US-Präsident

Donald Trump im Gefängnis? George Clooney orakelt über Zukunft des Präsidenten

George Clooney ist schon lange politisch aktiv. Eine mögliche zweite Kandidatur von Noch-US-Präsident Donald Trump hält der Schauspieler für chancenlos.
+
George Clooney ist schon lange politisch aktiv. Eine mögliche zweite Kandidatur von Noch-US-Präsident Donald Trump hält der Schauspieler für chancenlos.

George Clooney ist nicht gut auf Noch-Präsident Donald Trump zu sprechen. Nun deutete er sogar an, dass er sich Trump im Gefängnis vorstellen könne.

Immer wieder äußerte sich der politisch aktive Schauspieler George Clooney kritisch zum noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trump. Nun verkündete er im Interview mit dem „Süddeutsche Zeitung Magazin“, dass er sich nicht vorstellen könne, dass Trump eine zweite Amtszeit bevorstehe.

Trump hatte kürzlich angedeutet, dass er 2024 möglicherweise erneut kandidieren werde. Clooney hält einen erneuten Einzug ins Weiße Haus allerdings für chancenlos. „Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen“, erklärte er. Stattdessen sehe der Schauspieler den 74-jährigen Noch-Präsidenten in einem ganz anderen Gebäude: im Gefängnis.

Im Interview erklärte Clooney, er könne sich vorstellen, dass Trump „bald in einem Overall steckt, der zu seiner Hautfarbe passt“ - angelehnt an die orangefarbene Kleidung in den Gefängnissen der USA. „Er wird ein paar Vorladungen vom Bundesstaat New York kriegen. Da kommen eine Menge Zivilklagen auf ihn zu“, orakelte der 59-Jährige. „Ich glaube, wenn jemand aus meiner Familie an Covid-19 gestorben wäre, würde ich ihn verklagen.“

Aktuell ist George Clooney in dem Film „The Midnight Sky“ beim Streamingdienst Netflix zu sehen. Er spielt darin einen Wissenschaftler in der Arktis, der nach einer weltweiten Katastrophe die Crew eines Raumschiffes vor der Rückkehr auf die Erde warnen will.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare