„Willkommen in Hamburg“

Til Schweigers ARD-Tatort gewinnt Voting, doch Zuschauer sind trotzdem genervt

Der Hollywood-Hanseate flimmerte am Sonntagabend, 2. August 2020, über die deutschen TV-Bildschirme.

Til Schweigers Tatort „Mitten in Hamburg“ aus dem Jahr 2013 sorgte auf Twitter für Kritik.

Hamburg – Wunsch-Konzert in der ARD. In der Sommerpause können Tatort-Fans sich dieses Jahr die Wiederholungen selbst aussuchen. Am Sonntag, 2. August 2020, schaffte es Til Schweigers Tatort „Willkommen in Hamburg“ ins Programm. Doch während 16.056 Fans des Wahl-Hamburgers* den Schweiger-Tatort sehen wollten, ließen sich einige auf Twitter über den Selbstdarsteller aus.

24hamburg.de berichtet über die harsche Kritik, die User auf Twitter über Til Schweiger übten und was sie neben seinem „Genuschel“ sonst noch zu beanstanden hatten. Im Jahr 2013 brach der Tatort „Willkommen in Hamburg“ den Tatort-Quotenrekord aus zwanzig Jahren. Zwei Wochen später wurde er jedoch vom Münster-Tatort mit Jan Josef Liefers, der kürzlich von Til Schweiger als Mode-Sünder geoutet wurde. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare