Schneise der Verwüstung in Niedersachsen

LKW-Fahrer verwüstet Straße - Retter entdecken ihn an unerwartetem Ort

+
Eine Schneise der Verwüstung hat ein offenbar alkoholisierter Lkw-Fahrer in Melle bei Osnabrück gezogen. Der Unfall in Niedersachsen endete an einem kuriosen Ort.

Eine Schneise der Verwüstung hat ein offenbar alkoholisierter Lkw-Fahrer in Melle bei Osnabrück gezogen. Der Unfall in Niedersachsen endete an einem kuriosen Ort.

  • In Melle bei Osnabrück kam es zu einem verheerenden Unfall
  • Ein Lkw richtete in Niedersachsen erhebliche Zerstörungen an
  • Die Feuerwehr fand den betrunkenen Mann an einem ungewöhnlichen Ort

Melle - Bei einem verheerenden Unfall in Melle bei Osnabrück hat ein Lkw-Fahrer für erhebliches Chaos gesorgt. Einsatzkräfte mussten den Mann schließlich mit einem Boot aus dem Fahrzeug retten. Über den bizarren Vorfall in Niedersachsen berichtet *nordbuzz.de.

Lkw-Unfall in Melle bei Osnabrück: Frau rettet sich in letzter Sekunde vor tonnenschwerem Gefährt

Der 34 Jahre alte Lkw-Fahrer war am Samstag, 26. Oktober, gegen 15 Uhr mit seinem Sattelzug unterwegs, als das Unglück seinen Lauf nahm. Zunächst raste der Mann ungebremst über eine vorfahrtsberechtigte Straße und touchierte dabei den Renault Twingo einer 25-jährigen Frau aus Mellenahe Osnabrück. Zum Glück hatte sie den Lkw noch früh genug bemerkt und es gelang ihr, eine direkte Kollision mit dem tonnenschweren Gefährt zu vermeiden. Der Lkw traf ihr Auto nur am Heck, sie wurde aber dennoch leicht verletzt.

Doch damit war der zerstörerische Weg des Lkw in Melle bei Osnabrück noch nicht zu Ende. Der Lastwagen fuhr über einen Firmenparkplatz, durchbrach eine Hecke und pflügte durch den Garten eines Wohnhauses. Schließlich beendete ein Teich die gefährliche Tour in Niedersachsen. Die Zugmaschine versank bis zum Lenkrad im Wasser

Lkw landet bei Unfall in Melle nahe Osnabrück an ungewöhnlicher Stelle

Die Feuerwehr musste anrücken, um den Fahrer des Lkw aus dem Teich in Melle bei Osnabrück zu retten. Die Einsatzkräfte rückten mit einem Boot an und bargen den Mann aus dem Führerhaus, dessen Tür Ersthelfer bereits geöffnet hatten. Da es in der Kabine des Lkw nach Alkohol gerochen habe, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Derweil übersah ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn A1 bei Bremen ein Stauende, es kam zum schrecklichen Unfall, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bei dem Unfall in Melle bei Osnabrück versank Kunststoffgranulat, das der Lkw geladen hatte, in dem Teich. Nach ersten Ermittlungen geht von der Substanz jedoch keine Umweltgefahr aus, teilte die Polizei mit. Derweil kam es auch in der Nähe von Wolfsburg einen heftigen Unfall. Die Insassen eines Autos hatten einen fatalen Fehler gemacht. Ein weiterer Unfall, bei dem ein BMW zerfetzt wurde, ereignete sich auf der B482 bei Porta Westfalica, hier kollidierten drei Autos, wie owl24.de* berichtet.

Eine Schneise der Verwüstung hat ein offenbar alkoholisierter Lkw-Fahrer in Melle bei Osnabrück gezogen. Der Unfall in Niedersachsen endete an einem kuriosen Ort.

*nordbuzz.de und owl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion