Großeinsatz nahe Bremen

Drama im Theater: Unbekannte attackieren Gäste mit Reizgas und lösen Großeinsatz aus

+
Bis zu 300 Gäste waren im Staatstheater in Oldenburg, als Unbekannte Reizgas versprühten. Die Einsatzkräfte lösten daher einen Massenanfall von Verletzten aus.

In Oldenburg kam es zu einem Großeinsatz von Rettungskräften. Im Staatstheater hatten Unbekannte Reizgas versprüht, es wurde ein Massenanfall ausgelöst.

  • In Oldenburg kam es zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte
  • Im Staatstheater hatten Unbekannte Reizgas versprüht
  • Es wurde ein Massenanfall von Verletzten ausgelöst

Oldenburg/Bremen - Im Staatstheater in Oldenburg kam es am Samstag (30. November 2019) zu dramatischen Szenen. Im Rahmen der Veranstaltung "Tanz im Glashaus", bei der bis zu 300 Gäste teilnahmen, versprühten Unbekannte offenbar Reizgas. Daraufhin kam es in Niedersachsen zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Durch das Reizgas-Drama im Staatstheater in Oldenburg wurde ein so genannter Massenanfall von Verletzten ausgelöst.

Oldenburg: Unbekannte versprühen Reizgas in Niedersachsen - Massenanfall im Staatstheater ausgelöst

In der Nacht zum Samstag kam es im Rahmen der Veranstaltung "Tanz im Glashaus" im Staatstheater in Oldenburg zum dramatischen Vorfall. Gegen 1 Uhr in der Früh hatten Unbekannte offenbar im Foyer des Theaters, wo sich die Tanzfläche befand, Reizgas versprüht. Etliche der 200 bis 300 Gäste klagten in der Folge über Reizungen der Atemwege und begannen in Niedersachsen stark zu husten. Die Gäste verließen die Räumlichkeiten des Staatstheaters in Oldenburg daraufhin fluchtartig. Aufgrund der großen Anzahl von Gästen lösten die Rettungskräfte in Niedersachsen einen Massenanfall von Verletzten aus, ehe sie zum Staatstheater in Oldenburg aufbrachen.

Oldenburg: Reizgas im Staatstheater versprüht - bis zu 300 Gäste erleiden Reizungen der Atemwege

Als die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Staatstheater in Oldenburg eintrafen, erwies sich die Lage in der Nähe von Bremen glücklicherweise als weniger dramatisch. Lediglich drei Frauen klagten unter den 200 bis 300 Gästen über Unwohlsein und mussten medizinisch betreut werden. Die drei durch das Reizgas leicht verletzten Frauen konnten allerdings noch vor Ort in Niedersachsen wieder entlassen werden, berichtet Nonstopnews

Die Veranstaltung "Tanz im Glashaus" konnte nach dem Reizgas-Drama im Staatstheater Oldenburg unterdessen fortgesetzt werden. Die Ermittlungen der Polizei, die zudem nach Zeugen sucht, dauern derweil an. Hinweise auf die Identität oder den Aufenthaltsort der Tatverdächtigen sowie verdächtige Beobachtungen können der Polizei unter der 0441 790-4115 gemeldet werden. Unterdessen kam es in Oldenburg zum Unfall-Albtraum, als ein Lkw eine Radfahrerin erfasste und sie über hundert Meter mitschleifte.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare