Poptitan investiert bis zu neun Stunden

Dieter Bohlen: DSDS-Juror ist süchtig - RTL-Star macht Geständnis

Dieter Bohlen hat ein dramatisches Geständnis gemacht. Der "DSDS"-Juror ist süchtig und sorgt mit dem Geständnis für einen Schock bei seinen Fans.

  • Dieter Bohlen hat in einem Interview ein Geständnis gemacht
  • Der in Tötensen lebende DSDS-Juror ist nach einer App süchtig
  • Auf Instagram ist der Poptitan bis zu neun Stunden am Tag aktiv

Tötensen - Seit fast 40 Jahren gehört Dieter Bohlen zu den bekanntesten deutschen Stars. Zunächst als Teil des Pop-Duos Modern Talking bekannt geworden ist der 65-Jährige als fester Bestandteil nicht mehr aus der Samstagabend-Unterhaltung wegzudenken. Seit beinahe zwei Jahrzehnten ist der Poptitan als Chefjuror bei "Deutschland sucht den Superstar" aktiv, seit zwölf Jahren sitzt der in Tötensen lebende 65-Jährige zudem in der Jury von "Das Supertalent". Man könnte also meinen, Dieter Bohlen habe sich inzwischen an das Leben in der Öffentlichkeit und die damit verbundene Aufmerksamkeit gewöhnt. 

Dieter Bohlen: Falsche Schlagzeilen bringen Poptitan auf die Palme

Wenn es allerdings etwas gibt, dass den in Tötensen lebenden Poptitan so richtig auf die Palme bringt, dann sind es falsche Schlagzeilen in der Presse. Dieter Bohlen zog früher seine Anwälte hinzu, um mit Unterlassungsklagen gegen die Berichterstattung vorzugehen. Doch vor zwei Jahren wählte der 65-Jährige schließlich einen anderen Weg. Der "DSDS"-Juror erstellte sich einen Instagram-Account, um eigenständig auf alle Gerüchte und Artikel in der Presse reagieren zu können. Die Idee dazu hatte seine Freundin Carina Walz. Inzwischen ist Dieter Bohlen allerdings nach der App der Social-Media-Plattform süchtig, wie nordbuzz.de* berichtet.

Dieter Bohlen machte ein Geständnis. Der DSDS-Juror verbrachte zeitweise bis zu neun Stunden am Tag auf Instagram.

Dieter Bohlen: DSDS-Juror antwortete auf Instagram am Wochenende auf bis zu 5.000 Kommentare

In einem Interview mit der Bild gestand Dieter Bohlen nun nämlich, dass die Arbeit auf Instagram extrem zeitintensiv ist. "Es hat Wochenenden gegeben, wo ich auf 4.000 bis 5.000 Kommentare geantwortet habe. Das dauert dann wahnsinnig lang", erzählt der in Tötensen lebende Poptitan. Der 65-Jährige postete am 26. Februar 2018 sein erstes Foto auf Instagram, bezieht seither in dem eigenen Format "Dieter's Tagesschau" regelmäßig Stellung zu den neuesten Gerüchten. Seine Fans lieben den "DSDS"-Juror dafür, doch Dieter Bohlen stößt in seiner Arbeit mit der Social-Media-Plattform durchaus an seine Grenzen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hallo Instagram #dieterbohlen

Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) am

Im Interview machte Dieter Bohlen daher ein Geständnis. "Man kann ja am Handy sehen, wie viel Zeit man mit einer App verbringt. Da kommen schon mal neuneinhalb Stunden nur für Instagram am Tag zusammen", sagt der in Tötensen lebende Poptitan, liefert den Grund dafür aber hinterher. Zum einen wolle der 65-Jährige mit den Gerüchten und falschen Schlagzeilen in der Presse aufräumen. "Und ich habe eine altmodische Einstellung. Wenn mir jemand eine Frage stellt, dann gebe ich auch eine Antwort", so Dieter Bohlen, dem inzwischen 1,3 Millionen Fans auf Instagram folgen. Derweil hat Dieter Bohlen einen Kandidaten bei DSDS besonders gelobt - er sang das Lied eines Star-Komponisten.

Dieter Bohlen: Fans lieben "Dieter's Tagesschau" auf Instagram

Als der in Tötensen lebende Poptitan seinen Account auf Instagram ins Leben rief, war dem 65-Jährigen diese Tragweite zudem gar nicht so richtig bewusst. "Ich hatte eigentlich überhaupt keine Ahnung. Am Anfang war mein Ziel, irgendwann man 50.000 Follower zu haben", gesteht Dieter Bohlen gegenüber der Bild. Doch das Format "Dieter's Tagesschau" sei ein regelrechter Glücksgriff gewesen. "Wenn mich Leute auf der Straße ansprechen, denkt man ja, dass sie das wegen meiner Musik, "DSDS" oder dem "Supertalent" machen. Nix. Seit "Dieter's Tagesschau" sprechen mich alle nur noch darauf an", gesteht der Chefjuror von "DSDS" und "Das Supertalent". Ruhig wurde es dann während der Feiertage - so gab es "ganz normale und bodenständige" Weihnachten bei Dieter Bohlen. Kurz nach den Feiertagen folgte dann der nächste Schock. Beim letzten DSDS-Casting attackierte Dieter Bohlen einen beliebten Sänger. Unterdessen kam es bei "DSDS" zum Eklat, als Dieter Bohlen satte 1000 Euro auf einen Kandidaten wettete. Derweil hat Dieter Bohlen bei DSDS die Jury verlassen - wegen einer Kandidatin, wie nordbuzz.de* berichtet.

Dieter Bohlen: DSDS-Juror schränkt Aktivität auf Instagram auf maximal zwei Stunden am Tag ein

Inzwischen hat Dieter Bohlen seine Aktivität auf Instagram allerdings drastisch eingeschränkt. Maximal zwei Stunden will der 65-Jährige noch mit der Social-Media-App verbringen. "Auf Dauer 'DSDS', 'Supertalent', eine Tournee, meine Werbeverträge und natürlich habe ich auch noch sechs Kinder..., das schafft kein Mensch", begründet der DSDS-Juror. Trotzdem versucht der Poptitan, auch weiterhin all seinen Anforderungen nachzukommen: seinen Fans Rede und Antwort zu stehen und die falschen Schlagzeilen der Presse richtig zu stellen. Erst kürzlich erzählte der 65-Jährige auf Instagram, was Dieter Bohlen wirklich von Shirin David hält. Unterdessen machte Dieter Bohlen eine intime Beichte, darin geht es um seine Kinder. Vor dem Start der 17. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" hat Dieter Bohlen eine krasse Beichte zur RTL-Castinshow gemacht, wie nordbuzz.de* berichtet.

Quelle: nordbuzz.de*

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Fotomontage / picture alliance / dpa / Screenshot Instagram Dieter Bohlen

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare