Autofahrer stirbt in Oldenburg

Unfall-Todesdrama! VW-Fahrer rast gegen Baum - Detail hätte ihn retten können

+
Ein 34-Jähriger krachte mit seinem VW-Passat in einen Baum, er verstarb noch an der Unfallstelle in Wüsting im Landkreis Oldenburg.

Beim schweren Unfall in Oldenburg kam es zum Todesdrama. Ein Auto raste gegen einen Baum in Niedersachsen. Ein Detail hätte Leben des VW-Fahrers retten können.

  • In Wüsting im Landkreis Oldenburg kam es zu einem schweren Unfall
  • Ein 34-Jähriger kam von der Fahrbahn ab und zerschellte an einem Baum
  • Der VW-Fahrer starb noch am Unfallort - doch sein Tod wäre möglicherweise vermeidbar gewesen
  • Schon am Tag zuvor hatte es in Wüsting bei Oldenburg einen Horror-Unfall gegeben

Oldenburg - Am Sonntag (21. Juli) kam es gegen 8 Uhr auf der Hauptstraße im Huder Ortsteil Wüsting im Landkreis Oldenburg zu einem Horror-Unfall. Ein 34-jähriger VW-Fahrer kam in einer Kurve von der Fahrbahn ab und zerschellte mit seinem Passat an einem Baum. Der Mann starb noch am Unfallort - doch der Tod wäre eventuell vermeidbar gewesen! Über den schrecklichen Horror-Unfall in Niedersachsen berichtet nordbuzz.de*.

In Oldenburg wollte die Polizei einen flüchtigen Mann festnehmen - dann rannten plötzlich alle um ihr Leben.

In einer Linkskurve auf der Hauptstraße im Huder Ortsteil Wüsting bei Oldenburg in Niedersachsen verlor derVW-Fahrer die Kontrolle, flog mit seinem Passat rechts von der Fahrbahn ab. Zunächst touchierte der 34-Jährige mit seinem Fahrzeug mehrere Bäume, dann zerschellte der VW-Passat nach einer Drehung mit der Fahrerseite voran an einem weiteren Baum. Wie die Polizei berichtete, war der Mann aus Oldenburgsofort tot - doch ein kleines Detail hätte dem 34-Jährigen aus Niedersachsen eventuell das Leben gerettet.

Zu einer Tragödie kam es auch, als in Göttingen ein betrunkener VW-Fahrer in einen Kinderwagen krachte und ein kleines Baby starb.

Zwei Polizeikommissare in Oldenburg wollten einen Geldtresor aufknacken, als es plötzlich zu einer Explosion kam.

Oldenburg: 34-Jähriger zerschellt mit seinem VW-Passat an Baum und stirbt

Denn der VW-Passat-Fahrer aus Oldenburg war während der Fahrt offenbar nicht angeschnallt. Der 34-Jährige hatte folglich kaum eine Überlebenschance. Um die Leiche aus dem völlig zerstörten Wrack zu bergen, musste die Feuerwehr Hude sogar ein hydraulisches Rettungsgerät verwenden. Ob der VW-Fahrer zum Unfallzeitpunkt unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, ist noch unklar.

In Aurich in Ostfriestland sorgte ein VW-Unfall derweil für einen Schock, nachdem die Feuerwehr gesehen hatte, wer im zerdrückten Auto saß. In Hannover wollte dagegenein Mercedes-Fahrer ein 16-jähriges Mädchen entführen, rechnete aber nicht mit der krassen Rettung.

Oldenburg: Starb der VW-Passat-Fahrer, weil er nicht angeschnallt war?

Schon am Abend zuvor hatte es im Huder Ortsteil Wüsting im Landkreis Oldenburgeinen anderen schweren Unfall gegeben. Eine 50-Jährige und ihr 60-jähriger Beifahrer kamen mit ihrem Citroen ebenfalls in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallten gegen einen Baum. Während die Frau, die stark alkoholisiert gewesen ist, schwer verletzt wurde, schwebt der Mann sogar in Lebensgefahr. Auch hier musste die Feuerwehr Hude mit schwerem Gerät in Niedersachsen anrücken.

In Stade bei Hamburg kam es ebenfalls zu einem schweren Verkehrsunfall, als ein alkoholisierter 29-Jähriger mit seinem BMW aufgespießt wurde. Zum dramatischen Unfall kam es auf der Autobahn A7 bei Hildesheim, als ein Mann zwischen einem Lkw und einem Polizeiauto eingeklemmt wurde. 

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A27 verhinderte ein Lkw-Held eine Schulbus-Katastrophe, wie nordbuzz.de* berichtet. Zu einem Horror-Unfall kam es bei Wolfsburg, als zwei Familien mit ihren Autos frontal zusammenstießen. In Ganderkesee im Landkreis Oldenburg sah die Feuerwehr zufällig ein zerstörtes Auto und machte darin einen schockierenden Fund.

Am Samstag krachte eine alkoholisierte 50-Jährige bereits mit ihrem Citroen an einen Baum. Während sie schwer verletzt wurde, schwebt ihr 60-jähriger Beifahrer sogar in Lebensgefahr.

Derweil kam es in der Gemeinde Dötlingen bei Oldenburg zum Horror-Unfall, als ein VW Passat am Ortseingang von Neerstedt gegen ein Baum krachte - und sich den Ersthelfern ein Bild des Grauens bot.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion