Schaden von 165.000 Euro

Hannover: Vandalismus in Bissendorf – Kinder zerstören Schule

Gleich zwei Fälle von Vandalismus hat es kürzlich in Bissendorf bei Hannover gegeben. Die Täter haben es auf die womöglich meist gehasste Schule Deutschlands abgesehen. Erst hatten drei Kinder in der Oberschule einen Sachschaden von 150.000 Euro angerichtet. Dann haben andere Täter zugeschlagen und einen Schaden von 15.000 Euro verursacht.

  • Kinder zerstören Schule in Bissendorf bei Hannover.
  • Drei Jungs richten einen Sachschaden von 150.000 Euro an.
  • Rund zwei Wochen später gehen andere Täter ebenfalls auf das Schulzentrum los.

Update vom Dienstag, 11. August 2020, 9:00 Uhr Uhr: Bissendorf (nahe Hannover*) – Wieder haben Täter es auf die Oberschule in Bissendorf (Niedersachsen) abgesehen. Diesmal wurde mit Druckluftwaffen auf das offenbar verhasste Schulgebäude und die benachbarte Grundschule geschossen. An Türen, Fenstern und gläsernen Überdachungen entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Gemeinde:Bissendorf
Postleitzahl: 49143
Bevölkerung: 14.331 (31. Dez. 2008)
Vorwahl: 05402
Bürgermeister: Guido Halfter

Die Polizei Osnabrück zu 24hamburg.de: „Dass es sich bei diesem Vandalismus um die gleichen Täter handelt, ist ausgeschlossen. Die Kinder sind mittlerweile in Obhut genommen worden. Wenn sie das Haus verlassen, wird dies registriert.“ Die Krawall-Täter müssen zwischen dem 7. und dem 9. August 2020 auf die Schule losgegangen sein. Womöglich handelt es sich um eine Nachahmungstat. Der Polizeisprecher weiter: „Am 9. August hat der Hausmeister die Schäden festgestellt. Am 7. August war noch alles in Ordnung." Insgesamt belaufen sich die Wiedererrichtungskosten nun also auf 165.000 Euro.

Die Polizei Osnabrück ermittelt noch, wer auf die Oberschule in Bissendorf bei Hannover geschossen hat. (24hamburg.de-Montage)

Im Corona-Wahn? Drei Kinder zerstören Schule bei Hannover – 150.000 Euro Sachschaden

Erstmeldung vom Montag, 27. Juli 2020: Bissendorf (nahe Hannover) – Erinnern Sie sich noch daran, was Sie mit elf oder zwölf Jahren so getrieben haben? Bestimmt keinen sechsstelligen Sachschaden angerichtet. Drei Jungs aus Bissendorf (bei Hannover) haben genau das am Wochenende getan. Sie sind einer Oberschule aufs Dach gestiegen, bis sie um 20 Uhr von Zeugen gesichtet wurden, die sofort die Polizei alarmiert haben. 24hamburg.de berichtet auch über die Coronavirus-Randale im Jenischpark, bei der Jugendliche auf die Polizei losgegangen sind und die Beamten mit Bierkisten beworfen haben.

Polizei Bissendorf (Niedersachsen) fordert Jungs-Trio auf, von Schuldach zu kommen – Hubschrauber kommt zum Einsatz

Der Aufforderung der Beamten, sofort vom Dach zu kommen, kam das Trio nicht nach. Stattdessen flüchteten die Jungs in ein nahe gelegenes Maisfeld und zu ihren Wohnanschriften. Ein Hubschrauber und sogar eine Hundestaffel kamen zum Einsatz, um die wütenden Jungs aufzuspüren. Und: Das Trio war für den Beamten nicht unbekannt. Sie sind bereits 25 Mal polizeilich in Erscheinung getreten – darunter wegen einer weiteren Schul-Randale im Mai, bei der sie schon einen Schaden von 50.000 Euro angerichtet hatten, berichtet auch fr.de.

Weil die Kinder nach der Randale die Flucht ergriffen, kamen Hubschrauber und Hundestaffel zum Einsatz.

Bissendorf (Niedersachsen): Jungs zerstören Schuleigentum – 150.000 Euro Sachschaden für Inventar

Diesmal haben sie die Summe verdreifacht: Insgesamt zerstörten die Kinder ganze acht Klassenräume. Sie rissen Waschbecken aus den Wänden, drehten Wasserhähne auf, zerschlugen Fensterscheiben und beschmierten Türen und Wände mit Farbe. Das aufgedrehte Wasser plätscherte zum Schluss durch alle Etagen.

Die Feuerwehr* Bissendorf musste ausrücken, um das Gebäude leerzupumpen. Sachschaden: 150.000 Euro – von den Kosten des Mega-Einsatzes, den sie veranlasst haben, mal ganz zu schweigen. Der Hass auf ihre Schule muss besonders groß gewesen sein oder waren die Kinder nach der Corona-Krise und dem ganzen Homeschooling einfacht nicht ausgelastet? Die Schule steht jetzt jedenfalls unter Wachschutz. Auch die Hamburger Polizei* hatte es mit einem brutalen Einbrecher zu tun, wie 24hamburg.de berichtet.

Schul-Randale bei Hannover: Kinder hatten schon 25 Straftaten auf dem Kerbholz

Die Kinder, die bereits 25 Straftaten auf dem Kerbholz haben, sind der Polizei vor allem für Sachbeschädigung, Körperverletzung und Diebstähle bekannt. „Seit Mai haben sich die entstandenen Sachschäden auf insgesamt 200.000 Euro summiert“, teilt Matthias Bekermann von der Polizeiinspektion Osnabrück mit. Nach dem Verhör des Dreier-Gespanns wurden die Jungs zu Verwandten gebracht. Die Polizei in Melle steht in engem Austausch mit den zuständigen Jugendämtern. * 24hamburg.de, nordbuzz.de und fr.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa, Arno Burgi/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare