Corey Feldman

„Ein Name, den jeder kennt“: 80er-Teenie-Star kündigt brisante Missbrauchsenthüllung an

Corey Feldman will in seiner Doku Namen nennen: Wer sind die Peiniger von damals?
+
Corey Feldman will in seiner Doku Namen nennen: Wer sind die Peiniger von damals?

„Es ist ein Name, den jeder auf diesem Planeten kennt“: Der ehemalige Teenie-Star Corey Feldman will eine brisante Doku veröffentlichen, die offenbaren soll, wer ihn und seinen Freund Corey Haim in ihrer Kindheit sexuell missbraucht haben soll.

Corey Feldman und Corey Haim wurden in den 80er-Jahren als Kinderstars berühmt - sie lernten sich bei den Dreharbeiten zu „The Lost Boys“ kennen. Dass die Zeiten damals allerdings alles andere als unbeschwert waren, wurde schon in der Vergangenheit thematisiert: Beide sollen als Teenager von Personen aus der Filmindustrie vergewaltigt worden sein.

Zehn Jahre nach dem Tod von Haim will Feldman am Montag die selbst finanzierte Doku „My Truth - The Rape of the two Coreys“ veröffentlichen. Der Schauspieler will darin offen über das Thema Missbrauch in der Filmindustrie sprechen und Weggefährten, Freunde und ehemalige Co-Stars zu Wort kommen lassen. „Ich nenne jeden Namen, der unser Leben beeinflusst hat.“

Besonders brisant: Auch die Namen der Peiniger sollen genannt werden, die bislang nur die Polizei kennt. In der „Wendy Williams Show“ drohte er kürzlich: „Es ist ein Name, den jeder auf diesem Planeten kennt.“ Und weiter: „Viele hatten Angst vor ihm, wie auch bei Harvey Weinstein. Diese Leute schüchtern dich ein, sie zerstören deine Karriere, deine Glaubwürdigkeit, deinen Namen.“ Sein Freund Corey Haim soll damals „physisch“ und er selbst „psychisch“ belästigt worden sein.

In Angst

Feldman arbeitet seit Jahren an dem Film und sagte kürzlich gegenüber „NBC4 California“, dass der Prozess zwar kathartisch, aber gleichzeitig sehr stressig sei. Zudem habe er Angst, was nach der Veröffentlichung auf ihn zukomme, zumal er bereits Morddrohungen erhalten habe und angegriffen worden sei.

Die mit Spannung erwartete Doku wird gegen den Kauf eines elektronischen Tickets als Live-Stream-Event auf Feldmans Webseite „Mytruth.com“ zu sehen sein.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare