Ermittlungen eingestellt

JP Kraemer: 140 km/h reichen nicht - nächster Fall scheitert vor Gericht

JP Kraemer aus Dortmund liebt schnelle Autos.
+
JP Kraemer aus Dortmund liebt schnelle Autos.

Ein irres Raser-Video von Tuner JP Kraemer aus Dortmund hat offenbar kein Gewicht vor Gericht. Damit scheitert eine Staatsanwaltschaft erneut.

Dortmund - Der Dortmunder Auto-Tuner JP Kraemer, ein Porsche Taycan und das kleine Sauerland-Örtchen Lennestadt in NRW sind derzeit der Stoff für eine ziemlich wirsche Geschichte, die die Gemüter erzürnt, berichtet RUHR24.de*.

Ein Video, das JP Kraemer mit Tempo 140 im sauerländischen Lennestadt zeigte, löste Ermittlungen der Staatsanwaltschaft aus. Doch das Verfahren gegen JP Kraemer wurde seitens der Staatsanwaltschaft Siegen nun eingestellt*. 

Laut Staatsanwaltschaft sei die im Paragraf 315d des Strafgesetzbuchs als relevant genannte "höchstmögliche Geschwindigkeit" sei in dem Video nicht zu erkennen. Die Differenz zwischen den gefahrenen 142 km/h und den möglichen 260 km/h des Porsches sei zu groß. Nun erwartet JP Kraemer ein hohes Bußgeld und Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare