Quiz-Onkel wird zum Corona-Influencer

Jörg Pilawa (ARD) macht den Privatlehrer in der Coronavirus-Krise

Jörg Pilawa muss mit seiner Familie durch die aktuelle Coronavirus-Pandemie. Doch leicht fiel ihm die Zeit nicht, besonders die Maskenpflicht setzte ihm zu.

  • Jörg Pilawa ist ein beliebter ARD-Fernsehmoderator
  • Seinen Fans versüßte er die Corona-Krise mit einer Live-Quiz-Show
  • Während der Coronavirus-Pandemie geht Jörg Pilawa neuen Hobbys nach

Hamburg - Egal ob die Kuppelshow „Herzblatt“ oder „Quizduell“ - Jörg Pilawa* weiß, wie man Leute unterhält. Seit Jahrzehnten führt das ARD-Urgestein durch diverse TV-Shows. Doch die Corona-Krise machte auch vor dem Moderator keinen Halt. Nun gab der Quiz-Onkel einen Einblick in seinen Coronavirus-Alltag.

Geboren7. September 1965 (Alter 54 Jahre), Hamburg
Größe1,87 Meter
EhepartnerinIrina Pilawa (verh. 2006)
KinderNova Pilawa, Emmy Pilawa, Finn Pilawa, Juri Pilawa
BücherBin ich eigentlich gekloppt? Vom Mut, die richtigen Dinge zu tun

Jörg Pilawa (ARD): Coronavirus legt Quiz-Show-Produktion komplett lahm

Seit rund zweieinhalb Monaten liegt dank der Corona-Krise nicht nur die Wirtschaft und das Privatleben lahm, sondern auch die Filmproduktion. Ein Einschnitt, der Jörg Pilawa* besonders hart traf. Seit Anfang März konnte die Produktionsfirma des ARD-Moderators nichts produzieren. Finanzielle Einbußen blieben da nicht aus, auch wenn Jörg Pilawa keine Kurzarbeit anmelden musste - getreu dem Motto: „in guten wie in schlechten Zeiten“.

Jetzt kann Jörg Pilawa langsam aber sicher aufatmen. Wie er gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland verriet, sind all seine Mitarbeiter seit Ende Mai aus dem Home Office zurück und voller Tatendrang. Übergangsweise versüßte der Fernsehmoderator seinen treuen Fans die Corona-Zeit mit seiner Live-Quiz-Show von Zuhause, wie nordbuzz.de* berichtet.

Jörg Pilawa (ARD): Quiz-Onkel kämpft mit der Maskenpflicht

Auch Jörg Pilawa stand in den vergangenen Wochen und Monaten vor einer alles entscheidenden Frage: „Wie soll es in Zeiten der Corona-Krise mit der Produktion von ‚Quizduell Olymp‘* und der ‚NDR Talkshow‘ weitergehen?“ Doch eine Antwort war schnell gefunden: Es wurde mit weniger Gästen gesprochen, Kunststoffscheiben so weit das Auge reicht aufgestellt, und natürlich waren keine Zuschauer zugelassen. Insbesondere die letzte Einschränkung fiel dem Quiz-Onkel sichtlich schwer. Er verriet: „Ich als Zirkuspferd war trotzdem immer der Meinung, dass es ohne Publikum nicht geht, weil man die Reaktionen braucht.“

Schwer fiel Jörg Pilawa auch die Maskenpflicht. Auch wenn Designer, lokale Shops und der Drogeriemarkt nebenan aktuell ordentlich Geld für den Verkauf von ausgefallenen Masken scheffeln, hat der ARD-Moderator aufgrund körperlicher Einschränkungen keine allzu große Wahl. „Entweder sind meine Ohren zu weit hinten – oder meine Nase ist zu groß. Die Masken spannen einfach immer ganz doll. Mittlerweile trage ich eine zum hinten zusammenbinden – die gab’s aber leider nur in weiß", so Jörg Pilawa.

Jörg Pilawa (ARD): Homeschooling während Corona-Krise im Hause Pilawa

Doch auch privat hielt das Coronavirus Einzug im Hause Pilawa. Dank bundesweiter Schulschließungen stand urplötzlich Homeschooling auf dem Tagesplan des beliebten Moderatoren. Gemeinsam mit Ehefrau Irina teilte sich Jörg Pilawa* das ungewollte Los - er übernahm Mathe, während sie für Deutsch zuständig war.

Das Coronavirus traf auch Jörg Pilawa. Der ARD-Moderator leidet besonders unter der Maskenpflicht (Montage).

Eigentlich eine willkommene Abwechslung für den Fernseh-Star, immerhin war Lehrer mal sein Berufswunsch. Doch auch wenn er einen anderen Karriereweg einschlug, so ganz unterscheiden sich die zwei Berufe doch nicht. Mit einem Lächeln erzählte Jörg Pilawa: „Aber man muss ja sagen, dass es zwischen Lehrern und Moderatoren schon gewisse Gemeinsamkeiten gibt, wir versuchen ja beide, anderen Menschen Inhalte zu vermitteln. Und das möglichst so spannend, dass sie uns lange zuhören.“

Jörg Pilawa (ARD) will niemals „Richtlinien der Bundesregierung infrage stellen“

In den vergangenen Wochen ließ sich ein eindeutiger Coronavirus-Trend in den sozialen Medien beobachten: Ganz Deutschland backte Bananenbrot, puzzelte und entrümpelte nicht nur den Kleiderschrank, sondern gleich den ganzen Haushalt. Auch Jörg Pilawa schnappte sich Kehrblech und Müllsack.

Die freie Zeit nutze der ARD-Star aus Hamburg* auch, um wieder mit seiner an Rheuma erkrankten Tochter zu musizieren, Gitarre spielen zu lernen, um an seinem Sommer-Teint zu arbeiten und Instagram-Influencer zu werden. Zumindest postete er fleißig Videos aus seinem Corona-Alltag.

Jetzt genießt Jörg Pilawa aber erst einmal die ersten Corona-Lockerungen und lässt sich nach drei Monaten Restaurant-Abstinenz das leckere italienische Essen im Lokal nebenan schmecken - auch trotz „ mundschutztragende Kellner, den Abstände, überall Desinfektionsmittel.“ Und wer weiß, vielleicht sieht man Jörg Pilawa bald an der Elbe, wie er seine Corona-Pfunde abtrainiert. Dank der gemütlichen Stunden mit Ehefrau Irina und einem leckeren Glas Wein, hat der Quiz-Onkel stolze drei Kilogramm zugenommen. Auch einer anderen Leidenschaft ging der TV-Moderator in seiner Freizeit nach: dem Reiten. Doch nach einem schweren Reit-Unfall musste sich Jörg Pilawa seiner Angst stellen.

Auch wenn die derzeitige Situation alles andere als entspannt ist, kommt Jörg Pilawa nicht darauf, „Richtlinien der Bundesregierung infrage zu stellen und Verschwörungstheoretiker zu werden“ - denn das wäre das Letzte, was sich der ARD-Star vorstellen könnte. Außerdem ist der ARD-Star aktuell mit ganz anderen Sachen beschäftigt: Denn TV-Moderator Jörg Pilawa startete eine verrückte Spiele-Website.

Quelle: nordbuzz.de

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/picture alliance/dpa & Daniel Karmann/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare