Beifahrerin nicht angeschnallt

Tödlicher Unfall in Niedersachsen: 19-Jährige aus Transporter katapultiert

Eine 19 Jahre alte Frau stirbt bei schwerem Unfall im Landkreis Lüneburg (Niedersachsen). Tragisches Detail: Das Opfer hatte keinen Sicherheitsgurt umgeschnallt

Bleckede (Landkreis Lüneburg) - Den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr bot sich ein Bild des Grauens an der Unfallstelle im Landkreis Lüneburg. Eine junge Frau lag bei Eintreffen tot im Brummelbach an der Landesstraße 219 im Stadtgebiet Bleckede (Niedersachsen). Der Fahrer des Transporters VW Crafter erlitt durch den Crash schwere Verletzungen und musste umgehend versorgt werden, heißt es von der Polizei Lüneburg. Zur Unfallursache äußern die Ermittler einen ersten Verdacht.

Kleinstadt in Niedersachsen:Bleckede
Fläche:139,9 km2
Bevölkerung:9.649 (31. Dez. 2008)

Der Fahrer und die 19 Jahre alte Beifahrerin aus dem Landkreis Lüneburg waren am Montag, 19. April, gegen 19 Uhr mit dem Transporter VW Crafter mit Hamburger Kennzeichen auf der L219 zwischen den Ortschaften Karze und Lauenburg unterwegs, als sich eine Linkskurve anbahnte. Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam das Fahrzeug wegen zu hoher Geschwindigkeit aus der Kurve rechts von der Fahrbahn ab.

Tödlicher Unfall im Landkreis Lüneburg: 19-jähriges Opfer nicht angeschnallt

Der Fahrer lenkte wohl noch gegen, doch geriet das Fahrzeug dabei ins Schleudern. Der Transporter kollidierte daraufhin mit einem Brückengeländer über den Brummelbach, drehte sich um die eigene Achse und blieb mit der Front des Fahrzeugs im Graben stecken. Die Polizei vermutet, dass die 19 Jahre alte Beifahrerin nicht angeschnallt war, weil sie durch die Wucht des Unfalls aus dem Transporter gegen das Brückengeländer und schließlich in den Graben geschleudert wurde. Sie erlitt tödliche Verletzungen.

Eine junge Frau ist bei dem Transporter-Crash im Landkreis Lüneburg tödlich verletzt worden.

Der Fahrer des VW Crafter ist durch Zeugen des Unfalls im Landkreis Lüneburg schwer verletzt am Grabenrand gefunden worden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik nach Hamburg. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Polizei Lüneburg hat zur Ermittlung der genauen Unfallursache einen Gutachter eingeschaltet. Weitere Ergebnisse stehen am Dienstag noch aus.

Tödlicher Crash in Niedersachsen: Feuerwehr muss Leiche der 19-Jährigen bergen

Die Freiwillige Feuerwehr aus Garze/Rosenthal/Karze ist zur Bergung des Leichnams der 19 Jahre alten Frau an die Unfallstelle gerufen worden. In Wathosen stiegen die Wehrleute laut Pressemitteilung in den Graben an der L219 zwischen Karze und Lauenburg, um den Leichnam der Frau aus dem Wasser zu bergen. Zur Nachbereitung des Einsatzes rund um den tödlichen Unfall im Landkreis Lüneburg ist ein Notfallseelsorger zum Feuerwehrhaus Karze gerufen worden.

Kurz zuvor, am Montagnachmittag, kam es im Landkreis Rotenburg zu einem tödlichen Unfall. Dabei ist ein Mann auf einer Kreisstraße tödlich verletzt worden. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Bleckede

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare