Keine Angst vor dem Älterwerden

Claudia Schiffer wird 50: „Das Alter sollte gefeiert und verehrt werden“

Eine schillernde internationale Karriere liegt hinter Claudia Schiffer - und sie soll noch lange nicht vorbei sein. Am 25. August wird die ehemalige Muse von Modeschöpfer Karl Lagerfeld 50 Jahre alt - und sie hat mit dem Älterwerden offenbar kein Problem.
+
Eine schillernde internationale Karriere liegt hinter Claudia Schiffer - und sie soll noch lange nicht vorbei sein. Am 25. August wird die ehemalige Muse von Modeschöpfer Karl Lagerfeld 50 Jahre alt - und sie hat mit dem Älterwerden offenbar kein Problem.

Der Körper ist ihr Kapital: Models verdienen Geld mit ihrem Aussehen. Dass sich dieser über die Jahre naturgemäß verändert, scheint für das deutsche Vorzeige-Model Claudia Schiffer kein Problem zu sein. In einem Interview mit „VOGUE.de“ erklärt sie, dass es einen Grund für Geburtstags-Kuchen gibt.

Am 25. Oktober 1970 erblickte Claudia Schiffer am unteren Niederrhein das Licht der Welt. Das deutsche Vorzeige-Model blickt auf eine über drei Jahrzehnte andauernde Karriere zurück. In einem Interview auf „VOGUE.de“ äußert sich Schiffer nun anlässlich ihres 50. Geburtstags über das Älterwerden, die Wandlung der Model-Branche und ihre Vorstellung der Feierlichkeiten: „Ich hatte mir vorgestellt, eine gemeinsame Geburtstagsfeier mit meinem Mann und unserem Sohn, der 18 Jahre alt wird, und unserer Tochter, die 16 Jahre alt wird, zu feiern.“ Wie ursprünglich geplant, wird diese Feier aufgrund der Corona-Pandemie natürlich nicht stattfinden. „Ich stellte mir nicht vor, dass die Welt auf den Kopf gestellt sein würde, sodass wir nur als Familie feiern können“, bedauert Schiffer die aktuelle Situation. Der neue Plan klingt dennoch nach einer angemessenen Würdigung ihres Jubiläums: „Ich werde hoffentlich mit meiner Familie und meinen Freunden auf einem Boot mit toller Aussicht, Essen, Wein und Musik feiern.“

Mit dem Altern an sich hat die Muse des verstorbenen Modeschöpfers Karl Lagerfeld überhaupt kein Problem, stattdessen unterstreicht sie im „VOGUE.de“-Interview den Anlass zum Feiern: „Ich glaube, dass das Alter gefeiert und verehrt werden sollte. Es gibt einen Grund dafür, dass wir an unseren Geburtstagen Kuchen essen und Partys veranstalten, und so denke ich jedes Jahr darüber, wenn ich älter werde.“

Die Mystik der 90-er ist weg

Des Weiteren spricht Schiffer über das Modeln in der Vergangenheit und zieht Vergleiche zu aktuellen Trends der Branche: „Ich liebe das Modeln immer noch, und im Grunde denke ich, dass die Branche die gleiche ist, sie ist nur enorm gewachsen. Es gibt mehr Kollektionen (im Jahr), das Tempo ist höher und die sozialen Medien haben einen großen Einfluss darauf“, sagt die dreifache Mutter im „VOGUE.de“-Interview. Dies sei zwar für die Vermarktung von Mode- und Beautyprodukten ebenso effektiv wie für die der eigenen Präsenz, dennoch vermisst das deutsche Vorzeige-Model die Anonymität der 90-er.

„In den 90er-Jahren war es großartig, nicht den Druck zu spüren, alles mit jedem zu teilen. Man konnte immer noch ein Privatleben haben und eine Mystik um sich herum schaffen.“ Sie würde heute eine klare Linie zwischen öffentlicher sowie privater Figur vermissen. Verzichten will sie auf die Vorteile der neuen Selbstvermarktung - in erster Linie Social Media - aber nicht. „Ich liebe es, modische Momente meines Lebens auf Instagram zu teilen“, schwärmt sie von der Möglichkeit, schnell und einfach Bilder von sich selbst ihren Fans zugänglich zu machen.

Diverse Marken, unter anderem Dolce & Gabbana, nahmen Schiffers runden Geburtstag zum Anlass, limitierte Auflagen und Einzelstücke auf den Markt zu bringen, die im September und Oktober erscheinen sollen. „Ausgewählte Artikel und Erlöse gehen an eine Reihe von Wohltätigkeitsorganisationen von UNICEF, für die ich als Botschafterin von 'UK Heads Together' und 'Humanitas Ricerca' tätig bin“, verriet Schiffer.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare