TV-Duo gegen ProSieben

Joko und Klaas (ProSieben): Übler Fake-Vorwurf - Zuschauer befürchten das Schlimmste

Das TV-Duo gewann das spannende Finale von „Joko und Klaas gegen ProSieben“. Auf Twitter wurden Fake-Vorwürfe laut. Die Zuschauer befürchten das Schlimmste.

  • Joko und Klaas kämpfen seit 2019 um 15 Minuten Sendezeit auf ProSieben
  • Das Entertainer-Duo machen in ihrer gewonnenen Sendezeit auf Missstände aufmerksam
  • Nun wurden Fake-Vorwürfe gegen „Joko und Klaas gegen ProSieben“ laut

Oldenburg - Woche für Woche kämpfen Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) in der Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“* um 15 Minuten Sendezeit. Und auch wenn das Entertainer-Duo die gewonnenen Minuten zuletzt sinnvoll nutzen und mit „Männerwelten“ und ihrer Corona-Quiz-Show viral gingen, wurden nun Fake-Vorwürfe laut.

Erstausstrahlung28. Mai 2019
TitelmusikAndy Williams – The Impossible Dream (The Quest)
ProduktionsunternehmenFlorida TV
Episoden10+ in 3 Staffeln
Jahreseit 2019
BesetzungSteven Gätjen

Joko und Klaas gegen ProSieben: Fake-Vorwürfe gegen Entertainer-Duo

So recht still will es um Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nicht werden. Bereits Anfang des Jahres ging eine Hass-Tirade auf das Moderatoren-Duo nieder. Denn die TV-Kracher „Duell um die Welt“ und „Late Night Berlin“ sollen tatsächlich gestellt sein. Doch das war noch längst nicht alles.

Denn nach den Fake-Vorwürfen vom NDR folgte der nächste Knaller. Bei der Verleihung des Preises „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“ landete Klaas Heufer-Umlauf eigentlich auf dem dritten Platz. Dann kam das große Aber. Denn der Preis wurde dem ProSieben-Star aberkannt. Das 'Medium Magazin' erklärte, dass Klaas in „in einigen Beiträgen Authentizität nur vorgetäuscht und auf die notwendige Transparenz verzichtet“ hat.

Joko und Klaas gegen ProSieben: Twitter-User befürchten Schummel-Finale

Am Dienstabend (26. Mai) lief die vorletzte Runde „Joko und Klaas gegen ProSieben“. Im knallharten Kampf um 15 Minuten Sendezeit auf ihrem Home-Sender, kam es zum waschechten Folien-Drama. Das beliebte Entertainer-Duo holte sich am Ende des Tages zwar den Sieg, doch der Siegestaumel blieb aus. Denn direkt nach der beliebten ProSieben-Show wurden wieder einmal Fake-Vorwürfe laut - ein echtes Déjà-vu. 

Auf Twitter wurde wie wild diskutiert - ging es beim großen Folien-Showdown etwa nicht mit rechten Dingen zu? Denn im Finale mussten sich Joko und Klaas durch Folien-Wände schlagen, um zueinander zu gelangen. Das Komische: einige der Wände blieben trotz Sieg völlig unversehrt.

Enttäuschung machte sich in den sozialen Medien breit: „Die ganze Show macht keinen Sinn, wenn im Finalspiel so gefaked wird“. Denn so recht konnte sich niemand den plötzlichen Sieg von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in der ProSieben-Show erklären: „Eine Minute vor Schluss: noch neun Wände. 30 Sekunden vor Schluss: noch sieben Wände. Eine Sekunde vor Schluss: Ihr habt es geschafft. Wie ging das denn?“ Für die Twitter-User gab es da nur eine einzige Erklärung: Die beiden Entertainer müssen geschummelt haben!

Joko und Klaas gegen ProSieben: Moderatoren-Duo nutzt machen in gewonnener Sendezeit auf Missstände aufmerksam

Fake-Vorwürfe hin oder her - die gewonnenen 15 Minuten haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf zuletzt immer mehr als sinnvoll genutzt. Insbesondere „Männerwelten“ ging von jetzt auf gleich viral und zog eine Schneise der Empörung mit sich. Mit einem Aufklärungsvideo von Autorin Sophie Passmann wollten die Entertainer auf ein echtes Übel aufmerksam machen: die Belästigung von Frauen und das Versenden von intimen Bildern. 

Trotz gewonnener Sendezeit wurden Fake-Vorwürfe gegen die TV-Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“ laut.

Zuletzt kamen Joko und Klaas auf die Idee, in ihrer gewonnen Sendezeit auf Coronavirus-Verschwörungstheorien aufmerksam zu machen. Zur besten Primetime zeigte ProSieben „Wer glaubt denn sowas? – Die Corona-Call-In-Show“. Dabei nahmen die beiden Entertainer Atilla Hildmann, Xavier Naidoo und andere Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Corona-Leugner aufs Korn. Am 2. Juni läuft die vorerst letzte Folge „Joko und Klaas gegen ProSieben“. Nun verriet der Sender, wie es nach der Sommerpause mit der TV-Show weiter geht.

Quelle: nordbuzz.de

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare