Großstadtrevier-Star

Jan Fedder (ARD): Letzte Ruhe gestört! Grabschänder wüten erneut

Jan Fedders Grabstätte wurde erneut verwüstet. Die Täter sind unbekannt, die Ermittlungen laufen weiter. Erstattet Witwe Marion Fedder Anzeige?

Hamburg – Was geht nur in solchen Menschen vor? Unbekannte Täter haben in Hamburg das Grab der ARD-Legende Jan Fedder geschändet. Das Grab des beliebten Volksschauspielers befindet sich auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg. Der Ende 2019 an Krebs gestorbene Jan Fedder ist einem breiten TV-Publikum bekannt aus verschiedenen ARD-Serien, unter anderem aus „Großstadtrevier“ und „Neues aus Büttenwarder.“

Name:Jan Fedder
Beruf:Schauspieler
Geburtsdatum:14. Januar 1955
Todestag:30. Dezember 2019
Witwe:Marion Fedder
Staatsangehörigkeit:deutsch

Jan Fedder: Unbekannte attackieren Hamburger Grabstätte des ARD-Stars – reißen Tor aus der Verankerung

„Das Tor zur Grabstätte ist rausgerissen und ins Gebüsch gelegt worden“, sagte ein Friedhofssprecher am Montag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Den Schaden habe ein Friedhofsbetreuer am Morgen entdeckt. Wann genau die Tat begangen wurde, ist derzeit noch unklar, berichtet 24hamburg.de*. Die Polizei wurde am Montagmorgen von Friedhofsmitarbeitern benachrichtigt. Wie die dpa berichtet, gehöre das Tor der Ehefrau des Toten, Marion Fedder, die auch eine entsprechende Anzeige stellen müsse. Die Umzäunung war notwendig geworden, weil Fans mehrfach auf das Grab von Jan Fedder getreten waren, um dort Blumen abzulegen. Das Grab ist inzwischen zu einer Pilgerstätte für Fans geworden. Seine Frau installierte sogar extra einen Briefkasten.

Unbekannte haben das Eingangstor zu Jan Fedders Grabstätte auf den Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg herausgerissen. Die Polizei ermittelt. (nordbuzz.de-Montage

„Wir können nicht beurteilen, ob der Täter auf dem Grab war. Warum jemand sowas machen sollte, kann ich mir auch nicht erklären“, sagte der Friedhofssprecher. Weitere Schäden seien zunächst nicht entdeckt worden. Als Polizist Dirk Matthies hatte Jan Fedder in der ARD-Vorabendserie „Großstadtrevier“ jahrzehntelang für Recht und Ordnung auf dem Hamburger Kiez gesorgt. Er war am 30. Dezember 2019 im Alter von 64 Jahren gestorben.

Grab von Jan Fedder: Schänder schlagen mehrfach auf Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg zu – erstattet Marion Fedder Anzeige?

Bereits im Jahr 2020 war das Grab von Jan Fedder schon einmal das Ziel von Grabschändern. Damals waren die Torbögen und die verschlossene Pforte der Grabstätte beschädigt worden. Die Verbrecher hatten sich am Tor zu schaffen gemacht, das abgesperrt war. Das Grab von ARD-Legende Jan Fedder ist für Besucher nicht zugänglich und auch mit einem „Betreten verboten“-Schild gekennzeichnet.

Jetzt könnte auf die unverschämten Randalierer eine ordentliche Strafe warten, denn nach Paragraf 168 des Strafgesetzbuches handelt es sich dabei um einen Straftatbestand. Es wird bestraft, „wer eine Aufbewahrungsstätte, Beisetzungsstätte oder öffentliche Totengedenkstätte zerstört oder beschädigt oder wer dort beschimpfenden Unfug verübt“, heißt es in dem Paragrafen. Ob die Witwe von Jan Fedder die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen wird, ist noch nicht bekannt. * nordbuzz.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | citynewstv

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare