Mit 62 Jahren

Nach Covid-19-Symptomen: „The Dark Knight“-Schauspieler Tommy Lister verstorben

Tommy "Tiny" Lister wurde tot in seiner Wohnung gefunden. Der Verdacht liegt nahe, dass der Schauspieler und ehemalige Wrestler an den Folgen von Covid-19 starb.
+
Tommy „Tiny“ Lister wurde tot in seiner Wohnung gefunden. Der Verdacht liegt nahe, dass der Schauspieler und ehemalige Wrestler an den Folgen von Covid-19 starb.

Er war einer der heimlichen Helden in „The Dark Knight“: Der Schauspieler und ehemalige Wrestler Tommy Lister wurde tot in seiner Wohnung gefunden, nachdem er eine Woche lang über Covid-19-Symptome geklagt hatte.

Auch als Berg von einem Mann kann man den Folgen einer Corona-Infektion erliegen: Der Schauspieler und ehemalige Wrestler Tommy „Tiny“ Lister, unter anderem für seine Rollen in „The Dark Knight“ und „Friday“ bekannt, verstarb am Donnerstag im Alter von 62 Jahren, nachdem er eine Woche lang mit typischen Covid-19-Symptomen zu kämpfen gehabt hatte. Das berichtet das „People“-Magazin, welches sich auf Listers Managerin Cindy Cowan beruft. Allerdings sei er zuvor nicht positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Cindy Cowan zeigte sich gegenüber „People“ bestürzt: „Er war ein sanfter Riese und einzigartig“. Er sei „ein Mann, der mir seit 20 Jahren wie ein Bruder ist“ gewesen. Cowan berichtete, dass Lister ursprünglich am vergangenen Wochenende an einem Film arbeiten sollte, allerdings am Freitag krankheitsbedingt abgesagt habe. „Er hat wirklich geklagt, aber er war zu schwach, um zum Arzt zu gehen“, ließ die Managerin wissen.

Laut des Boulevard-Magazins „TMZ“, das erstmals über den Todesfall berichtete, wurde Lister von einem Freund leblos in seiner Wohnung in Marina Del Rey, Kalifornien, gefunden. Da der Schauspieler nicht auf die Anrufe reagierte, wollte sich der Freund offenbar selbst von dessen Gesundheitszustand überzeugen. Lister wurde noch an Ort und Stelle für tot erklärt, eine Todesursache wurde allerdings nicht ermittelt.

Rapper Ice Cube verabschiedet sich auf Twitter

In den 80-ern startete Lister seine Filmkarriere und spielte unter anderem in „Runaway Train“, „Blue City“ oder auch „Beverly Hills Cop II“ mit. 1989 sah man ihn als Wrestler an der Seite von Hulk Hogan im Film „No Holds Barred“ der World Wrestling Federation. Lister war als Wrestler unter dem Namen Z-Gangsta bekannt. Seinen Durchbruch hatte er in der Rolle des Deebo in „Friday“, wo er an der Seite von Ice Cube und Chris Tucker den Mobber aus der Nachbarschaft gab. Auch für das Sequel „Next Friday“ (2000) stand er vor der Kamera. Neben Auftritten in Filmen wie „Jackie Brown“ oder „Austin Powers“ war er auch ein gefragter Synchronsprecher, dessen Stimme unter anderem in „Zoomania“ zu hören ist.

Viele kennen Lister zudem aus „The Dark Knight“. Es war keine tragende Rolle, die der riesige Glatzkopf in Christopher Nolans zweitem Batman-Film innehatte, aber eine entscheidende. Als entschlossener Häftling warf er den Auslöser einer Bombe aus dem Fenster und legte damit das Schicksal eines ganzen Schiffs in die Hände anderer.

Rapper Ice Cube verabschiedete sich von Lister auf Twitter mit bewegenden Worten: „Danke dafür, ein herzensguter Typ zu sein. Ich vermisse dich schon.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare