Komödie im Ersten

Jan Fedder (ARD): "Neues aus Büttenwarder" nimmt Abschied - Tod von Bauer Brakelmann

Nach Jan Fedders Tod wird auch seine TV-Figur Bauer Brakelmann aus „Neues aus Büttenwarder“ sterben müssen. ARD nimmt mit drei Folgen Abschied von der TV-Legende.

  • Jan Fedder spielte 22 Jahre lang Bauer Brakelmann in „Neues aus Büttenwarder“.
  • Im Januar 2020 starb der Schauspieler aus Hamburg in seiner Wohnung.
  • Nun nimmt die ARD Abschied von Jan Fedders TV-Charakter.

Hamburg - Jan Fedder war eines der bekanntesten deutschen TV-Gesichter überhaupt. Als der Schauspieler aus Hamburg im Dezember 2019 nach langem Leiden starb, brach für viele Fans des „Großstadtreviers“ eine Welt zusammen. Auch seinen Arbeitgeber ARD traf der Tod des 64-Jährigen hart. Jan Fedder bekleidete in zwei TV-Serien zwei absolute Hauptrollen. In neuen Folgen „Neues aus Büttenwarder“ muss jetzt auch sein TV-Charakter Bauer Brakelmann sterben. nordbuzz.de weiß, wie sich die Drehbuch-Autoren den Abschied vorgestellt haben.

Geboren:14. Januar 1955, Hamburg
Gestorben:30. Dezember 2019, Hamburg
Bestattet:16. Januar 2020, Friedhof Ohlsdorf, Hamburg
Ehepartnerin:Marion Fedder (verh. 2000)
Geschwister:Oliver Fedder

Jan Fedder (ARD): „Großstadtrevier“-Legende ideal für norddeutsche TV-Charaktere

In erster Linie war Jan Fedder aus der ARD-Erfolgsserie „Großstadtrevier“ bekannt. Dort verkörperte der kantige Schauspieler fast 30 Jahre lang den Schutzmann Dirk Matthies. Selbst TV-Koch Steffen Henssler war zu Gast in der Erfolgsserie und stand mit dem Hamburger Schauspieler gemeinsam vor der Kamera.

Doch die Vorabend-Serie war nicht das einzige Projekt der Hamburger Legende. Jan Fedder wirkte außerdem als Gast in bekannten Fernsehproduktionen, wie zum Beispiel „Das Traumschiff“, mit und schaffte im Jahr 2009 mit der Komödie „Soul Kitchen“ von Regisseur Fatih Akin sogar den Sprung auf die große Kino-Leinwand.

22 Jahre lang spielte Jan Fedder Bauer Brakelmann in der ARD-Komödie „Neues aus Büttenwarder“ (Montage).

Jan Fedders große Leidenschaft lag allerdings in der Darstellung norddeutscher Charaktere. So war der Schauspieler nicht nur aus der ARD-Polizei-Serie „Großstadtrevier“, sondern auch aus der NDR-Produktion „Neues aus Büttenwarder“ bekannt. Als Bauer Kurt Brakelmann spielte sich Jan Fedder in mehr als 90 Folgen in die Herzen der TV-Zuschauer.

Der TV-Sender hatte nicht mit dem Tod des Serienstars gerechnet und konnte Schauspieler Jan Fedder keinen angemessenen Abschied bereiten - bis jetzt. nordbuzz.de weiß, was der NDR geplant hat.

Jan Fedder (ARD): NDR nimmt Abschied von „Neues aus Büttenwarder“-Star mit drei neuen Folgen

Von 1997 bis zu seinem Tod 2019 spielte Jan Fedder eine der Hauptrollen in der ARD-SerieNeues aus Büttenwarder“. Jetzt gab der NDR bekannt, dass sein fiktiver Charakter Bauer Kurt Brakelmann in den nächsten drei neuen Folgen gebührend verabschiedet werden soll - welch eine großartige Geste.

In der Weihnachtszeit sollen die neuen Folgen im NDR ausgestrahlt werden und zeigen, wie Bauer Brakelmann in der Serie sterben wird. Die erste Spezial-Folge trägt den Titel „Der Tod ist ein sturer Arsch“ und handelt davon, wie Kurt Brakelmanns bester Freund „Adsche“ den Tod seines besten Freundes betrauert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#janfedder #neuesausbüttenwarder #janfeddermemories

Ein Beitrag geteilt von gedenkseite (@jan_fedder_memories) am

In einer weiteren Folge wird sich auch Adsches Schwester Ylvie von der „Neues aus Büttenwarder“-Legende verabschieden. Eigentlich soll die NDR-Produktion ihre Zuschauer zum Lachen bringen, nordbuzz.de ist sich aber sicher: Während der Spezial-Folgen werden eingefleischte Fans der Serie mit Sicherheit die ein oder andere Träne vergießen.

Jan Fedder (ARD): Witwe der TV-Legende aus Hamburg ist mit neuem Mann gesehen worden

Während der NDR geplant hat, wie er dem Serien-Star Jan Fedder aus Hamburg angemessen gedenken kann, scheint es so, als hätte Witwe Marion Fedder den schweren Abschiedsschmerz überwunden. Obwohl die Witwe kürzlich erst verriet, dass sie noch nicht bereit für eine neue Beziehung sei, wurde die 54-Jährige nun mit einem anderen Mann gesichtet.

Zusammen mit Christian S. reiste die Witwe von Jan Fedder nach Ibiza in ihre Luxusvilla und verbrachte dort Zeit mit ihrem neuen Freund. Marion Fedder verriet: „Er tut mir sehr gut. Christian und ich sind auf einer Wellenlänge, können gut miteinander lachen, wir haben denselben Humor. Das bringt mich auf andere Gedanken, und ich fühle mich sehr geborgen. Ich plane mein Leben neu. Wer weiß, was die Zeit bringt“.

Schön, dass es der 54-Jährigen nach dem Tod der ARD-Legende wieder einigermaßen gut geht. Nur weil sie angeblich einen neuen Freund hat, heißt das noch lange nicht, dass Marion Fedder die 20 Jahre Ehe mit dem „Großstadtrevier“-Helden einfach vergessen hat. Durch Jan Fedders Biographie, die kürzlich auf dem Markt erschienen ist, kann die Witwe immer wieder Erinnerungen an ihren Mann hervorrufen.

.

Rubriklistenbild: © Angelika Warmuth/picture alliance/dpa & Wolfgang Langenstrassen/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare