Mit 65 Jahren

„Babylon 5“-Star Mira Furlan ist tot

Die Schauspielerin Mira Furlan ist im Alter von nur 65 Jahren gestorben.
+
Die Schauspielerin Mira Furlan ist im Alter von nur 65 Jahren gestorben.

Mira Furlan, die mit ihrer Rolle in der Science-Fiction-Serie „Babylon 5“ berühmt wurde, ist tot. Sie starb im Alter von nur 65 Jahren, wie der Serienschöpfer J. Michael Straczynski via Twitter bestätigte.

Mira Furlan ist tot. Die jugoslawische Schauspielerin starb am vergangenen Mittwoch, 20. Januar, im Alter von 65 Jahren. Dies wurde über ihren Twitter-Account bekannt gegeben. J. Michael Straczynski, der Schöpfer der Science-Fiction-Serie „Babylon 5“, in der Furlan eine Hauptrolle spielte, hat ihren Tod, ebenfalls via Twitter, bestätigt.

„Es ist eine Nacht großer Traurigkeit, denn unsere Freundin und Kameradin ist den Weg gegangen, auf dem wir sie nicht erreichen können“, twitterte der 66-Jährige. Er glaube jedoch fest daran, sie eines Tages wiederzusehen und dann hätte Furlan sicher „viele Geschichten zu erzählen“. In einem zweiseitigen Schreiben berichtet Straczynski außerdem von seinem ersten Treffen mit Furlan und von ihrer gemeinsamen Zusammenarbeit. Er beschreibt sie als „eine gute und freundliche Frau, eine umwerfend talentierte Darstellerin und eine Freundin für jeden in der Besetzung und Crew von 'Babylon 5'“.

„Wir sind alle am Boden zerstört über die Nachricht“, erklärt er. Wie dem Text weiter zu entnehmen ist, scheint Furlan schon längere Zeit krank gewesen zu sein: „Wir wussten schon seit einiger Zeit, dass Miras Gesundheit nachlässt ... und haben uns alle vor diesem Tag gefürchtet.“

Furlan war bereits ein Star in Jugoslawien

Furlan wurde 1955 in der kroatischen Hauptstadt Zagreb geboren. Schon in ihrer Heimat Jugoslawien war sie eine bekannte Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin. Unter anderem spielte sie in dem Oscar-nominierten Drama „Papa ist auf Dienstreise“ (1985) von Emir Kusturica. Als es 1991 zum Krieg in ihrer Heimat Jugoslawien kam, emigrierte Furlan zusammen mit ihrem Ehemann Goran Gajic in die USA. Zuvor hatte sie, laut Straczynski, Morddrohungen erhalten. In den Vereinigten Staaten übernahm sie schließlich die Hauptrolle der Botschafterin Delenn in „Babylon 5“. Der Serie blieb sie über alle fünf Staffeln hinweg treu.

Nach Ende des Jugoslawienkrieges kehrte Furlan 2001 in ihre Heimat zurück. Fortan pendelte sie zwischen den USA und Kroatien hin und her. Sie war weiterhin in TV-Serien, etwa in „Lost“ oder „Das geheimnisvolle Kochbuch“, zu sehen. Mira Furlan hinterlässt ihren Ehemann und einen gemeinsamen Sohn.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare