Family Time

Laura Wontorra (Vox): Familien-Ritual - Papa-Urlaub ist Tradition

Vox-Moderatorin Laura Wontorra verrät, auf welche ungewöhnliche Familientradition sie und Daddy Jörg nicht verzichten können und wollen.

Köln/Bremen – Für Fernseh-Fans ist Laura Wontorra (31) eine feste Größe. Die junge Bremerin berichtet unter anderem vom Spielfeldrand bei RTL Nitro oder führt durch die heißen Küchen-Battles bei Grill den Henssler (Vox) mit dem Hamburger Star-Koch Steffen Henssler. Nun verrät die Moderatorin und Tochter von Kommentatoren-Legende Jörg Wontorra (71) in einem Interview allerlei Privates. Papa Jörg erzählt seinerseits, wie geschockt er war, als er von Laura Wontorras Liebes-Plänen mit Fußballer Simon Zoller hörte. Besonders interessant wird es, als die Wontorras von einem uralten Ritual in der Familie sprechen.

Name:Laura Wontorra
Beruf:Moderatorin
Geburtstag:26. Februar 1989
Geburtsort:Bremen
Wohnort:Köln
Familienstand:verheiratet (Simon Zoller)
Größe:175 cm
Sternzeichen:Fische

Laura Wontorra und Papa Jörg sprechen über ungewöhnliches Familienritual

In dem Wontorra-Interview auf gala.de sprechen Laura und Jörg zu Beginn über seinen überraschenden Auftritt bei „Grill den Henssler“ auf Vox. Papa Jörg verrät, dass seine Freundin vor der Show mit ihm in der Küche geübt hatte. Er sei sonst eher selten in der Küche anzutreffen und habe „andere Stärken.“ Das gehe Tochter Laura übrigens genau so. Die war zudem richtig überrascht, „als Papa plötzlich im Studio auftauchte.“ Weder das Team noch Steffen Henssler selbst hätten ihr von Jörgs Einladung erzählt.

Die geheime Familientradition der Wontorras endet meist in einer Kneipe. (nordbuzz.de-Montage)

… mit meinem Vater hatte ich wirklich als letztes in einer Kochshow gerechnet.

Laura Wontorra

Und noch etwas anderes hat Laura Wontorra bei „Grill den Henssler überrascht – Jörgs Tiramisu, mit dem er gegen Steffen Henssler antrat. Das war laut Laura „erstaunlich gut“ und brachte Steffen Henssler „ordentlich ins Schwitzen“, verrät die Moderatorin im Interview. Doch auch Laura hat ihren Papa Jörg schon mal überrascht. So zum Beispiel, als sie ihm ihren heutigen Ehemann Simon Zoller vorstellte. „Einen Fußballer heiratest du bitte nie!“, hieß es vorher immer von Jörg. Doch der Zweitliga-Profi (VfL Bochum) Simon Zoller konnte Jörg Wontorra schon beim ersten Kennenlernen überzeugen – damals saßen alle bis 2 Uhr nachts im Restaurant zusammen. Das erinnert ein bisschen an die mysteriöse Wontorra-Familientradition.

Laura Wontorra und Papa Jörg sprechen über Urlaubsritual der Familie

Lange Gespräche, sich Zeit füreinander nehmen – das hat offenbar Tradition bei den Wontorras. Jörg erzählt im gala.de-Interview, dass es „seit der Kindheit immer den Papa-Urlaub“ gebe. Jörg ist von seiner Frau getrennt, sodass er sich die Zeit mit seinen Kindern schon immer gut einteilen musste. Den ersten Papa-Urlaub hat die damals 12-jährige Laura und Jörg Wontorras zehnjähriger Sohn nach Paris geführt. Dort ging es dann schnurstracks ins Louvre zur Mona Lisa.

„Das Wichtigste war aber, dass wir uns in diesen Urlauben immer eine Stammkneipe ausgesucht haben, in der wir jeden Abend einfach miteinander geredet haben“, sagt Jörn Wontorra und betont zudem, wie „intensiv“ diese gemeinsame Zeit immer gewesen sei. Auch Tochter Laura nennt den Papa-Urlaub „unser größtes Familienritual, weil es immer nur wir drei sind.“ Bei diesen gemeinsamen Reisen könnten die beiden - „noch mal so richtig Kind sein“ – eine schöne Familientradition.

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/Henning Kaiser/dpa/picture alliance

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare