Polizeieinsatz

Visselhövede: Familie mit Baseballschläger attackiert – Anzeige!

Ein Streit zwischen zwei Familien im Landkreis Rotenburg eskaliert völlig. Bei der Auseinandersetzung sind drei Menschen verletzt worden.

Visselhövede (Niedersachsen) – In Vissehövede (Landkreis Rotenburg) erskaliert am Sonntagnachmittag, 18. April 2021, ein Streit zwischen zwei Familien völlig. Wie die Polizei berichtet, wählt gegen 17:00 Uhr am Nachmittag eine Frau den Notruf und berichtet von einem Angriff auf ihre Familie.

Kleinstadt in Niedersachsen:Visselhövede
Fläche:158,89 Quadratkilometer
Einwohner:9.598 (Stand: 31. Dezember 2019)
Vorwahl:04262
Bürgermeister:Ralf Goebel (parteilos)

Familienstreit in Visselhövede eskaliert: bewaffnete Männer dringen mit Baseballschlägern in Wohnung ein

Mehrere Fahrzeuge fahren langsam an ihrem Haus vorbei, so die Frau während des Notrufs und berichtet weiter von einem ernsten Problem mit einer anderen Familie im Ort. Daraufhin machen sich sofort mehrere Streifenwagenbesatzungen auf den Weg nach Visselhövede.

In Visselhövede (Landkreis Rotenburg) ist am späten Sonntagnachmittag ein Familienstreit aus dem Ruder gelaufen. (Symbolbild)

Noch während die Beamten unterwegs sind, geht in der Leitstelle der nächste Notruf ein: Inzwischen dringen bewaffnete Männer mit Baseballschlägern in die Wohnung der Frau ein und verletzen Familienmitglieder von ihr, berichtet kreiszeitung.de*. Vor Ort treffen die Beamten auf einen Mann mit schweren Kopf- und Armverletzungen. Zwei 23 und 55 Jahre alte Frauen sind ebenfalls verletzt, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der Mann und die 55-jährige Frau kommen sofort mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus und werden dort behandelt. Im Laufe des Abends sucht die Polizei Rotenburg in mehreren Objekten nach den Tätern. Am Ende leiten die Beamten neun Strafverfahren gegen Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 69 Jahren ein. Die Ermittlungen dauern weiter an. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare