In Oldenburg vergewaltigt

Horror in Küche: "Dann hat er es getan!" 80-Jährige vergewaltigt - Täter macht Fehler

+
Ein junger Mann wurde nach der Vergewaltigung einer 80-jährigen Rentnerin in Oldenburg festgenommen (Symbolbild)

Eine 80-jährige Rentnerin erlebte in der Küche den Horror. Die Frau aus Oldenburg wurde vergewaltigt. DNA-Spuren an seiner Sektflasche führten zum Täter.

  • Ein junger Mann ist in eine Wohnung in Oldenburg eingestiegen
  • Der 24-jährige Einbrecher vergewaltigte die 80 Jahre alte Bewohnerin aus Niedersachsen
  • Die Polizei Oldenburg fahndete mit einem Phantombild nach dem Täter
  • Das 80-jährige Opfer schildert die grausamen Momente der Vergewaltigung
  • DNA-Spuren an einer Sektflasche führten die Polizei Oldenburg zum mutmaßlichen Täter

Update vom 4. Mai 2019: Wie die Polizei Oldenburg nach der Vergewaltigung einer 80-jährigen Rentnerin mitteilte, wurde der mutmaßliche Täter zügig nach der schrecklichen Tat gefasst. Die Sektflasche, die er von dem Vergewaltigungsopfer entwendete und auf seiner Flucht bei sich hatte, wurde dem jungen Mann zum Verhängnis. Untersuchungen der Flasche beim Landeskriminalamt Niedersachsen führten zum Auffinden einer daktyloskopischen Spur, die mit den gespeicherten Fingerabdrücken in den bundesweiten polizeilichen Datensätzen von den Ermittlern verglichen wurde.

Bei einem anderen perversen Vorfall hat ein Mann im Zug bei Oldenburg vor einer Frau plötzlich die Hose geöffnet, wie nordbuzz.de berichtet.

Aufgrund einer Übereinstimmung der Fingerabdrücke sowie weiterer Ermittlungsergebnisse geriet der 24-jährige Mann in den Fokus der ermittelnden Polizisten. Er hat wie sein Opfer der Vergewaltigung einen Wohnsitz in Oldenburg und kam erst vor wenigen Wochen wegen eines Eigentumsdeliktes mit der Polizei in Kontakt. Wie die Polizei Oldenburg in ihrer Mitteilung berichtet, stellten die Ermittler bei der Durchsuchung seiner Wohnung die Ermittler schließlich neben den DNA-Spuren weitere Gegenstände sicher.

Bei einem anderen tragischen Unfall in Niedersachsen verunglückte ein Biker mit dem Motorrad bei einem Unfall mit einem Pferde-Anhänger tödlich, wie nordbuzz.de berichtet.

Vergewaltigung in Oldenburg: Polizei überführt Täter anhand von DNA-Spuren

Update vom 2. Mai, 11.07 Uhr: Er ist gefasst! Die Polizei hat den mutmaßlichen Vergewaltiger der 80-jährigen Rentnerin in Oldenburg festgenommen. In seiner Wohnung fanden die Beamten Diebesgut, das vom Vergewaltigungsopfer identifiziert wurde. Das berichtet die Bild. Der Mann sitzt nun in U-Haft, genaue Angaben macht die Staatsanwaltschaft aber nicht. „Er ist nach eigenen Angaben arbeitslos. Seine Herkunft und sein familiärer Hintergrund werden zurzeit noch überprüft", so der Staatsanwalt gegenüber der Bild.

Überführt wurde der Täter anhand der DNA-Spuren, die an einer Sektflasche nahe des Tatorts gefunden wurden. „Die Fingerabdrücke auf der Flasche stimmten mit welchen aus der Datenbank überein. Sie führten uns zu dem Tatverdächtigen", erklärt der Staatsanwalt. Der mutmaßliche Vergewaltiger sei zudem nicht vorbestraft. Zugegeben hat er die Tat bisher nicht. „Er gibt an, sich nicht an die Tat zu erinnern, sei betrunken gewesen.“

Die Familie ist einfach nur erleichtert, dass die Festnahme so schnell nach der Tat vollzogen wurde. "„Es ist beruhigend, dass der Mann nicht mehr frei herumläuft. Die Oldenburger Polizei kann man nur loben. Sie war freundlich und einfühlsam und hat gute Arbeit geleistet", sagte der Sohn des 80-jährigen Opfers der Bild.

In Oldenburg wurde zudem ein Mann aus Cloppenburg als "geheilt" aus der Psychiatrie entlassen und missbrauchte anschließend Kinder, wie nordbuzz.de berichtet.

Oldenburg: Polizei verteilt Phantombild nach Vergewaltigung von 80-Jähriger

Update vom 2. Mai 2019: Auch eine Woche nach der grausamen Tat in Oldenburg ist die Polizei unter Vollstrom. Die Vergewaltigung an einer 80-jährigen Rentnerin lässt die Beamten einfach nicht zur Ruhe kommen. Unter Hochdruck jagt die Polizei den etwa 20-jährigen Täter, der sein hilfloses Opfer in der Küche vergewaltigte.

Bei der Fahndung nach dem jungen Einbrecher greift die Polizei in Oldenburg auf ein angefertigtes Phantombild zurück. Wie die Bild berichtet, ging die Zeichnung nach der Vergewaltigung an alle Streifenwagen in Oldenburg. Sofort wurden Supermärkte und Tankstellen durchsucht, Bänder von Videokameras gecheckt - alles bisher ohne Erfolg. Auch die Befragung von Passanten im Umkreis des Tatorts brachte keine neuen Erkenntnisse.

Was wohl ziemlich sicher ist: Der junge Mann, den Zeugen vor der Vergewaltigung der 80-jährigen Rentnerin auf einer Bank gesehen haben wollen, passt wohl auf die Beschreibung des gejagten Täters.

Oldenburg: 80-Jährige in Küche vergewaltigt - "Er zog mich aus und hat es getan"

Update vom 1. Mai 2019: Nach wie vor fehlt von dem etwa 20 Jahre alten Täter jede Spur. Die Polizei Oldenburg fahndete bisher erfolglos nach dem Vergewaltiger der 80-jährigen Rentnerin. Ob die Ermittler von den festgestellten DNA-Spuren an der Bank draußen nahe der Wohnung des Opfers bereits erste Erkenntnisse gewonnen und Hinweise auf den Täter haben, ist unklar. Die Suche nach dem Vergewaltiger der 80-jährigen Frau aus Niedersachsen geht weiter.

Update vom 30. April 2019: Jetzt kommen neue Details zur Vergewaltigung der 80-jährigen Frau aus Oldenburg ans Licht. Das Opfer des sexuellen Missbrauchs spricht über den schlimmsten Tag in ihrem Leben. „Der Mann hat mich im Flur von hinten umfasst, bis mir die Luft wegblieb. Er hat mir so furchtbar wehgetan. Ich hatte Todesangst", erzählt die Rentnerin der Bild. Und fährt fort: „Er zerrte an meiner Kleidung. Schlug mir links und rechts ins Gesicht, hielt meine Arme fest. Er zog mich aus. Dann hat er es getan.“

Nach Angaben der Bild (Achtung, hinter Paywall) soll der Täter die hilflose Frau auf dem Küchentisch vergewaltigt und sie anschließend einfach liegen gelassen haben, um weiter ihre Wohnung zu durchsuchen. An einer Bank nahe der Wohnung, wo der Täter sich vor seinem Einbruch aufgehalten haben soll, hat die Polizei Bremen DNA-Spuren gesichert. Führen diese etwa zum Vergewaltiger?

In Oldenburg wurden zudem drei Polizisten beim Schlichten eines Streits verletzt, wie nordbuzz.de berichtet. Zu einem anderen Vorfall kam es, als die Polizei auf der Autobahn A28 wegen Gaffer die Fassung verlor.

Oldenburg: 80-jährige Rentnerin in Wohnung von Einbrecher vergewaltigt

Erstmeldung vom 29. April 2019: Am späten Donnerstagabend (25. April) ereignete sich in Oldenburg ein Sexualdelikt. In einer Wohnung am Damm wurde eine 80 Jahre alte Frau sexuell missbraucht, wie nordbuzz.de berichtet. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand der Polizei hatte sich ein etwa 20 Jahre alter Mann gegen 21.45 Uhr über ein gewaltsam geöffnetes Fenster Zugang zur Hochparterre-Wohnung der 80-jährigen Oldenburgerin verschafft.

Dort begann der junge Täter offenbar, Diebesgut zusammenzusuchen. Dann folgte der Horror!

Vergewaltigung in Oldenburg: 80-jährige Frau überrascht jungen Einbrecher

Die 80-jährige Seniorin, die sich in der Küche der Wohnung aufhielt, habe ihren Angaben nach plötzlich Geräusche und Licht im Flur bemerkt. Als die Rentnerin aus Oldenburg nachsehen wollte, überraschte sie im Flur den jungen Einbrecher.

Es kam im weiteren Verlauf zu einem Sexualdelikt. Der Mann vergewaltigte die 80-Jährige. Anschließend verließ der Täter die Wohnung durch die Wohnungstür und flüchtete in unbekannte Richtung. Die 80-Jährige wurde bei dem Übergriff in Niedersachsen leicht verletzt, wie die Polizei Oldenburg in ihrer Pressemitteilung berichtet.

Sexueller Missbrauch in Oldenburg: Polizei fahndet nach Vergewaltiger in Niedersachsen - Täterbeschreibung

Die umfangreiche Fahndung der Polizei Oldenburg im Nahbereich führte bislang nicht zum Erfolg. Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen wegen der Vergewaltigung aufgenommen. Bei dem gesuchten Tatverdächtigen könnte es sich um einen etwa 20 Jahre alten und etwa 1,75 Meter großen Mann mit südländischem Erscheinungsbild gehandelt haben.

Der Tatverdächtige soll schlank gewesen sein und hatte kurze schwarze Haare sowie dunkelbraune Augen. Bekleidet sei der flüchtige Täter mit dunkelblauer oder schwarzer Kapuzenjacke sowie gleichfarbiger Stoff- oder Jogginghose mit einem weißen Streifen an den Beinaußenseiten gewesen. Außerdem habe der junge Vergewaltiger schwarze Sportschuhe getragen.

Oldenburg: 80-jährige Oma sexuell missbraucht - wartete der Täter auf Parkbank?

Nach Aussage einer Zeugin soll sich eine Person mit ähnlicher Beschreibung bereits am Nachmittag auf einer Parkbank in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben.

Weitere Angaben zum Tathergang und zur Art des Diebesgutes können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden. Zur Klärung der genauen Tatumstände erhofft sich die Polizei Oldenburg Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0441/790-4115 (485659).

Ein ebenfalls schrecklicher Vergewaltigungs-Fall ereignete sich am Freitag. Hier sollen sechs Feuerwehrmänner über eine 20-Jährige hergefallen sein.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion