Sie verrät erste Details

Hochzeit auf den ersten Blick: Philipp nach Geburt von Melissa nicht im Krankenhaus? Aussagen machen sprachlos

Melissa und Philipp fanden in der Sat.1-Show „Hochzeit auf den ersten Blick“ die große Liebe. Doch kann der werdende Vater bei der Geburt nicht dabei sein? Aussagen machen nun sprachlos.

Hamburg - Auch im November greift das Coronavirus weiter um sich, weltweit herrschen Maßnahmen und Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie. Während einige Stars und Sternchen beruflich unter der Corona-Krise zu leiden haben, trifft es werdende Eltern oft ebenfalls ganz unerwartet. Melissa und Philipp vom Sat.1-Format „Hochzeit auf den ersten Blick“* sind vermutlich selbst ganz besonders davon betroffen.

Hochzeit auf den ersten Blick: Sat.1-Traumpaar Melissa und Philipp ganz besonders von Corona-Pandemie betroffen

Eine Schwangerschaft ist für viele Paare eine ganz besondere Herausforderung, auch beim „Hochzeit auf den ersten Blick“-Traumpaar* Philipp und Melissa kochte erst vor kurzem die Gerüchteküche - Trennungsgerüchte machten die Runde*. Doch nachdem zunächst Philipp selbst die Gerüchte zurückwies, berichtete nun auch Melissa in ihrer Instagram-Story von der gemeinsamen Zeit mit Philipp.

Hochzeit auf den ersten Blick: Melissa berichtet von Ausnahmesituation beim Geburtsvorbereitungskurs

Aktuell besuche die ehemalige „Hadeb“-Kandidatin einen Geburtsvorbereitungskurs, jedoch virtuell. Aufgrund der Corona-Pandemie sei es schlicht nicht möglich einen solchen Kurs mit mehreren Teilnehmern real zu veranstalten. Und auch die anstehende Geburt scheint vom Corona-Thema überschattet zu werden. Denn auch hier sei eine normale Situation im Krankenhaus offenbar nicht möglich.

Hochzeit auf den ersten Blick: Darf Philipp bei der Geburt nicht dabei sein? Aussagen machen sprachlos

„Natürlich dürfen die Väter bei der Geburt dabei sein, sie müssen nur eine Maske tragen“, erklärt Melissa zunächst in ihrem Statement. Doch sobald die Geburt vorbei sei, werde von den frischgebackenen Vätern oftmals kurz darauf verlangt, das Krankenhaus zu verlassen. „Wenn wir kein Familienzimmer bekommen, dann sieht es sehr sehr doof aus mit dem Besuchsverbot“.

Doch die Hoffnung auf gemeinsame Stunden im Krankenhaus gibt Melissa noch nicht auf. „Das kann sich ja tatsächlich auch noch ändern. Unser Krankenhaus ist da sehr entspannt und lockert auch sehr schnell die Besuchsregeln“, berichtet die hübsche Blondine ihren Fans weiter. Ob das Paar die Stunden nach der Geburt also im Krankenhaus gemeinsam verbringen kann, steht offenbar noch in den Sternen.

In der Sat.1-Show können TV-Zuschauer in der aktuellen Staffel auch das Glück von Wiebke und Nobert* verfolgen. Doch ein Todesdrama in der Vergangenheit prägt das Leben der 52-Jährigen.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Instagram

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare