Satiriker aus Bremen kriegt Offerte

Jan Böhmermann (ZDF): "Witze über Ausländer" - Moderator schockt mit TV-Angebot

Kaum wurde Uwe Steimle beim MDR entlassen, haut Jan Böhmermann (ZDF) den nächsten Kracher raus: Soll der Satiriker aus Bremen Nachfolger beim MDR werden?

  • Im Dezember macht Jan Böhmermann Schluss mit "Neo Magazine Royale"
  • Der Satiriker aus Bremen wechselt zum ZFD
  • Nun bekommt er mysteriöses Angebot vom MDR

Bremen - Nach sechs Jahren ist tatsächlich Schluss. Im Dezember 2019 läuft die letzte Folge von "Neo Magazin Royale". Danach wechselt Jan Böhmermann zum ZDF. Nun wird über ein mysteriöses Angebot vom MDR an Jan Böhmermann, der in Bremen geboren wurde, für eine Kabarettsendung spekuliert, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Jan Böhmermann (ZDF): Mysteriöses Stellenangebot vom MDR

Im deutschen Kabarettistenprogramm im Fernsehen ist gerade Bäumchen wechsel dich angesagt. Nicht nur, dass Jan Böhmermann zum ZDF wechselt, auch beim MDR gibt es eine große Umstellung. Nach jahrelanger Zusammenarbeit entließ der MDR Uwe Steimle, zudem warf der Sender die Show "Steimles Welt" vollständig aus dem Programm. Einige Tage später folgte dann das große Aufhorchen.Jan Böhmermann, der in Bremen geboren wurde, soll tatsächlich ein Angebot vom MDR für eine neue Show bekommen haben.

Auf Twitter lässt der Satiriker aus Bremen direkt seine Fans an dem möglichen Angebot teilhaben. "Soeben ein Angebot vom @mdrdr für eine NEUE KABARETTSENDUNG für den Mitteldeutschen Rundfunk bekommen! Es ist wohl ein #Sendeplatz freigeworden!", schrieb Jan Böhmermann auf Twitter. Auch wenn dieser erste Satz auf Nicht-Kenner vielleicht durchaus ernstgemeint wirken könnte, spricht der zweite Absatz von Jan Böhmermanns Twitter-Post für sich: "Ich soll mit einem lustigen Hut auf dem Kopf einen "typischen" Sachsen spielen und Witze über Ausländer und Demokratie machen!" 

Jan Böhmermann (ZDF): #OKBoomer Fraktion wünscht sich ausländerfeindliche Kabarettisten

Ein Lachsmiley am Ende des Twitter-Posts verrät schon, wie die Geschichte rund um das mysteriöse Angebot vom MDR ausgehen mag. Mit seiner Anspielung auf Uwe Steimle, der bekannt für seinen sächsischen Dialekt und seine Anspielungen auf Ausländer ist, macht er sich nicht nur in der Öffentlichkeit über den Rauswurf des Kabarettisten lustig, sondern prahlt auch damit, sein Nachfolger zu sein. Aber Uwe Steimle ist nicht der Einzige, auf den es Jan Böhmermann abgesehen hat. Erst kürzlich wurde Lena Meyer-Landrut Opfer einer Jan Böhmermann-Attacke.

Nur wenige Tage später folgt dann der nächste Seitenhieb auf Twitter. Mit "Viele wütende Meinungsmacher aus der #OKBoomer Fraktion wünschen sich, dass es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen auch ausländerfeindliche, Pegida-nahe, Verschwörungstheorien verbreitende, antisemitische Jammer-Kabarettisten geben muss. Mach ich Euch!" spielte Jan Böhmermann, der in Bremen geboren wurde, nicht nur auf die bisherigen Witze von Uwe Steimle an, sondern auch, dass er mit großer Wahrscheinlichkeit weiter Witze über Ausländer machen wird und das ihm keine Kündigung droht.

Jan Böhermann: Nach jahrelanger Warterei endlich ins ZDF-Hauptprogramm

Auch wenn eine Reaktion vom Sender MDR  zum Angebot an Jan Böhmermann als Nachfolger von Uwe Steimle bislang nicht erfolgte, so war den Fans des Satirikers aus Bremen bereits von Anfang an eines klar:  Bei dem mysteriösen Angebot vom MDR kann es sich nur um einen Witz von ihrem Lieblingssatiriker handeln. Derweil geht der Erdogan-Skandal um Jan Böhmermann (ZDF) in die nächste Runde. Der Satiriker lässt nicht locker.

Warum sollte der Bremer auch zum MDR wechseln, jetzt wo er nach jahrelanger Warterei 2020 endlich mit einer neuen Show in das ZDF-Hauptprogramm wechselt, während Uwe Steimle nun wieder mit der Jobsuche beschäftigt ist. Noch ist zu der neuen Show rund um den Satiriker Jan Böhmermann nichts bekannt. Fest steht aber, wann die letzte Folge "Neo Magazin Royale" ausgestrahlt wird: Am Donnerstag, den 12. Dezember flackert die Satire-Show um 22.15 Uhr zum letzten Mal über die deutschen Fernseher. Kürzlich ließ Jan Böhmermann jedoch eine Bombe platzen, als er über seine Rückkehr zum Spartensender "ZDFneo" sprach. In Zeiten der Corona-Krise setzte Satiriker Jan Böhmermann mit seinem Podcast "Fest & Flauschig" und mit seinem Twitter-Account ein wichtiges Zeichen im Kampf gegen das Virus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

ready fürs hauptprogramm

Ein Beitrag geteilt von Jan Böhmermann (@therealjanboehmermann) am

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Fotomontage)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare