Peinlicher Fehler im Ersten

Jörg Pilawa (ARD): Hoppla - TV-Moderator mit AfD-Fauxpaus in Quiz-Show

Jörg Pilawa (Quizduell) ist aus dem Fernsehen nicht mehr wegzudenken. In seiner Quiz-Show passierte dem Moderator aus Hamburg ein peinlicher AfD-Fauxpaus.

  • Die TV-Show "Quizduell" läuft auf dem Sender ARD
  • Die Sendung wird von Jörg Pilawa moderiert
  • Jetzt unterlief dem Moderator aus Hamburg ein Fehler über die AFD

Hamburg - Gar nicht allzu lange ist es her, als die "Quizduell"*-Flut in Deutschland eintraf. Etliche Smartphone-Nutzer wurden regelrecht süchtig nach der Spiele-App, in der man gegen jemand anderes in Wissensfragen punkten konnte. Immer noch hält der Trend der "Quizduell"-App an und noch viel mehr: Seit über sechs Jahren gibt es passend zu dem Spiel auch eine TV-Show auf ARD, die vom absoluten Quiz-Talkmaster Jörg Pilawa* moderiert wird. Doch dem ARD-Liebling aus Hamburg* passierte ein peinlicher Fehler in einer vergangenen Folge der beliebten Quiz-Show - und den betraf vor allem die AFD Partei.

Jörg Pilawa: ARD-Moderators moderiert "Quizduell" mit prominenten Teams

Das Prinzip der TV-Show von Jörg Pilawa im Ersten ist nicht kompliziert: es tritt ein Promi-Team gegen das Team Olymp (bestehend aus drei Experten) an. In verschiedenen Kategorien müssen beide Teams Fragen beantworten, dabei geht es sogar um eine Menge Geld. Pro Frage steigert sich der Gewinn um 1.000 Euro. Am Ende kann das Promi-Team ganze 10.000 Euro gewinnen. Sollte das Experten-Team siegen, wird der Gewinn unter zehn "Quizduell"-App-Usern aufgeteilt, die die ganze Zeit mobil nebenher teilnehmen durften.

Zahlreiche Promi-Gäste nahmen bereits an der ARD-Quizshow von Jörg Pilawa teil und testeten dabei ihr Wissen. Mit einem scherzhaften Namen nahm das Team "Doppel-Name" teil, das aus dem Schönling Florian David Fritz und "Stormberg"-Darsteller Christoph Maria Herbst. Aber auch das "Vater-Sohn-Team" bestehend aus Wilson Gonzales Ochsenknecht und Uwe Ochsenknecht versuchten ihre Intelligenz unter Beweis zu stellen. 

Jörg Pilawa: Entspannte "Quizduell"-Folge mit Rainer Calmund und Christian Rach

In der vergangenen "Quizduell"-Show (31. Januar 2020) mit Jörg Pilawa kam es dann zum Eklat. Das "Team Gourmet", bestehend aus Feinschmecker und Sportexperte Reiner Calmund und TV-Koch Christian Rach, stellte sich den drei Quiz-Profis, um den Gewinn von 10.000 Euro für einen guten Zweck zu ergattern, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Das Genießer-Duo kannte sich bereits und vor allem Reiner Calmund, auch liebevoll Cali genannt, sprach über den TV-Koch Christian Rach mit aufrichtigem Respekt und übergab ihm sogar die Führung: "Er ist der Kapitän, ich sein Adjutant". Sogar ARD-Moderator Jörg Pilawa, der eine wahre Prophezeiung vor acht Jahren machte*, war verwundert über die Entspanntheit, die das "Team Gourmet" ausstrahlte. Die beiden seien die "ersten Gäste, die beim Quizzen nicht miteinander sprechen" würden. Hat genau diese Entspanntheit den beliebten Quiz-Talkmaster Jörg Pilawa so verwirrt, dass ihm dann eine peinliche Panne bezüglich der AFD unterlief? 

Jörg Pilawa: ARD-Moderators unterläuft peinlicher AFD-Fehler beim "Quizduell"

Denn dem sympathischen "Quizduell"-Moderator Jörg Pilawa unterlief eine echte Moderator-Panne: Auf die Frage hin "Was ist die Berliner Stunde", die der Ex-Fußballmager Rainer Calmund auch richtig beantwortet, las Jörg Pilawa die Antwort-Karte schlampig. Die sogenannte "Berliner Stunde" ist die Einteilung der Redezeit im Bundestag, laut n-tv. Publikumsliebling Jörg Pilawa, der sich eigentlich politisch auskennt und auch schon eine klare Meinung zu Greta Thunberg äußerte*, versuchte die "Berliner Stunde" im Nachgang zu erklären - jedoch falsch. 

Der ARD-Moderator Jörg Pilawa unterläuft bei der TV-Show "Quizduell" ein Fehler über die AFD.

Laut dem ARD- und NDR-Moderator aus Hamburg hätte nach dem aktuellen Wahlergebnis im Bundestag die CDU die meiste Redezeit. Dicht gefolgt von der SPD mit 17 Minuten Redezeit. Die Linke und die Grüne dahingegen würden sich jeweils acht Minuten teilen. Hat Jörg Pilawa da nicht jemanden vergessen? Oder hat er sich einfach die AFD weg gewünscht? Das, was der Moderator und Quiz-Autor* nämlich vorgetragen hatte, ist die Aufteilung vor der Bundestagswahl 2017. Nach dem Politik-Verständnis von Jörg Pilawa sind die AFD und die FDP gar nicht im Bundestag vertreten und haben auch keine Redezeit. Niemand widersprach Jörg Pilawa, ob er inzwischen aufgeklärt wurde bleibt offen. 

Quelle: nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa/ obs/ARD/Das Erste/ Uwe Ernst

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare