Abgehoben

Gzuz: Corona interessiert ihn nicht – so sorgt der Rapper für Aufregung

Der deutsche Rapper Gzuz bei einem Auftritt in Hannover 2016
+
Gangster-Rapper Gzuz sorgt mit einem Foto aus Mexiko für Diskussionen.

Gzuz hebt ab. Der Deutschrapper flüchtet vorm Winter und dem Coronavirus nach Mexiko. Dort tritt der Hamburger in Sachen Corona-Regeln mächtig ins Fettnäpfchen.

Hamburg – Gzuz ist dafür bekannt, dass er gerne mal austeilt oder aber sich nicht an die gängigen Regeln hält. Der Deutschrapper, das Gesetz und geltende Vorschriften – das ist eine Kombination, die so nicht zusammenpasst. Im vergangenen Jahr wurde der Hamburger, der auf den bürgerlichen Namen Kristoffer Jonas Klauß hört, sogar zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Auf Instagram zeigte er sich vor dem Haftantritt jüngst melancholisch und postete entsprechende Bilder*. Noch aber sitzt der Rapper nicht hinter Gittern.

Und so kann Gzuz weiter abheben und um die Welt jetten – so, wie er es für einen Videodreh mit Bonez MC, seinem Kollegen von der 187 Strassenbande, zuletzt tat. Die Reise der beiden in den Libanon sorgte für einiges an Aufregung*. Und genau so verhält es sich auch mit dem neusten Trip des Deutschrappers: Gzuz ist in Zeiten der Corona-Pandemie nach Mexiko gereist. Als ob dies aktuell nicht schon kritisch genug zu betrachten wäre, schert sich der Hambuger auch vor Ort im Land von Sonne und Sombreros nichts um Corona* und sorgt für einen weiteren Aufreger. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare