„Billie Eilish: The World's A Little Blurry“

Billie Eilish: Als Zweijährige am Klavier

Das Leben der erst 18-jährigen US-amerikanischen Sängerin Billie Eilish wird zum Gegenstand eines Dokumentarfilms.
+
Das Leben der erst 18-jährigen US-amerikanischen Sängerin Billie Eilish wird zum Gegenstand eines Dokumentarfilms.

Vor einer Weile hatte die Sängerin Billie Eilish es bereits angekündigt, nun ist es offiziell: Der Dokumentarfilm „Billie Eilish: The World's A Little Blurry“ wird im Februrar 2021 sowohl bei Apple TV+ als auch im Kino zu sehen sein.

Sie ist der Shootingstar der jüngsten Popmusik: Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ (2019) prägt die inzwischen gerade mal 18-jährige US-Amerikanerin Billie Eilish („No Time To Die“) die Musikszene mit. Nun bekommt die Sängerin sogar einen eigenen Dokumentarfilm: „Billie Eilish: The World's A Little Blurry“ (zu Deutsch so viel wie „Billie Eilish: Die Welt ist ein wenig verschwommen“) wird im Februar 2021 sowohl auf Apple TV+ als auch in den Kinos zu sehen sein.

Bei dem Film handelt es sich um ein Apple Original, das in Zusammenarbeit mit Interscope Films, Darkroom, This Machine und Lighthouse Management & Media produziert wird. Unter der Regie von R.J. Cutler („The September Issue“) sollen die Karriere und das Leben der Sängerin beleuchtet werden.

Neben der Bekanntgabe des Datums veröffentlichte Apple TV gestern zudem einen kurzen Teaser auf YouTube: In dem rund 30-sekündigen Clip ist ein neongrünes Männchen, das Datum des Kinostarts sowie der Filmtitel zu sehen, untermalt mit einem Song von Billie Eilish. Am Ende des Teasers wird zudem eine kurze Sequenz einer privaten Filmaufnahme von der vielleicht zweijährigen Billie am Klavier gezeigt.

In den sozialen Netzwerken reagieren Fans begeistert auf das Video, das Billie Eilish auf ihren Accounts teilte: „Im Kino???“, fragt eine Userin auf Instagram, während eine andere auf Twitter einfach nur schreibt: „Oh mein Gott!“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare