Mann schwer verletzt

Streit nach schwerem Unfall: In Oldenburg geraten 20 Personen aneinander

+
Nach einem Unfall gerieten rund 20 Personen in Oldenburg aneinander.

In Oldenburg ist bei einem Unfall ein Mann schwer verletzt worden. Anschließend gerieten bis zu 20 Personen in Streit, um nach dem Schuldigen zu suchen.

Oldenburg - Nach einem schweren Autounfall mit einem Fußgänger hat die Polizei in Oldenburg einen heftigen Streit schlichten müssen. 

Am Donnerstagabend war ein Mann plötzlich auf die Straße gelaufen, sodass ein Autofahrer seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, wie die Beamten am Freitag mitteilten.

Unfall in Oldenburg: 20 Personen streiten sich 

Das Unfallopfer sei schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen, inzwischen aber außer Lebensgefahr. Im Anschluss an die Kollision sollen rund 20 Personen aneinandergeraten sein - darunter „teilweise auch Familienangehörige der Beteiligten“, wie die Polizei berichtete. 

„Sie haben offenbar versucht, die Schuld beim jeweils anderen der Beteiligten zu suchen.“ Man habe die beiden Gruppen dann mit Mühe trennen müssen. Zu Gewalt oder Straftaten sei es aber nicht gekommen, berichtet kreiszeitung.de*.

dpa

Nachrichten aus der Region:

Auf der A1 bei Bremen ist nach einem Lasterunfall reichlich Joghurt über die Fahrbahn gelaufen.

Bluttat in Göttingen: Mann erschießt Frau auf offener Straße.

In Verden ist ein 14-Jähriger verprügelt worden - nachdem er selbst beleidigt und geschlagen hat.

Tödlicher Unfall auf der A27 zwischen Ihlpohl und Schwanewede: Mann wird von Autos erfasst.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare