Vor den Dreharbeiten zu „Spencer“

„Einer der traurigsten Geschichten“: Kristen Stewart spricht über ihre Rolle als Lady Di

Für den Spielfilm "Spencer" von Pablo Larraín soll Kristen Stewart in die Rolle der verstorbenen Prinzessin Diana schlüpfen.
+
Für den Spielfilm „Spencer“ von Pablo Larraín soll Kristen Stewart in die Rolle der verstorbenen Prinzessin Diana schlüpfen.

In einem Interview mit der Zeitschrift „InStyle“ sprach die Schauspielerin Kristen Stewart über ihr bevorstehendes Engagement als Lady Diana in dem Spielfilm „Spencer“. Manches findet sie schon jetzt einschüchternd.

Mit seiner Ankündigung, das Leben der verstorbenen britischen Prinzessin Diana verfilmen zu wollen, sorgte Pablo Larraín im Juni für Aufsehen. Kristen Stewart („Jean Seberg - Against all Enemies“), die in dem Film „Spencer“ die Hauptrolle spielt, äußerte sich nun erstmals in einem Interview zu dem Engagement. Gegenüber der Zeitschrift „InStyle“ sprach sie über das traurige Leben der Prinzessin und über ihre eigenen Vorbereitungen auf die Rolle.

„Der Akzent ist verdammt einschüchternd, weil die Leute diese Stimme kennen, und sie ist so, so deutlich und besonders“, erklärte Stewart in dem Gespräch. Die gebürtige US-Amerikanerin arbeite deshalb derzeit mit einem Dialekt-Trainer daran. Außerdem recherchiere sie so viel wie möglich zum Leben ihrer Rolle. Sie habe schon zweieinhalb Biografien durchgearbeitet. Bevor die Dreharbeiten anfangen, wolle sie mit dem ganzen Material durch sein: „Es ist eine der traurigsten Geschichten, die es je gegeben hat, und ich möchte nicht nur Diana spielen - ich möchte sie implizit kennenlernen.“ Die 30-Jährige fügte hinzu: „Ich habe mich übrigens schon so lange nicht mehr so sehr darauf gefreut, eine Rolle zu spielen.“

„Innerlich betroffen“

In einem nachträglich auf dem YouTube-Kanal von „InStyle“ veröffentlichten Video, erklärte Stewart: „Ich glaube, es gibt eine Art ungezügelten, offenen und intimen Austausch, den sie mit der Öffentlichkeit hatte, der für Menschen, die eine andere Seite der Königsfamilie gewohnt waren, so auffallend war.“ Sie selbst sei schon immer neugierig auf die Person Diana gewesen und jeden Tag, an dem sie sich mit ihrer Biografie beschäftige, werde sie umso emotionaler.

Lady Diana, die mit bürgerlichem Namen Diana Frances Spencer hieß, war die Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz Charles und die Mutter von Prinz William und dessen Bruder Harry. Im Jahr 1997 kam Diana bei einem Autounfall in Paris ums Leben. Ihr Tod erschütterte damals die Welt. Auch Stewart, die damals noch ein Kind war, erzählte in dem Interview, dass die Bilder der Beerdigung sie noch immer „innerlich betroffen“ machten. Die Dreharbeiten zu „Spencer“ sollen Mitte Januar 2021 beginnen. Bereits am 15. November startet auf Netflix die vierte Staffel der Serie „The Crown“ über das britische Königshaus. Hier wird die 24-jährige Britin Emma Corrin die Rolle der Diana übernehmen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare