US-Schauspieler

John Cena: Keine Lust auf Superhelden-Filme

„Ich finde es schade, dass heute Superhelden das Kino dominieren“, sagt Schauspieler John Cena
+
„Ich finde es schade, dass heute Superhelden das Kino dominieren“, sagt Schauspieler John Cena

Obwohl er selbst vor zwei Jahren im Actionkracher „Bumblebee“ zu sehen war, beklagt Schauspieler John Cena: „Es gibt kaum mehr einen Film, in den nicht Hunderte Millionen US-Dollar investiert wurden.“

Superheldenfilme seien „kein Kino“, schimpfte kürzlich Regielegende Martin Scorsese, sein Kollege Francis Ford Coppola ging wenig später gar noch weiter und bezeichnete die Werke aus dem Hause Marvel als „abscheulich“. In eine ähnliche Kerbe, wenn auch deutlich gemäßigter, schlägt nun auch Schauspieler und Wrestler John Cena. „Ich finde es schade, dass heute Superhelden das Kino dominieren“, sagte der 42-Jährige im Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau. „Es gibt kaum mehr einen Film, in den nicht Hunderte Millionen US-Dollar investiert wurden.“

Viel wichtiger sei es, auch mal in kleinere Familienfilme zu investieren, die „mit einem deutlich geringeren Budget gedreht werden“. In einem solchen - der Familienkomödie „Chaos auf der Feuerwache“ - ist John Cena ab 27. Februar in den deutschen Kinos zu sehen. „Solche Filme brauchen wir, damit das Publikum lachend aus dem Kino gehen kann“, so der Schauspieler, der dank Filmen wie „Bumblebee“ allerdings durchaus selbst Erfahrung hat mit Big-Budget-Produktionen. In „Chaos auf der Feuerwache“ spielt das Multitalent einen Feuerspringer, dessen Team sich unvermittelt um eine Horde Kinder kümmern muss, nachdem sie diese aus einem brennenden Haus gerettet haben.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare