Mikaela Spielberg

Berufswunsch Porno-Star: So reagierte Steven Spielberg auf die Pläne seiner Tochter

Steven Spielberg sei „fasziniert“ von der Entscheidung seiner Tochter, Porno-Star zu werden, behauptet zumindest Mikaela Spielberg.
+
Steven Spielberg sei „fasziniert“ von der Entscheidung seiner Tochter, Porno-Star zu werden, behauptet zumindest Mikaela Spielberg.

Steven Spielbergs Tochter Mikaela Spielberg will Porno-Star werden. Im Interview mit „The Sun“ verriet sie, wie ihre berühmten Eltern auf diesen Plan reagiert haben.

Mikaela Spielberg, die Tochter des Kult-Regisseurs Steven Spielberg („Schindlers Liste“), zieht es nun ebenfalls ins Filmgeschäft - allerdings in ein anderes als ihr Vater: Wie sie in einem Interview mit der Zeitschrift „The Sun“ berichtete, plane die 23-Jährige, Porno-Star zu werden. Weiter erzählte sie, dass ihre Eltern „fasziniert“ und „nicht verärgert“ darüber gewesen seien, als sie es ihnen mitteilte.

„Ich hatte es wirklich satt, meinen Körper nicht zu nutzen, und ehrlich gesagt hatte ich es wirklich satt, dass man mir sagt, ich solle meinen Körper hassen“, so Mikaela Spielberg. „Und ich hatte genug davon, Tag für Tag auf eine Weise zu arbeiten, die meine Seele nicht befriedigt hat.“ Allerdings wolle sie keine Videos mit anderen Personen machen. Aus Respekt vor ihrem Verlobten Chuck Pankow wolle sie lediglich Solo- und Fetischvideos drehen. Sobald sie ihre Lizenz erhalte, wolle sie außerdem in einem Stripclub tanzen.

„Ich tue dies nicht aus dem Drang heraus, jemanden zu verletzen oder gehässig zu sein, sondern weil ich meinen Körper auf eine lukrative Art und Weise ehren will“, so die 23-Jährige. „Mein Körper, mein Leben, mein Einkommen, meine Wahl. Ich schulde keiner einzigen Person meine Autonomie oder Tugend, nur wegen eines Namens.“ Außerdem wolle sie nicht abhängig sein. „Ich kann nicht von meinen Eltern oder sogar vom Staat abhängig bleiben - nicht, dass es daran etwas auszusetzen gäbe - es ist einfach nicht angenehm für mich.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare