Zwei verdächtige Mädchen

Reizgas in Klassenzimmer versprüht: 32 Schüler verletzt - Schule evakuiert

+
Zwei Schülerinnen sollen an einer Schule in Bissendorf bei Osnabrück Reizgas versprüht haben. Etwa 350 Personen mussten daraufhin das Gebäude verlassen, 32 wurden verletzt.

An einer Schule in Bissendorf bei Osnabrück wurde wohl vorsätzlich Reizgas im Klassenzimmer versprüht. 32 Menschen wurden verletzt. Das Gebäude wurde evakuiert.

  • In Bissendorf bei Osnabrück wurde in einer Schule Reizgas im Klassenzimmer versprüht
  • 32 Schüler wurden verletzt
  • Die Schule in Bissendorf bei Osnabrück wurde evakuiert
  • 350 Menschen, Schüler und Lehrer, mussten das Gebäude verlassen

Bissendorf - Am Freitagvormittag, 22. Februar, mussten Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zu einem Großeinsatz an der Oberschule am Sonnensee in Bissendorf bei Osnabrück ausrücken. Zwei Mädchen werden verdächtigt, vorsätzlich Reizgas in Klassenräume gesprüht zu haben. Etwa 350 Personen mussten daraufhin evakuiert werden, 32 wurden verletzt, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Mehr aus Osnabrück: Brutaler Überfall - Messer-Angriff auf Radfahrerin - Polizei nimmt junge Männer fest

Bissendorf bei Osnabrück: Reizgas in Schule versprüht - Gebäude wird evakuiert

Nach Polizeiangaben führte offenbar vorsätzlich versprühtes Reizgas in der Oberschule am Sonnensee zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdiensten und der Polizei. Vermutlich unter den Türen hindurch wurde gegen 10 Uhr Reizgas in zwei Klassenräume gesprüht.

Daraufhin mussten zunächst die betroffenen Bereiche und anschließend die ganze Schule evakuiert werden. Etwa 350 Menschen, darunter Schüler und Lehrer, versammelten sich zunächst auf dem Sportplatz und begaben sich anschließend in die Turnhalle.

Zu einem schlimmen Sturz-Drama mit Lebensgefahr kam es auf einer Klassenfahrt in Wildemann bei Goslar, wie nordbuzz.de berichtet.

Bissendorf bei Osnabrück: Polizei verdächtigt zwei Schülerinnen nach Vorfall mit Reizgas

Es handelte sich offensichtlich um einen üblen Scherz, bei dem 32 Schüler leichte Verletzungen erlitten und ambulant versorgt wurden. Drei weitere Leichtverletzte kamen ins Krankenhaus.#Die Feuerwehr belüftete die Räumlichkeiten, anschließend konnten Schüler und Lehrer zurückkehren. Die Polizei kam zwei 13 und 15 Jahre alten Schülerinnen auf die Spur, die der Tat dringend verdächtig sind. Nun wird in Bissendorf bei Osnabrück wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Auch in Bremen versprühten unbekannte Schüler Reizgas - und sorgten so für einen Großeinsatz am Gymnasium in Bremen-Huchting.

In Niedersachsen wurden zwei Mädchen in Osnabrück von einem Mann sexuell belästigt, wie nordbuzz.de berichtet.

Übrigens: WhatsApp ist in Schulen verboten - nordbuzz.de berichtet, wer die beliebte App auf keinen Fall nutzen darf.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare