Goethe war gestern

Farid Bang: Bildung statt Beef – warum der Rapper jetzt Bücher bevorzugt

Der Deutschrapper Farid Bang posiert auf der Filmpremiere von „Fack Ju Göthe 2“ in München für die Kamera.
+
Deutschrapper Farid Bang steht auf teure Mode – und investiert selbst viel Geld in sein eigenes Fashion-Brand „Helal Money“.

Auf einer Ebene mit Schiller und Goethe – und das als Rapper! Geht nicht? Farid Bang und sein Kollege Fard beweisen mit einem Post auf Instagram das Gegenteil.

Düsseldorf – Eigentlich ist Farid Bang eher für Rüpel-Auftritte bekannt: Mal pöbelt der Deutschrapper gegen „Sommerhaus der Stars“-Zicke Annemarie Einfeld*, mal beleidgt er einen ProSieben-Moderator* auf Instagram, mal gibt er RTL2-Star Robert Geiss verbal einen mit – eben ganz so, wie es unter Rappern guter Ton ist und zum eigenen Image passt. Doch es geht offenbar auch ganz anders. Denn: Der „Banger“, wie der 34-Jährige gern genannt wird, macht jetzt tatsächlich auf gutbürgerliche Bildung. Oder besser gesagt: Er wird dazu gemacht.

Und zwar zusammen mit seinem Rapper-Kollegen Fard. Sowohl Farid Bang, der mit bürgerlichem Namen Farid Hamed El Abdellaoui heißt als auch Fard (bürgerlich: Farhad Nazarinejad) haben es nämlich – sinnbildlich gesprochen – auf eine Ebene mit den großen Dichtern wie Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe geschafft. Beide Rapper teilten in ihrer Instagram-Story Fotos, die zeigen, dass Fard und Farid Bang inzwischen tatsächlich Unterrichts-Gegenstand in Schulbüchern sind*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare