Eigene Wachsfigur

Greta Thunberg: Überraschung in Hamburg - Klimaaktivistin bleibt dem Kiez treu

Greta Thunberg besuchte Hamburg vor einem Jahr. Jetzt wird der Klima-Aktivistin eine Ehre zuteil. In gewisser Weise wird sie für immer auf dem Kiez bleiben.

  • Greta Thunberg besuchte im März vergangenen Jahres Hamburg
  • Nun soll sie für immer einen festen Platz in der Hansestadt bekommen
  • Im Hamburger Panoptikum wird bald eine Wachsfigur der Klimaaktivistin zu sehen sein

Hamburg - Greta Thunberg (17) hat in Hamburg wohl einen bleibenden Eindruck hinterlassen, als die Klimaaktivistin die Hansestadt im März vergangenen Jahres besuchte. Denn nun will das Hamburger Panoptikum der 17-jährigen Schwedin eine ganz besondere Ehre erweisen und der Klimaaktivistin einen Platz in der Hansestadt schenken. 

Greta Thunberg: 17-jährige Schwedin besucht Hamburg

Knapp ein Jahr ist vergangen, seit Klimaaktivistin Greta Thunberg Hamburg besucht hat. Gemeinsam mit Tausenden Schülern hatte sie in der Hamburger Innenstadt für einen besseren Klimaschutz demonstriert und dabei den "Fridays for Future"-Protestzug angeführt. Für diese besondere Demo im Herzen von Hamburg reiste die junge Aktivistin extra in ihren Ferien aus ihrer Heimat Schweden an und leitete die Demo-Teilnehmer vom Gänsemarkt bis zum Rathausmarkt, wo sie zum Abschluss eine Rede hielt und zu weiteren Streiks animierte. 

Greta Thunberg: Hamburg bewundert die Klimaaktivistin 

„Kaum eine andere Persönlichkeit stand in den vergangenen Monaten so im Zentrum des öffentlichen Interesses wie Greta Thunberg“, so das Panoptikum über die Klimaaktivistin aus Schweden. Greta Thunberg ist vor allem bekannt für ihren unermüdlichen Kampf gegen den Klimawandel, ihre Ansagen zum Umweltschutz und die Bewegung "Friday for Future", wie *nordbuzz.de berichtet.

"Damit ist sie für viele Menschen zum Vorbild für klimaschonendes Handeln geworden und hat somit einen Platz im Panoptikum verdient", so das Hamburger Panoptikum weiter. Schon bald soll es Greta Thunberg daher zweimal geben. Einmal lebendig, unterwegs im Kampf gegen den Klimawandel und einmal aus Wachs im Wachsfigurenkabinett in Hamburg, das seit 140 Jahren besteht und damit das älteste Wachsfigurenkabinett Deutschlands ist. 

Greta Thunberg: Wachsfigur der Klimaaktivistin im Hamburger Panoptikum

Bald schon soll Greta Thunberg als Wachsfigur im Hamburger Panoptikum zu bewundern sein und setzt damit eine weitere Sehenswürdigkeit auf die lange Liste der Touristen-Attraktionen in Hamburg. Die Wachsfigur der Klimaaktivistin ist eine echte Rarität. Nicht nur, dass im Hamburger Panoptikum dann die weltweit erste Nachbildung der "Fridays for Future"-Initiatorin zu sehen ist, die Wachsfigur von Greta Thunberg wird außerdem die erste Figur in Hamburg sein, die je nach Jahreszeit verschiedenen Kleidung trägt. 

Greta Thunberg wird es bald als Wachsfigur im Hamburger Panoptikum zusehen geben.

Hergestellt wird Greta Thunbergs Wachsfigur von einem Team rund um Bildhauer Gottfried Krüger, der das Panoptikum bereits seit mehr als 30 Jahren mit seinen künstlerischen Wachsfiguren bereichert. Ab kommenden Mittwoch (29. Januar) soll dann die Wachsfigur von Greta Thunberg neben 120 weiteren Persönlichkeiten wie Angel Merkel, Brad Pitt, Barbara Schöneberger, Udo Lindenberg, Adele, der Queen und Helene Fischer im Hamburger Panoptikum am Spielbudenplatz auf der Reeperbahn stehen. 

Das Greta Thunberg aber nicht nur Befürworter hat, bewies Oliver Pocher. Der Comedian verglich die Klimaaktivistin aus Schweden mit Laura Müller, der Freundin vom Wendler. 

Quelle: nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare