Reporterin in der Zweiten Bundesliga

Laura Wontorra (RTL): Shitstorm für Fußball-Moderatorin - TV-Zuschauer geschockt

Bundesliga-Moderatorin Laura Wontorra kassierte nach einem Interview einen heftigen Shitstorm. Fans zweifelten auf Instagram an ihrem Fußball-Fachwissen.

  • Laura Wontorra ist RTL-Fernsehmoderatorin und Sportreporterin
  • Die TV-Moderatorin kommt aus Bremen
  • Die Tochter von Jörg Wontorra sorgte nun für einen Eklat

Bremen/Köln - Oft wird die hübsche TV-Moderatorin Laura Wontorra unterschätzt. Als Sportreporterin ist es nicht leicht sich in der Welt des Fußballs durchzusetzen. Ihr letztes Bundesliga-Interview hat dem RTL-Star aus Bremen* dabei auch nicht geholfen, denn in den sozialen Netzwerken ist die Tochter des berühmten Sportmoderators Jörg Wontorra Spott und Häme ausgesetzt. 

Laura Wontorra: Bundesliga-Moderatorin ist heiß begehrt

Man könnte meinen, ihr sei die Leidenschaft zum Journalismus, vor allem im Sportbereich in die Wiege gelegt worden. Denn ihr bekannter Vater, der Sportmoderator Jörg Wontorra, konnte ihr einen Weg in die Branche ebnen. Doch schaffte es Laura Wontorra aus eigenem Engagement und harter Arbeit sich als Reporterin zu halten. 

RTL-Reporterin Laura Wontorra wurde ein Fußball-Interview zum Verhängnis.

War der Fan des SV Werder Bremen noch in ihrer journalistischen Ausbildung als Feld-Reporterin für Sky unterwegs, erlangte Laura Wontorra nationale Bekanntheit durch ihre Tätigkeit bei Sport1. Als sie dann im Jahr 2017 zu RTL wechselte, konnten sie dann alle Bundesliga-Fans jeden Montag auf dem Fernseher begleiten. Für all diejenigen, die mit Fußball eher wenig am Hut haben, ist Laura Wontorra auch ein bekanntes Gesicht in der RTL-Show "Ninja Warrior Germany", die sie seit vier Jahren moderiert. Darüber berichtet nordbuzz.de*.

Laura Wontorra (RTL): Scheinbar harmloses Interview wird Moderatorin zum Verhängnis

Während sie als Feld-Reporterin für den TV-Sender RTL Nitro tätig war, ereignete sich am Montagabend (03. Februar) dann der Eklat: Die 30-jährige aus Bremen interviewte nach der Niederlage des VfL Bochum gegen den Hamburger SV den Stürmer der Bochumer Mannschaft - und das war ausgerechnet ihr eigener Ehemann

Der Fußballverein VfL Bochum verlor gegen den Hamburger Verein mit 1:3, ihr zwei Jahre jüngerer Ehemann Simon Zoller musste sich dann seiner eigenen Ehefrau im Interview stellen - und die Bundesliga-Fans waren genau davon überhaupt nicht begeistert. Denn die RTL-Nitro-Zuschauer konnten ihre Kritik kaum zurückhalten. Denn viele Fans meinten, dass Laura Wontorra* als Ehefrau von Fußballer Simon Zoller überhaupt keine kritische Distanz wahren könnte - und zweifelten an ihrer Kompetenz als Sportreporterin. Dem leidenschaftlichen Sport-Fan Laura Wontorra, der sogar sagt "Fußball sei die schönste Hauptsache der Welt", müsste diese Kritik sauer aufstoßen. 

Laura Wontorra (RTL): Andere Sportreporterin sorgt für romantischsten Fußball-Moment

Doch eine Sportmoderatorin, die ihren eigenen Fußballer-Gatten interviewt - ist durchaus keine Seltenheit. In einer ähnlichen Situation gab es das schon mal, denn die spanische Sportreporterin Sara Carbonero erlangte 2010 im WM-Finale Spanien gegen die Niederlande weltweite Bekanntheit. Ihr Ehemann, Torhüter Iker Casillas küsste sie mitten im Interview nach seinem Sieg im WM-Finale und das vor laufender Kamera. Auch viele User erinnerte das Interview von Laura Wontorra an diese Szene - nur ohne Kuss. 

Trotzdem wurde auch Sara Carbanero, ähnlich wie Laura Wontorra, vor dem Sieg von vielen kritisiert ebenfalls, als Spielerfrau keine journalistische Distanz zu haben und sogar ihren Ehemann abzulenken. Das sorgte unter anderem auch  für eine nationale Debatte, denn als attraktive Frau im Sportjournalismus sei es schwierig sich durchzusetzen. Derweil tauschte die hübsche Moderatorin das Spielfeld gegen die Küchenzeile ein. Denn: Laura Wontorra ist die Neue bei "Grill den Henssler" auf Vox. In der ersten neuen Folge war sie es auch, die Motsi Mabuse dabei half, den Henssler zu einem Tanzduell zu überreden.

Quelle: nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd/Screenshot Twitter/Montage

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare