Strecke wieder freigegeben

Unfall an Stauende führt zu Sperrung der Autobahn 1 bei Wildeshausen

+
Ein Kleintransporter ist auf der A1 in ein Stauende gefahren.

An einem Stauende auf der Autobahn 1 ist es am Donnerstagvormittag zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen gekommen. Die Strecke nach Hamburg wurde daraufhin bis in den Mittag voll gesperrt.

Wildeshausen/Groß Ippener - Nach einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ist am Donnerstag die Autobahn 1 zwischen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener gesperrt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 8 Uhr. Offenbar war ein Kleintransporter in ein Stauende gefahren und hatte mehrere Fahrzeuge ineinander geschoben.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge fuhr der 66 Jahre alte Fahrer des Transporters aus bislang ungeklärter Ursache auf das Stauende auf. Anschließend fuhr offenbar der 42-jährige Fahrer eines weiteren Transporters in die Fahrzeuge der ersten Kollision. Die insgesamt fünf beteiligten Fahrzeuge, darunter noch zwei Autos und ein Sattelzug, wurden ineinandergeschoben.

Der 66-Jährige sowie der 48-jährige Fahrer eines Fords und eine ebenfalls 48 Jahre alte Ford-Fahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der 42-jährige Transporter-Mann wurde laut Angaben der Polizei schwer verletzt. Der 55 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

A1-Vollsperrung nach Unfall ab Wildeshausen-Nord

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 60.000 Euro. Nach dem Unfall blockierten die beteiligten Fahrzeuge beide Fahrstreifen sowie den Seitenstreifen in Richtung Hamburg. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde eine Vollsperrung eingerichtet. Dadurch entstand ein erheblicher Rückstau.

Die Sperrung dauerte bis in den Mittag um 12 Uhr. Betroffen waren alle Reisenden, die in Richtung Hamburg und Bremen unterwegs waren. Auch ein Rettungshubschrauber war für die medizinische Versorgung der Verletzten im Einsatz. Die empfohlene Umleitung verläuft über die U23.

Bereits am Mittwoch musste die Autobahn 1 mehrfach nach Unfällen rund um Bremen gesperrt werden. Den ganzen Tag über herrschte in der Region ein entsprechend großes Verkehrschaos, berichtet kreiszeitung.de*.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare