Schauspielerin

Anja Kling: „Einstellung zum Heiraten hat sich verändert“

Anja Kling hat vor zwei Jahren geheiratet. Der Grund: Das Alter habe ihre Einstellung zum Heiraten verändert.
+
Anja Kling hat vor zwei Jahren geheiratet. Der Grund: Das Alter habe ihre Einstellung zum Heiraten verändert.

20 Jahre lang kam Anja Kling ohne Trauschein aus. Vor zwei Jahren hat die Schauspielerin nun ihrem neuen Freund das Ja-Wort gegeben. Der Grund dafür: das Alter.

Wer sich seinem 50. Geburtstag nähert, denkt häufig ans Älterwerden - so auch Anja Kling, bei der es am kommenden Sonntag, 22. März, so weit ist. Vor allem hinsichtlich der Liebe hat das Alter bei der Schauspielerin Spuren hinterlassen - allerdings keine negativen. Nachdem sie 20 Jahre lang ohne Trauschein mit dem Vater ihrer beiden Kinder zusammen war, trat sie vor zwei Jahren mit ihrem neuen Freund Oliver Haas dann vor den Altar.

„Die ganze Einstellung zum Heiraten hat sich einfach verändert, und das hat tatsächlich mit dem Alter zu tun“, erklärte Kling in einem Interview mit der Zeitschrift „Gala“, die seit heute im Handel erhältlich ist. Man denke im Alter anders über das Heiraten, so die Schauspielerin. Und auch die Romantik und die Gefühle kämen bei ihr heute nicht zu kurz. „Ich habe mich immer sehr schwer getan mit dem Verlieben“, so die 49-Jährige. „Ich hatte nur selten diese flatternden Schmetterlinge in meinem Bauch, und deswegen bin ich heute überaus glücklich und dankbar, dass ich das erleben durfte und darf.“

Die Schauspielerin hat mit ihrem damaligen Freund Jens Solf zwei gemeinsame Kinder, Tano und Alea. Im Jahr 2012 gaben sie ihre Trennung bekannt, im September 2018 heiratete Kling ihren neuen Lebensgefährten. Ab Montag, 23. März, ist Kling in der neuen deutschen Netflix-Serie „Freud“ als Gräfin Sophia von Szápáry zu sehen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare