Island-Pferde büxen aus

Zug kracht in Pferde: Tragende Stute und Fohlen direkt tot

Ein totes Pferd neben den Gleisen, daneben eine EVB-Bahn.
+
Eine EVB-Bahn hat bei Rotenburg eine trächtige Stute totgefahren. (nordbuzz.de-Montage)

Zwischen Rotenburg und Verden sind zwei Pferde mit einer EVB-Bahn zusammengestoßen. Tragisch: Eine tragende Stute starb noch am Unfallort.

Unterstedt (Niedersachsen) – Zwei Pferde sind am Mittwochmorgen, 7. April 2021, auf der Bahnstrecke von Rotenburg nach Verden von einer EVB-Bahn erfasst worden. Der Unfall ereignete sich im Bereich von Unterstedt (Landkreis Rotenburg), eines der Pferde überlebte den Zusammenprall mit dem Zug nicht. Besonders tragisch: Die verendete Stute war trächtig.

Stadt in Niedersachsen:Rotenburg
Fläche:99 Quadratkilometer
Einwohner:21.956 (Stand: 31. Dezember 2019)
Vorwahl:04261
Bürgermeister:Andreas Weber (SPD)

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei in Bremen war die EVB-Bahn gegen 6:15 Uhr von Rotenburg in Richtung Verden unterwegs. Der Lokführer leitete bei Tempo 90 noch eine Schnellbremsung ein, kam aber erst nach rund 700 Metern zum Stehen. Er konnte den Zusammenprall mit den beiden Pferden auf den Gleisen nicht mehr verhindern, heißt es von der Polizei.

Zusammenstoß mit EVB-Bahn: Stute überlebt nicht – Feuerwehr rückt zur Bergung des Kadavers an

Eine trächtige Stute verendete sofort, auch das Fohlen im Bauch des Pferdes überlebte nicht. Ein anderes Pferd wurde sehr schwer verletzt, berichtet die Polizei weiter. Der Aufprall des Zuges war so heftig, dass der Abdruck eines Lokpuffers auf dem Bauch des Pferdes zu erkennen war. Zur Bergung des Kadavers der Stute war die Feuerwehr im Einsatz. Die drei Fahrgäste an Bord blieben bei der unvermittelten Bremsung unverletzt, berichtet auch kreiszeitung.de*.

Insgesamt waren vier Isländer-Pferde von einer rund einen Kilometer entfernten Weide entlaufen. Wie die Tiere von der Koppel entkommen konnten, ist derzeit noch unklar. Der Stromzaun funktionierte nach Polizeiangaben ordnungsgemäß. Der Tierhalter hatte den Ausbruch bereits vor dem Unfall bemerkt und verfolgte die Spuren der Herde im Schnee – kam aber nicht mehr rechtzeitig an seine Tiere heran. Auch im Landkreis Wesermarsch kam es zu einem tragischen Unglück. Dort verendeten mehrere Pferde bei einem Stallbrand in der Gemeinde Berne. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare