Moderator wechselt ins Hauptprogramm

Jan Böhmermann (ZDF): "Neo Magazin Royale" am Ende - So geht es mit ihm weiter

Da war sie nun, die letzte Folge von "Neo Magazin Royale" mit Jan Böhmermann. Doch wie geht es für den Satiriker aus Bremen im ZDF jetzt nur weiter?

  • Jan Böhmermann macht Schluss mit "Neo Magazin Royale"
  • Der in Bremen geborene Moderator wechselt 2020 ins ZDF-Hauptprogramm
  • Das waren die größten Skandale der Late-Night-Show

Update vom 13. Dezember: 2019: Das war sie nun, die letzte Folge von "Neo Magazine Royale" mit Jan Böhmermann. Nach sechs Jahren flimmerte am Donnerstag, den 12. Dezember 2019 die letzte Folge der Late-Night-Show mit dem Satiriker über die Fernsehbildschirme.

Die Frage, die sich wohl jeder große Böhmermann-Fan stellt: Wie geht es mit dem Sprücheklopfer aus Bremen weiter? Spekulationen gab es bereits im Vorfeld, wie als Böhmermann bei Twitter verkündete, dass er ein Job-Angebot vom MDR habe. Oder aber als er in der letzten "Neo Magazin Royale"-Folge plötzlich "Wollen sie wirklich, dass ich als Videokolumnist bei 'Spiegel Online' ende?" in den Raum warf. 

Jan Böhmermann: Satiriker wechselt zu einem bekannten Hauptsender

Aber eigentlich ist die Sache glasklar! Jan Böhmermann wechselt mit einem neuen Showprogramm 2020 zum Hauptsender ZDF.  In gewohnter Manier nahm er Abschied und gab bereits zu Beginn der Sendung den ersten Song zum Besten. Mit „Ich werde es wirklich sehr vermissen, euch bei Neo hier anzupissen. Ich will nicht wie Harald enden, ich will auch mal was Anderes senden.“ wird eines deutlich: Auch wenn Böhmermann mit einem weinenden Auge zurückblickt, so freut er sich vor allem auf eines: Weiter für Aufregung sorgen.

Mit der letzten Folge von "Neo Magazin Royale" endet eine Ära bei ZDFneo, aber bekanntermaßen sagt man ja, dass wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine Neue. So auch bei Böhmermann. Jan Böhmermann wird wohl die nächsten Monate damit verbringen, an seinem neuen Showprogramm zu tüfteln, um dann im Herbst 2020 auf die Showbühne beim ZDF zurückzukehren. Denn das ZDF ist eben"... das Hochamt des deutschen Fernsehens – wie der Vatikan oder Wimbledon!", so die Ausrufe von Jan Böhmermann. 

Am Ende der letzten Folge von "Neo Magazin Royale" wird Johannes B. Kerner eingeblendet "Nächster Stopp: Hauptprogramm! Bald bist du einer von uns. (...) Für mich könntest du der nächste Steven Gätjen werden". Also ist nicht nur der Satiriker aus Bremen in freudiger Erwartung, sondern auch seine zukünftigen ZDF-Kollegen. Kürzlichließ Jan Böhmermann jedoch eine Bombe platzen und sprach über seine Rückkehr zum Spartensender "ZDFneo".

Jan Böhmermann: Satiriker sagt Tschüss bei "Neo Magazin Royale"

Ursprungsmeldung vom 10.12.2019: Bremen/Köln - Sechs Jahre lang moderierte Jan Böhmermann die Late-Night-Show "Neo Magazin Royale". Die auf ZDFneo ausgestrahlte Sendung bedeutete für den in Bremen geborenen Satiriker den endgültigen bundesweiten Durchbruch. Am 31. Oktober 2013 erschien die Satire-Show unter dem Namen "Neo Magazin" erstmals, seit Februar 2015 trägt die Sendung aufgrund der Wiederholung im ZDF-Hauptprogramm den Zusatz "Royale". In den vergangenen sechs Jahren sorgte das "Neo Magazin Royale", das wöchentlich am Donnerstags auf ZDFneo gezeigt wird, für mehrere große Aufreger. Nordbuzz.de* blickt auf die größten Skandale der Late-Night-Show von Jan Böhmermann zurück.

Jan Böhmermann: Bundesweiter Durchbruch dank Late-Night-Show "Neo Magazin Royale"

Am Donnerstag (12. Dezember 2019) flimmert die letzte Folge von "Neo Magazin Royale" über die deutschen Fernsehbildschirme. Nachdem die Late-Night-Show sechs Jahre lang auf dem Sender ZDFneo lief, wechselt der in Bremen geborene Moderator Jan Böhmermann ins ZDF-Hauptprogramm. Damit erfüllt sich der 38-Jährige einen lang ersehnten Wunsch, schließlich verheimlichte der Satiriker nie seine Hoffnung, ins große ZDF zu wechseln. Dort, wo sein "Neo Magazin Royale" bislang nur in Wiederholungen in der Freitagnacht gezeigt wurde, bekommt Jan Böhmermann nun seine eigene Show

Jan Böhmermann: Moderator der Late-Night-Show "Neo Magazin Royale" wechselt ins ZDF-Hauptprogramm

Wie diese Aussehen und welchen Namen die neue Show tragen soll, ist bisher nicht bekannt. Klar ist aber: ab Herbst 2020 soll es für Jan Böhmermann im ZDF-Hauptprogramm los gehen. Doch zunächst steht für den in Bremen geborenen Moderator und Satiriker erstmal der Abschied von seiner langjährigen Late-Night-Show an. Auch sein langjähriger Moderatoren-Kollege Klaas Heufer-Umlauf richtete einen Abschiedsgruß an Jan Böhmermann. Sechs Jahre lang sorgte der 38-Jährige mit dem "Neo Magazin Royale" nicht nur für Aufregung, sondern auch für viele große Skandale. So geht der Erdogan-Skandal um Jan Böhmermann (ZDF) in die nächste Runde. Der Satiriker lässt nicht locker.

Im März 2015 sorgte Jan Böhmermann mit dem "Varoufake" für den ersten großen Skandal in seiner Late-Night-Show. Beim "Neo Magazin Royale" gaukelte der in Bremen geborene Satiriker vor, ein umstrittenes Video mit dem damaligen griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis gefälscht zu haben. Zuvor hatte Günther Jauch den Politiker in seiner Talkshow mit einem Video konfrontiert. Darauf war zu sehen, wie Varoufakis Deutschland symbolisch den Mittelfinger zeigte. Jan Böhmermann suggerierte in seiner Late-Night-Show bei ZDFneo, den "Stinkefinger" in den Clip geschnitten und als Fake-Video - von langer Hand geplant - in die Welt gesetzt zu haben. Der in Bremen geborene Satiriker war dabei so überzeugend, dass anschließend tatsächlich heillose Verwirrung sorgte. Verwirrung sorgte der Satiriker allerdings auch, als er die Spekulationen um ein Job-Angebot vom MDR anheizte.

Jan Böhmermann: "Varoufake" erster großer Skandal der Late-Night-Show "Neo Magazin Royale"

Der nächste Skandal beim "Neo Magazin Royale" war zugleich der größte. Das Erdogan-Gedicht "Schmähkritik", dass Jan Bähmermann im März 2016 in seiner Late-Night-Show vorlas, sorgte International für große Aufregung. Zuvor hatte sich das Satire-Magazin "extra 3" (NDR) in einem Lied über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan lustig gemacht. Das verursachte diplomatische Verstimmungen. Doch Jan Böhmermann setzte noch einen oben drauf. 

Größter Skandal von Jan Böhmermann: Erdogen-Gedicht "Schmähkritik" löst diplomatische Krise aus

Der in Bremen geborene Satiriker wollte mit grobschlächtigen Reimen - wie er sagt - den Unterschied zwischen erlaubter Satire und verbotener "Schmähkritik" verdeutlichen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan schäumte, die Bundesregierung machte schließlich den Weg für ein Strafverfahren gegen Jan Böhmermann frei. Der durch die Late-Night-Show "Neo Magazin Royale" verursachte Skandal bestimmte über mehrere Tage die Agenda. In der Hochphase tauchte der in Bremen geborene Satiriker ab, zeitweise stand er sogar unter Polizeischutz. Im Rückblick sagt Jan Böhmermann: "Geile Nummer - schade, dass sie von mir ist."

Jan Böhmermann: Late-Night-Show "Neo Magazin Royale" entlarvt "Schwiegertochter gesucht"

Einen weiteren großen Skandal landete Jan Böhmermann schließlich im Mai 2016. Dort zeigte der in Bremen geborene Satiriker, wie sein Team gleich zwei Schauspieler in die RTL-Kuppelshow "Schwiegertochter gesucht" einschleusen konnte. Der als biertrinkender Vater auftretende "René" und sein Sohn "Robin" - ein "einsamer Eisenbahnfreund" - ergatterten einen Platz in der Show, denn Sender, Produktion und Moderatorin Vera Int-Veen fielen allesamt auf den Streich hinein. RTL räumte anschließend "Fehler im Bereich der redaktionellen Sorgfaltspflicht" ein - dem "Neo Magazin Royale" um Jan Böhmermann gelang so ein herausragender Coup.

"Neo Magazin Royale": Was wusste Jan Böhmermann von der "Ibiza-Affäre"?

Der letzte große Skandal in der Geschichte von "Neo Magazin Royale" ist der, für den Jan Böhmermann wohl am wenigsten getan hat. Auf einem Video ist zu sehen, wie der österreichische FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mit einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte über mögliche Formen der politischen Einflussnahme spricht. Die "Ibiza-Affäre" zwingt Strache im Mai 2019 zum Rücktritt, nachdem das Video veröffentlicht wurde. Später zerbricht sogar die Regierungskoalition in Österreich. Doch was hatten das "Neo Magazin Royale" und Jan Böhmermann damit zu tun?

Bei einer Preisverleihung im April 2019 machte Jan Böhmermann bereits Andeutungen zur "Ibiza-Affäre". Der in Bremen geborene Satiriker soll das Video zu diesem Zeitpunkt bereits gekannt haben. Was der Moderator des "Neo Magazin Royale" genau wusste, bleibt jedoch unklar. Als die Zuschauer der auf ZDFneo ausgestrahlten Late-Night-Show auf eine Enthüllung warteten, nutzte Jan Böhmermann die Aufmerksamkeit für ein Lied über Europa. Der in Bremen geborene Satiriker arbeitet inzwischen an einer Verfilmung der "Ibiza-Affäre". Zuletzt attackierte Jan Böhmermann zudem Lena Meyer-Landrut - und das nicht zum ersten Mal, wie nordbuzz.de* berichtet. In Zeiten der Corona-Krise setzte Satiriker Jan Böhmermann mit seinem Podcast "Fest & Flauschig" und mit seinem Twitter-Account ein wichtiges Zeichen im Kampf gegen das Virus.

Quelle: nordbuzz.de* und dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Screenshot "Neo Magazin Royale" / ZDFneo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare