Unfall bei Posthausen

Sechs verletzte Polizisten auf A1: Transporter kracht in Stauende

+
Bei dem Unfall auf der A1 ist der Fahrer eines Polizei-Sprinters eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Die A1 zwischen Hamburg und Bremen musste nach einem Unfall bis in den frühen Dienstagabend voll gesperrt werden.

  • Polizei in Unfall auf A1 zwischen Hamburg und Bremen verwickelt
  • Transporter fährt bei Posthausen auf Lastwagen auf
  • Sechs Polizisten aus Hamburg werden verletzt

Ottersberg - Die A1 von Hamburg in Richtung Bremen zwischen Posthausen und Oyten musste nach einem Unfall am Dienstagnachmittag für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Ein Hubschrauber ist im Einsatz gewesen, heißt es von der Polizei Verden.

An dem Unfall, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden, waren sowohl zwei Lastwagen als auch ein Truppentransporter der Polizei Hamburg beteiligt, sagte der Polizei-Sprecher.

Transporter kracht bei Unfall auf A1 in Laster

Erkenntnissen der Polizei Verden zufolge staute sich der Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen auf der A1 zwischen Hamburg und Bremen. Die beiden Sattelzüge aus Deutschland und Polen mussten deshalb anhalten. Sechs Fahrzeuge der Bereitschaftspolizei Hamburg befuhren den mittleren und linken Fahrstreifen und mussten gegen 15.40 Uhr aufgrund des Staus ausweichen beziehungsweise abbremsen.

Der letzte Polizei-Transporter aus Hamburg wich auf den rechten Fahrstreifen der A1 aus und stieß mit dem Heck des Lastwagens aus Polen zusammen. Durch den Aufprall ist der Lastwagen auf den davorstehenden Sattelzug einer deutschen Spedition geschoben worden.

Unfall bei Posthausen: Polizist wird eingeklemmt

Der 28 Jahre alte Fahrer des Polizei-Transporters wurde der Polizei zufolge im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aufwendig befreit werden. Der Polizist ist mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Ein 27 Jahre alter Insasse des Unfallfahrzeuges erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die übrigen vier Insassen im Alter zwischen 27 und 48 Jahren sind leicht verletzt worden. Die Sattelzug-Fahrer blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt

Die Fahrzeuge der Bereitschaftspolizei Hamburg waren zum Zeitpunkt des Unfalls auf der A1 zwischen Posthausen und Oyten auf dem Weg zu einem Einsatz nach Bremen.

Beamte bittet dringend um Rettungsgasse auf A1

Autofahrer wurden dringend gebeten, eine Rettungsgasse für die Einsatzkräfte zu bilden. Eine Umleitung war über die U26B möglich. Kurz nach 18 Uhr wurde die Sperrung der Autobahn 1 in Richtung Bremen wieder aufgehoben.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Neben der Autobahnpolizei Langwedel waren 24 Kräfte des Rettungsdienstes und rund 50 Wehrleute aus Oyten und Ottersberg auf der A1 zwischen Posthausen und Oyten im Einsatz. Betriebsstoffe liefen in einen Kanal. Die Feuerwehr ergriff erste Maßnahmen und informierte die Untere Wasserbehörde des Landkreises Verden.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare