Gedenken an Holocaust

„Es war eine echte Ehre“: Herzogin Kate fotografiert Holocaust-Überlebende

Für ein Fotoprojekt lichtete Herzogin Kate zwei Holocaust-Überlebende ab. Die Ergebnisse präsentierte die 38-Jährige nun auf Instagram.
+
Für ein Fotoprojekt lichtete Herzogin Kate zwei Holocaust-Überlebende ab. Die Ergebnisse präsentierte die 38-Jährige nun auf Instagram.

In Kensington Palace hieß Herzogin Kate kürzlich zwei Gäste für ein ganz besonderes Fotoprojekt willkommen: die Holocaust-Überlebenden Steven Frank und Yvonne Bernstein. Nun zeigte die Duchess of Cambridge erste Ergebnisse - samt emotionalem Statement.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers von Auschwitz hat Herzogin Kate eine Fotoserie von Holocaust-Überlebenden angefertigt. Erste Einblicke in ihr Werk gab die 38-Jährige nun auf ihrem Instagram-Profil. Ein Bild zeigt den ehemaligen KZ-Insassen Steven Frank, der als eines von nur 93 Kindern das KZ in Theresienstadt überlebte. Er posierte gemeinsam mit seinen Enkelinnen Maggie und Trixie für das Bild. Außerdem lichtete die Herzogin Yvonne Bernstein mit ihrer Enkelin Chloe ab. Bernstein war während des Krieges in Frankreich untergetaucht, wo sie sich vor den Nazis versteckte.

Ihre Arbeit beschrieb Herzogin Kate wie folgt: „Ich wollte die Porträts für Yvonne und Steven zutiefst persönlich gestalten - eine Feier der Familie und des Lebens, das sie sich seit ihrer Ankunft in Großbritannien in den 1940er-Jahren aufgebaut haben.“ Es sei eine „echte Ehre“ gewesen. „Ich hoffe, dass die Erinnerungen von Yvonne und Steven auf irgendeine Weise lebendig bleiben, wenn sie den Staffelstab an die nächste Generation weitergeben“, schrieb die Britin.

Die Porträts geben einen ersten Eindruck einer Ausstellung, die im Laufe des Jahres von der Freiwilligen-Organisation „Holocaust Memorial Day Trust“ eröffnet wird. Dabei werden 75 Bilder von Holocaust-Überlebenden mit ihren Familien gezeigt. Laut Herzogin Kate werde die Ausstellung „die Opfer des Holocausts ehren“ und Menschen anregen, „ihre eigene Verantwortung zu überdenken und an die Geschichten derer erinnern, die die Verfolgung durch die Nazis ertragen mussten“.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare