Polizei sucht Zeugen

Schock beim Joggen: 17-Jährige spürt Zwicken ‒ Röntgenbild bringt Klarheit

Links ist eine Joggerin von hinten zu sehen. Sie läuft in einem Wald. Rechts ist der Schaft eines Luftgewehrs, Kugeln und eine durchlöcherte Zielscheibe zu sehen.
+
Eine Joggerin ist im Landkreis Osnabrück mit einem Luftgewehr angegriffen worden. Die Polizei ermittelt. (nordbuzz.de-Montage)

Schwerer Schock für eine Joggerin: Sie war gerade auf ihrer Laufrunde in einem Wald unterwegs, als sie ein schmerzhaftes Zwicken spürte. Was war passiert?

Melle/Landkreis Osnabrück - Eine krasse Schrecksekunde erlebte eine junge Joggerin am Montag im Landkreis Osnabrück. Die 17-Jährige war gegen 16.15 Uhr in einem Waldstück westlich der Bergstraße und oberhalb des Walther-Sudfeldt-Weges unterwegs, heißt es von der Polizei. Plötzlich und unverhofft bemerkte sie im Bereich des Aussichtspunktes „Mellevue“ ein Zwicken in der linken Wade.

Polizei-Einsatz in Melle: Läuferin wird von Projektil getroffen

Die 17 Jahre alte Läuferin war offensichtlich nicht so stark beeinträchtigt und joggte munter auf ihrer Strecke weiter. Die Schmerzen in der Wade ließen jedoch nicht mehr nach, sodass sich die Joggerin doch noch in ärztliche Behandlung begab. Ein Röntgenbild erbrachte Klarheit über die Ursache der Schmerzen. Ein kleines Metallstück musste aus der Wade entfernt werden, berichten die Beamten der Polizei Osnabrück weiter. Bei dem Gegenstand handelte es sich um ein deformiertes Projektil eines Luftgewehrs oder einer Luftpistole.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Eine Frage ist, ob der Schütze vorsätzlich oder unabsichtlich auf die 17 Jahre alte Joggerin geschossen hat? Die Polizei Melle bittet Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen im besagten Waldstück geben können, sich unter der Telefonnummer 05422/920600 zu melden. Wahnsinnig erschrocken hat sich auch ein Mann am Wochenende. Als er mit seinem Hund Gassi gehen wollte, machte der Mann im Ammerland einen krassen Fund.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare