Identität bei Hamburg ungeklärt

Polizei braucht Hilfe bei Leiche - Toter Mann sorgt immer noch für Rätsel

+
Ein unbekannter Mann trieb leblos in der Elbe bei Stade. Die Leiche wurde am Elbstrand unweit von Hamburg in Niedersachsen geborgen - und stellt die Polizei nun vor ein Rätsel.

Ein toter Mann wurde in der Elbe bei Stade nahe Hamburg gefunden. Bei der Leiche wurde ein Sprengstoffgürtel gefunden. Über die Identität rätselt die Polizei.

  • In der Elbe bei Stade in Niedersachsen wurde am Samstag (10. August 2019) eine Leiche gefunden
  • Der tote Mann trieb am Elbstrand bei Abbenfleth und wurde von der DLRG und Feuerwehr geborgen
  • Die Polizei stellt die Leiche jedoch vor ein Rätsel - denn die Identität des Mannes ist unklar

Update vom 2. September 2019: Bald einen Monat ist es her, dass eine männliche Leiche bei Abbenfleth gefunden wurde. Die Polizei Stade weiß bis heute nicht, wer der unbekannte Tote, der am Elbstrand unweit von Hamburg lag, ist. So war auch der Zeugenaufruf mit einem Foto des Toten bislang nicht von Erfolg gekrönt. Weiter rätselt die Polizei, was es sich mit dem Sprengstoffgürtel, den der Tote trug, auf sich hat. Die Obduktion brachte bereits das Ergebnis, dass der Mann aufgrund einer Explosion ums Leben kam.

Stade bei Hamburg: Leiche vom Elbstrand bleibt für Polizei ein Rätsel

Update vom 26. August 2019: Seit dem Fund einer männlichen Leiche in der Nähe des Elbstrandes bei Abbenfleth sucht die Polizei Stade nach Hinweisen, um wen es sich bei dem toten Mann handeln könnte. Noch immer sind die Beamten aus der Nähe von Hamburg nicht wirklich weiter gekommen. "Die Polizei weiß noch nicht sehr viel. Passanten hatten den toten Mann am Elbstrand eine männliche Person im Wasser treiben sehen und Rettungskräfte alarmiert. Diese konnten nur noch eine leblose Person an Land holen", erklärte Polizeisprecher Rainer Bohmbach nordbuzz.de*.

Nach der Obduktion gibt es zumindest schon einmal einen Hinweis darauf, wie der Mann ums Leben gekommen sein könnte. "Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung hat sich herausgestellt, dass der Mann vermutlich durch einen Sprengsatz um das Leben gekommen ist", fuhr der Polizeisprecher fort. Um was für einen Sprengsatz es sich dabei gehandelt haben könnte, sei noch unklar. Rainer Bohmbach erklärte weiter: "Wir gehen davon aus, dass er den Sprengsatz in der Tasche oder einem Rücksatz bei sich getragen hatte."

Unterdessen zog die Feuerwehr in Bremen eine Leiche aus der Weser, doch die Identität und die Todesumstände des Mannes sind völlig unklar. 

Leiche bei Stade nahe Hamburg: Identität von totem Mann in Niedersachsen weiter unklar

Ebenso unklar sei weiterhin die Identität des toten Mannes. "Weder hatte er Papiere bei sich, noch hat sich jemand gemeldet, der eine entsprechende Person vermisst. Wir sind natürlich darauf angewiesen, dass sich Personen melden, die den Toten kennen", betonte der Bohmbach. "Erstaunlich ist, dass niemand diese Person vermisst. Eigentlich müssen man, wenn man sich das Bild ansieht, wissen, ob man den Mann kennt oder nicht."

Die Ermittlungen gestalten sich den Angaben der Polizei als schwierig, da nichts über den toten Mann aus der Nähe von Stade bei Hamburg bekannt ist. Auch nicht, wie er an den Auffindungsort gekommen ist. "Es gibt dort keinen öffentlichen Nahverkehr, keine Bahn in der Nähe. Man muss da schon mit dem Auto, Fahrrad oder langen Fußweg dorthin kommen", so Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Wieso der Sprengsatz gezündet wurde, ist der Polizei Stade bislang nicht bekannt. Bislang eingegangene Hinweise brachten der Polizei keinen Fahndungserfolg.

Dagegen eskalierte nach einem Unfall ein Streit zwischen vier Männern, bei dem ein Vater und sein Sohn in Stade bei Hamburg zum Molotow-Cocktail und zur Motorsäge griffen.

Abbenfleth bei Stade: Rätsel um Leiche - Wer kennt toten Mann aus der Nähe von Hamburg

Meldung vom 20. August 2019: Am Samstag (10. August 2019) wurde bei Stade in Niedersachsen eine Leiche gefunden. Der tote Mann trieb in der Nähe des Elbstrandes in Abbenfleth, unweit von Hamburg. Zeugen hatten die Rettungskräfte alarmiert, Einsatzkräfte der DLRG und Feuerwehr zogen die Leiche schließlich aus dem Wasser. Doch die Polizei steht auch gut eine Woche nach dem Fund noch immer vor einem Rätsel, denn die Identität des Toten ist weiterhin unbekannt. Mit einem Foto der Leiche bittet die Polizei deshalb nun die Bevölkerung um Hilfe bei der Aufklärung. Über den Leichen-Schock in Niedersachsen berichtet nordbuzz.de*.

Derweil erlebten 24 Frauen in Hamburg einen Albtraum, als sie über die Plattform CouchSurfing ein kostenloses Zimmer bei einem Mann nutzten und von ihm gequält wurden.

Abbenfleth bei Stade: Leiche treibt am Elbstrand nahe Hamburg im Wasser der Elbe

Gegen 18.30 Uhr meldeten sich die Zeugen am Samstag (10. August 2019) bei der Polizei Stade. Eine Person trieb leblos in der Elbe in der Nähe des Elbstrandes bei Abbenfleth. Nach der Bergung des Toten durch die DLRG und die Feuerwehr stellten die Einsatzkräfte aus Niedersachsen fest, dass der Mann tödliche Verletzungen aufwies. Woher diese stammten, war zunächst unklar. Ebenso wie die Identität der Leiche, die auch über eine Woche nach dem Fund in der Nähe von Stade nahe Hamburg noch nicht geklärt ist. Dafür steht mittlerweile die Todesursache in Niedersachsen fest.

Derweil suchte in der Nähe des Hafens in Hamburg der Kampfmittelräumdienst nach Blindgängern - und machte einen schockierenden Fund.

Video: Leiche bei Stade nahe Hamburg gefunden - Polizei äußert sich zum Stand der Ermittlungen

Abbenfleth bei Stade: Unbekannter Mann wurde bei Hamburg tödlich verletzt

Denn wie die Polizeiinspektion Stade mitteilte, ergab die Obduktion derLeiche erste Erkenntnisse. Auch die Umstände des zu Tode gekommenen Mannes seien inzwischen bekannt. Demnach habe sich der Unbekannte vom Ufer des Elbstrandes bei Abbenfleth rund 50 Meter in die Elbe begeben. Der Fluss bei Hamburg war zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Ebbe sehr niedrig und bot somit flaches Wasser. Plötzlich muss es zu einer Explosion gekommen sein.

Ob der tote Mann sich selbst umgebracht hat oder ob es sich um einen Unglücksfall handelt, ist allerdings noch unklar. Ebenso wie die Identität der Leiche, weshalb die Polizei nun unter anderem auch mit einem Foto um Hinweise bittet. Achtung, das Bild könnte verstörend auf Sie wirken! Derweil kam es in Tornesch bei Hamburg zum Familien-Drama, die Polizei machte einen schockierenden Fund.

Elbstrand in Abbenfleth: Unbekannter Mann kam in Niedersachsen durch Explosion ums Leben

Der tote Mann ist circa 190 cm groß, circa 100 Kilogramm schwer und hat dunkle Haare. Als die Leiche in Abbenfleth bei Stade unweit von Hamburg geborgen wurde, war der Unbekannte mit einem grauen Poloshirt mit der Aufschrift "HEAD" bekleidet. Die Polizeiinspektion Stade fragt: „Wer kennt den hier abgebildeten Mann oder kann Hinweise zu dessen Identität geben?“

Die Leiche aus der Elbe bei Abbenfleth in der Nähe von Stade bei Hamburg stellt die Polizei vor ein Rätsel.

Die Ermittlungen zu den Umständen des Todes in Niedersachsen dauern derzeit noch an, teilte die Polizeiinspektion Stade mit. Derweil kam es in Stade zu einem Flüchtlingsdrama, als ein Asylbewerber zu einer Waffe griff - und der Polizei somit keine Wahl ließ. Derweil kam es in Hamburg zur Unfall-Tragödie, als ein kleiner Junge auf die Straße lief und plötzlich von einem Bus erfasst wurde. Derweil krachte in Stade bei Hamburg ein Ford in ein Haus und ging in Flammen auf - der Fahrer hatte keine Chance.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion