

Ursprungsmeldung vom 22. April: Hannover - Corona-Positiv: Mit dieser Nachricht schockten Oliver Pocher (42)* und seine Frau Amira (27) vor wenigen Wochen ihre Fans. Zunächst gab die 27-jährige Mutter des gemeinsamen kleinen Sohnes bekannt, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert hatte und wenig später wurde auch der Comedian positiv getestet. 

Oliver Pocher: Widerspruch gegen Corona-Quarantäne? "Deutschland ist ein absurdes Land"

Als Erstes war es seine Ehefrau Amira, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Oliver Pocher war klar, dass das Virus auch an ihm nicht spurlos vorbeigehen würde. Deshalb verordneten sich beide direkt häusliche Isolation - nach der behördlichen Anordnung hatten sie ja auch keine andere Wahl, wie nordbuzz.de* berichtet.

Doch da fing der Irrsinn an. Die Pochers bekamen Post vom Gesundheitsamt mit der Anordnung zur Corona-Quarantäne - diese mussten sie ausgerechnet persönlich entgegennehmen, soviel zur Abstandsregel. "Deutschland ist halt ein sehr absurdes Land", so Pocher über die Corona-Regeln.

Noch absurder wurde es erst hinterher: Vier Wochen lang hätte Oliver Pocher Widerspruch gegen die Corona-Quarantäne beim Verwaltungsgericht Köln einlegen können. "Ich habe also eigentlich noch zwei Wochen Zeit", erklärte Pocher  erheitert im Stern-TV-Studio. Nach der schriftlichen Anordnung zu Quarantäne folgten dann tägliche Anrufe vom Gesundheitsamt zur Kontrolle des Corona-Verlaufs - hallo, Überwachung!

Oliver Pocher: Comedian mit Corona-Symptomen - "gefangen im eigenen Körper"

Die Corona-Infektion verlief sowohl bei Amira als auch bei Oliver Pocher relativ milde. Bei der zuerst erkrankten Amira machten sich Corona vor allem mit trockenem Reizhusten, Kopf- und Gliederschmerzen und dem Verlust des Geruch- und Geschmackssinns bemerkbar. 

"Ich war kurz vor einer Panikattacke. Wenn du nichts riechen kannst – das ist ganz schlimm. Wirklich, man fühlt sich wie gefangen im eigenen Körper", berichtet die 27-Jährige. Riechen und schmecken konnte auch Oliver Pocher längere Zeit nicht. Kurzzeitig litt er zusätzlich unter Schüttelfrost und leichtem Fieber. Trotzdem hätte er jederzeit auf der Bühne stehen können, so der Comedian voll von sich überzeugt.

Oliver Pocher: Corona-Krise macht Hochzeits-Sause Strich durch die Rechnung

Oliver Pocher und Amira Aly gaben sich im Oktober 2019 auf den Malediven das Jawort. 2020 sollte es in Deutschland zu einer zweiten Hochzeitsfeier kommen: Auf dem "Parookaville"-Festival im nordrhein-westfälischen Weeze sollte die große Sause stattfinden. 100 bis 150 Gäste hätten mit den Pochers auf ihre Eheschließung anstoßen sollen. 

Vor einigen Wochen schockte Oliver Pocher und Frau Amira ihre Fans mit ihrem positiven Corona-Test. Trotz 14-tägiger Quarantäne geht es dem Comedian nicht besser.

Doch die Corona-Krise machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Amira gab in ihrem Podcast "Die Pochers hier!" schweren Herzens bekannt, dass die Feier auf nächstes Jahr verschoben werden musste. Denn wegen der Corona-Krise beschloss die Bundesregierung Mitte April ein Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020.  Eine Entscheidung, die auch das Elektro-Festival „Parookaville“  vom 16. bis 18. Juli samt Pocher-Party traf.

Oliver Pocher: Nach Corona-Quarantäne - SO geht es dem Comedian wirklich

Mittlerweile haben Amira und Oliver Pocher die Corona-Infektion samt Quarantäne überstanden. Pocher fühle sich aber noch nicht ganz gesund, gestand er Moderatorin Frauke Ludowig im RTL-Interview: "Ich habe immer noch ein leichtes Kratzen auf der Lunge." Ein Arztbesuch habe ergeben, dass Geräusche in der Lunge zu hören sind und eine Lungeneinschränkung vorhanden ist. Der Arzt behalte das im Auge, berichtete Oliver Pocher im Interview.  Währenddessen distanzierte sich seine Frau von manchen Aussagen - und Amira stellte sich gegen ihren Mann Oliver Pocher, berichtet nordbuzz.de*.

Auch leide er mittlerweile unter der Kontaktarmut durch die Corona-Regeln. Nur seine Frau und Johannes B. Kerner, der ebenfalls an Covid-19 erkrankt war, könne er aktuell noch umarmen. Auch Frauke Ludowig ging während des Interviews auf Abstand zu Pocher. Er nehme das Coronavirus ernst, möchte den Menschen aber die Angst davor nehmen und nichts überdramatisieren, so der Comedian. „Also, ich glaube, noch ein Jahr werden wir damit zu tun haben", erklärte Oliver Pocher gegenüber RTL. Nachdem Oliver Pocher es sich während seiner Corona-Isolation zur Aufgabe gemacht hat, Influencer aufs Korn zu nehmen, bekommt seine Hetzjagd mit einer Late-Night-Show auf RTL eine neue Plattform. Vielleicht hat der RTL-Komiker aber  jetzt einen Grund zur Freude, denn Ex-Erzrivale Michael Wendler stellte Oliver Pocher die Trauzeugen-Frage, wie nordbuzz.de* berichtete.

Quelle: nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Tobias Hase/dpa/Karl-Josef Hildenbrand/Montage

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare