Im Corona-Hotspot

Corona bei den Royals? Prinzessin muss in Quarantäne - nur drei Tage nach Schulbeginn

Spanien ist das aktuell am stärksten vom Coronavirus betroffene Land in Europa. Nur drei Tage nach Schulbeginn muss die spanische Prinzessin Leonor nun in Quarantäne. Auch ihre Schwester ist betroffen.

  • Am Mittwoch (09.09) hat auch in Spanien wieder die Schule begonnen.
  • Nur drei Tage nach Schulbeginn muss die spanische Prinzessin Leonor nun in Quarantäne.
  • Eine Mitschülerin wurde positiv auf das Coronavirus* getestet.

Madrid - In vielen Ländern hat die Schule wieder begonnen. Unter strengen Auflagen dürfen die Schüler wieder in den Klassenräumen lernen. Seit Mittwoch (09.09) gilt das auch für die Kinder in Madrid. Fast sechs Monate Unterbrechung inklusive Schulferien liegen dabei zwischen den letzten Schulbesuchen.

Damit ging es auch für die spanischen Prinzessinnen Leonor und Sofía, die auf die private Schule Santa María de los Rosales in Madrid gehen, diese Woche wieder in die Schule. Doch schon nach drei Tagen Unterricht scheint Schluss zu sein. Thronfolgerin Prinzessin Leonor muss in Quarantäne, so die dpa.

Corona in Spanien: Spanische Prinzessin muss in Quarantäne - Mitschülerin positiv getestet

Nachdem eine Mitschülerin positiv auf das Coronavirus getestet wurde, darf die spanische Prinzessin Leonor nun weitere zwei Wochen nicht in die Schule gehen, ebenso wie ihre Schwester und Mitschüler, so dpa. Die Eltern wurden angehalten ihre Kinder für diesen Zeitraum zu Hause zu lassen, gab ein Palastsprecher an. Die Mitschülerin hatte sich wohl in privatem Umfeld mit dem Coronavirus infiziert. Leonor selbst wird nun einen Corona-Test machen lassen, während ihre Eltern König Felipe und Königin Letizia ihren offiziellen Aufgaben vorerst weiter nachkommen, berichtet bild.de.

Prinzessin Leonor und ihre Schwester durften nach sechs Monaten Pause wieder in die Schule - für drei Tage.

Corona in Spanien: Madrid als Epizentrum - alamierende Zahlen

Spanien ist derzeit eines der am meisten vom Coronavirus betroffenen Länder in Europa. Mit 12.183 Neuinfektionen am Freitag laut Johns Hopkins Institut erreichte das Land einen neuen Höchstwert. Die Zahl bestand laut dpa aus Neuinfektionen und Nachmeldungen. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionen bei 566.326 seit Beginn der Pandemie und Spanien hinter Südafrika auf Platz 9 der höchsten Infektionszahlen weltweit. Wie auch schon während der ersten Welle* gilt Madrid erneut als Epizentrum der Pandemie. Die Hauptstadt vermeldet mit 108.374 Infektionen die höchsten Corona-Zahlen des Landes.

Besonders schlimm hat es jedoch auch die Balearen getroffen. Während zahlreiche Urlauber noch entspannt am Strand liegen, verschärft die spanische Regierung die Maßnahmen immer weiter. (chd)

Spanien hat gegen die Ausbreitung des Coronavirus wie kein anderes westeuropäisches Land zu kämpfen. Aufgrund hoher Infektionszahlen, kündigt die Regierung drastische Maßnahmen für Madrid* an. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / -

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare