DSDS-Chef macht Urlaub

Dieter Bohlen (RTL): Malle-Action statt DSDS-Sorgen - Poptitan ballert in Pizza-Laden  

Dieter Bohlen macht Urlaub auf Mallorca und lässt es sich auf der Baleareninsel richtig gut gehen. Kann er so die Schummel-Vorwürfe eines Ex-DSDS-Kandidaten vergessen?

  • Dieter Bohlen und sein Arbeitgeber RTL haben derzeit mit schlimmen Schummel-Vorwürfen zu kämpfen.
  • Das scheint den Poptitan aus Tötensen nahe Hamburg aber wenig zu jucken.
  • Auf Mallorca gönnt sich Dieter Bohlen erstmal eine Pizza und cruist auf seinem E-Scooter durch die Insel.

Tötensen bei Hamburg/Mallorca - Obwohl Dieter Bohlen und RTL aktuell mit Schummel-Vorwürfen eines Ex-DSDS-Teilnehmers zu kämpfen haben, gönnt sich der Entertainer erstmal eine Auszeit. Auf Mallorca lässt es sich der 66-Jährige gut gehen und verdrängt seine Sorgen beim Pizza essen und Scooter fahren.

Geboren: 7. Februar 1954 (Alter 66 Jahre), Berne
Lebenspartnerin:Carina Walz (2006–)
Kinder: Maurice Bohlen, Marvin Bohlen, Amelie Bohlen, Marc Bohlen, Marielin Bohlen, Maximilian Bohlen
Ehepartnerinnen:Verona Pooth (verh. 1996–1997), Erika Sauerland (verh. 1983–1989)
Filme & FernsehsendungenDeutschland sucht den Superstar, Das Supertalent, Dieter - Der Film

Dieter Bohlen (DSDS): Böse Schummel-Vorwürfe - Hamburger muss knallhart einstecken

Eigentlich kennt man Dieter Bohlen als lässigen Entertainer, der sich von nichts und niemandem stressen lässt. Auf die öffentliche Abwendung seines eigenen Sohnes Maurice hat der 66-Jährige bislang noch immer nicht reagiert. Der DSDS-Chef hat einfach die Ruhe weg. Auch zu den ständig aufploppenden E-Casting-Gerüchten nahm Dieter Bohlen kürzlich mega gelassen Stellung.

Dieter Bohlen macht unbeschwerten Urlaub auf Mallorca. Hat er seine DSDS-Sorgen etwa vergessen? (Montage).

Doch selbst ein Dieter Bohlen ist nicht aus Stahl gemacht. Ein Thema scheint dem Familienvater doch ein bisschen zugesetzt zu haben. Kürzlich äußerte ein Ex-Kandidat von DSDS schlimme Schummel-Vorwürfe gegen Dieter und dem Sender RTL. Verschwand der 66-Jährige deshalb schnell mal nach Mallorca? Flüchtete der Musikproduzent vor seinen Sorgen?

Dieter Bohlen (DSDS): E-Scooter Ausflug zum Pizza-Laden - Hamburger gönnt sich Spaß auf Mallorca

Ob Dieter Bohlen wirklich wegen der Schummel-Vorwürfe nach Mallorca flüchtete oder er einfach eine sonnige Auszeit von seinem vollen Terminkalender brauchte, bleibt offen. Aber eins ist sicher: Der Hamburger hat während seines Urlaubs mächtig Spaß.

Da Dieter Bohlen eine große Nummer im Netz ist, nimmt er seine Fans auch in seiner arbeitsfreien Zeit mit auf Tour. Via Instagram und TikTok, wo er sich letztens beinahe das Genick brach, dokumentiert der 66-Jährige beinahe täglich seine spaßigen Aktivitäten. Zuletzt stieg der DSDS-Chef auf einen E-Scooter und cruiste zu einem ganz bestimmten Ziel.

„Boah Leute, ich hab so einen Hunger, ich hol mir jetzt erstmal was zu essen“, ließ Dieter Bohlen seine Fans wissen und düste dann mit seinem treuen Gefährt mitten ins Restaurant. Dort holte sich der 66-Jährige erstmal eine Pizza und machte sich dann auf und davon. Bei so vielen Spaß-Aktionen denkt Dieter Bohlen bestimmt schon gar nicht mehr an die Schummel-Gerüchte.

Dieter Bohlen (DSDS) springt ins Meer - Fans geben ihm schlechte Haltungsnoten

Dieter Bohlen lässt es sich auf Mallorca so richtig gutgehen und das nicht nur im Pizza-Laden. Auf Instagram postete der 66-Jährige ein Video von sich, auf dem der Entertainer mit einem Köpper ins offene Meer springt. Das sah allerdings alles andere als elegant aus - der Meinung sind zumindest Dieter Bohlens treue Fans.

„Note 4 für die Bein-Haltung“ oder „Die Beine gestreckt lassen beim eintauchen gibt ne bessere Haltungsnote“, hieß es unter dem Instagram-Beitrag. Vielleicht kann Dieter Bohlen ja noch etwas an seiner Technik feilen und sich dann selbst beim „Supertalent" vorstellen. Seine Jury-Kollegen, die im übrigen schon feststehen, wie norbuzz.de berichtet, finden bestimmt Spaß daran, den Poptitan höchstpersönlich zu bewerten.

Rubriklistenbild: © Bildagentur-Online/Chmura-SC/picture alliance/dpa & Miriam Primik/picture alliance/dpa & Henning Kaiser/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare