Auto mit Pferdeanhänger brennt

Unfall auf A1: Autofahrer fährt durch Rettungsgasse und gefährdet Feuerwehrleute

+

Ein Auto hat am Mittwochnachmittag auf der A1 zwischen Posthausen und Oyten in Vollbrand gestanden. Ein Mercedes-Fahrer fuhr durch die Rettungsgasse und gefährdete Feuerwehrleute bei ihrem Einsatz.

  • Auto brennt auf der A1 zwischen Posthausen und Oyten
  • Mercedes-Fahrer ignoriert Rettungsgasse und gefährdete Feuerwehrleute
  • Führerschein des 56-Jährigen wurde beschlagnahmt

Oyten  - Das Auto eines 69-jährigen Mannes fing während der Fahrt auf der A1 zwischen Posthausen und Oyten in Richtung Bremen aus bislang ungeklärter Ursache Feuer. Der Fahrer stellte seinen Wagen auf dem Standstreifen ab und koppelte gemeinsam mit seinem 84-jährigen Beifahrer den Pferdeanhänger ab. Die beiden Männer und das Pferd blieben unverletzt. Kurz darauf stand das Auto in Vollbrand. Die Freiwillige Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten vor Ort, berichtet kreiszeitung.de*

Für die Löscharbeiten und zum Schutz der Verkehrsteilnehmer wurde die A1 voll gesperrt, Polizei sowie Rettungskräfte fuhren auf dem Weg zur Brandstelle durch die Rettungsgasse. Bereits am Dienstag kam es zu einem schweren Unfall auf der A1 bei Posthausen. Auch zwischen Wildeshausen-Nord und Stuhr hat es auf der A1 gekracht.

Unfall auf A1: Mann fährt durch Einsatzstelle

Der Fahrer eines Mercedes machte einem Fahrzeug der Feuerwehr allerdings keinen Platz, sondern beschleunigte und fuhr durch die Rettungsgasse bis zum Brandort. Dort fuhr er durch die gesamte Einsatzstelle und gefährdete mehrere Feuerwehrleute.

Anschließend fuhr er weiter in Richtung der Anschlussstelle Oyten, Polizeibeamte nahmen die Verfolgung des Autofahrers auf, sie konnten den Mann an der Dorfstraße in Oyten antreffen. 

Rettungsgasse auf A1 ignoriert:  Verfahren eingeleitet

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden ordnete das Amtsgericht Verden die Beschlagnahmung des Führerscheins des 56-jährigen Mannes an. Außerdem wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Vermutlich sei der 56 Jahre alte Mann zwischen der Anschlussstelle Oyten und der Dorfstraße ebenfalls auffällig gefahren, teilt die Polizei mit.

Die Beamten bitten daher Zeugen, die Angaben zum Verhalten des Mannes in der Rettungsgasse oder zur Fahrweise des schwarzen Mercedes in Oyten machen können, sich bei der Polizei in Achim unter der Rufnummer 04202-9960 zu melden.

Zudem leiteten Beamte der Autobahnpolizei Langwedel ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen einen 32-Jährigen ein, der an der Einsatzstelle im Vorbeifahren Fotoaufnahmen gemacht hatte. 

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare